Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

31. März 2013

Frohe Ostern! + Smartphones als Ostergeschenk?

Ich wollte euch noch frohe Ostern wünschen, bevor ich wieder zur Arbeit muss und euch eine Sache fragen:
Seit wann gibt es Geschenke zu Ostern?
Damals, also in den 90ern, gab es zu Ostern bei mir viele Kirchenbesuche und Sonntagnachmittag Eiersuche, wo man auch Schoki fand. Aber Geschenke? Ich habe zweimal oder so ein Stofftier gefunden, aber Geschenke gab es sonst nicht - es war für mich schon Geschenk genug, wenn weder Lamm noch Knuffelkaninchen bei uns als Braten auf dem Tisch an Ostern landete ... denn niedliche Tiere möchte doch keiner gern essen, oder?

Was mich verwundert ist aber, wie krass Kinder anscheinend beschenkt werden. Eine Freundin von mir hat ihrem 10jährigen Kind ein Samsung Galaxy S3 geschenkt, gestern, als ich bei Media Markt in Weende ein Geburtstagsgeschenk für eine Freundin gekauft habe, habe ich Bekannte getroffen, die ihren Kindern riesige Lego-Sets für je locker 60 Euro zu Ostern schenken.

Geschenke zu Ostern - Kennt ihr das?

Kommentare:

  1. Bei uns gabs immer nur Kleinigkeiten. Da hab ich dann mal eine CD oder nen Buch früher bekommen und etwas Schokolade. Dieses Jahr gabs nur von meiner Oma ein bisschen Geld und etwas süßes. Finde das muss nicht sein zu Ostern, erst recht nicht solche teuren Sachen. ö__ö

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das auch total übertrieben. Wir haben damals max. nen 10er von Oma und nen Osternest von Mama und Papa bekommen. Mehr muss auch nicht sein :(

    AntwortenLöschen
  3. Jaha, ich bekomme seit meiner Kindheit immer Geschenke zu Ostern. Ich bin damit aufgewachsen und kenne das nur so. Bei meinen Freunden war das immer genauso, weshalb ich keine Geschenke dann eher verwunderlich finde. Die Geschenke waren lange nicht so teuer wie zum Geburtstag oder zu Weihnachten (und schon gar kein S3 O.O), aber so.. 2 Bücher, ne neue Jacke oder sowas war eigentlich immer drin.

    AntwortenLöschen
  4. Bei mir gab es Osternester mit selbstbemalten Ostereiern, Schokolade und Blumen. Dazu immer mal wieder ein Stofftier oder ein kleiners Geschenk.

    Heute bei meiner Tochter hab es ein riesen Schokoladenei mit Stofftier und Holzperlen zum Ketten basteln. Also nichts großes oder teures, einfach nur was süßes, was sie sonst zwischendurch bekommen hätte, weil es eben Motorikfördernd ist.

    AntwortenLöschen
  5. Nen Smartphone finde ich auch völlig übertrieben. Anscheinend aber heutzutage völlig normal. Bei mir gab es damals nur Kleinigkeiten. Finde das auch vollkommen okay.

    AntwortenLöschen
  6. Frohe Ostern !!!!

    Aus meiner Kindheit kenne ich es auch so, dass es hauptsächlich Süßigkeiten und Ostereier zu suchen gab. Geschenke gab es nur Kleinigkeiten. Ähnlich wie Nikolaus halt.
    Heutzutage wird auf Süßkram und die Eiersuche ja quasi gänzlich verzichtet. Das ist echt traurig. Mir hat das damals so viel Freude bereitet mit meinem Körbchen durch den Garten zu flitzen.

    LG
    Tink

    AntwortenLöschen
  7. Hmm, bei mir gabs auch nur nen bisschen Geld von oma und ansonsten nur was kleines...Schoki, osternest, vielleicht ein Figürchen oder so. Aber was heutzutage so abgeht ist echt krass, irgendwie haben die Leute vergessen, dass kleinigkeiten auch Freude bringen. Ein Handy zu Ostern??? was gibts dann bitte zum Geburtstag, nen kompletten PC??

    AntwortenLöschen
  8. bekomme seit jeher Kleinigkeiten zu Ostern. Einfach kleine Aufmerksamkeiten, ein Buch, besondere Schoki etc. Habe von meinen Eltern heute zwei Schneidbrettchen mit wunderschönen Motiven bekommen - die sind ja leider auch arschteuer eigentlich.

    Als Kind wars so, wenn ich mir etwas wünschte, eine "teurere" Jacke zB. dann musste ich eben bis Ostern warten. Da drehte es sich dann um 20-30 Euro! Ich finds krass, dass weder "Erwachsene" noch Kinder so den Wert des Geldes verloren haben zu schätzen.

    AntwortenLöschen
  9. Bei uns gibts nur Schokolade und von unseren Eltern eine Kleinigkeit für 10-20€.
    Ein Smartphone zu Ostern finde ich richtig übertrieben ô_o

    AntwortenLöschen
  10. Also bei mir gab es früher fast nur schoki oder kleinigkeiten wie ein Springseil oder Buntstifte Malbuch oder was auch immer. Ich habe vorgestern gerade mit meiner Cousine diskutiert die sich zur Konfirmation und so zwischendurch viel teure sachen wünscht (Smartphone, Laptop, teuren schmuck zur Konfirmation etc. ) Ihr vater meinte sie soll sich nen Teenie gerechten job suchen damit sie das Kaufen kann und sie nur nö das doof dann meinte er kannst meine Prospekte von der Firma stempeln für die messe ich geb dir was dafür und sie nur ja dann gib mir doch am besten gleich 1000€ im Vorraus dann kann ich mir das alles kaufen. Da fragte ich sie nur nach dem ich meinen mund zu bekommen habe ob sie noch ganz dicht ist und richtig tickt! Von anfangan verwöhnt die Kinder meiner Tante zu Weihnachten nen Nintendo 3ds und noch 1Millionen andere Geschenke ich hätte damals von allen zusammen den 3ds bekommen und nix anderes hätte mich gefreut wie bolle und wäre zufrieden gewesen. Schlimm die kinder heutzutage.

    AntwortenLöschen
  11. Hui, also so teure Geschenke gab es zu Ostern bei uns auch nie und wird es auch nicht geben, da ich es viel zu maßlos und übertrieben finde- aber so Kleinigkeiten, wie kleine Stofftiere, bunte Zopfgummis und Co. gab es neben Schokolade schon.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  12. Bei uns war es ähnlich! Das Highlight bestand damals immer darin mit meinen Cousins und meiner Cousine Osternester im Garten von meinem Opa zu bauen und am nächsten Morgen zu schauen, was darin liegt. Je älter wir wurden, desto "größer" wurden die Geschenke. Dieses Jahr lag z.B. ein Buch für mich drin. Ich finde, das ist durchaus noch ein adäquates "Geschenk". Nicht zu groß und einen Schmunzelhasen gab es auch. Mein kleiner Cousin hingegen sprach bereits am Vortag von "GeschenkeN". Meine Tante hat dem aber gleich entgegengewirkt, was er denn für Vorstellungen hätte!
    Früher als mein Bruder und ich klein waren, haben wir unsere Osterferien immer auf Wangerooge verbracht. Dort sind wir dann in die Dünen gelaufen und haben dort nach bunten Eiern gesucht. Ich frage mich bis heute, wer da die Eier versteckt hat. Meine Eltern waren es nie!
    Mein größtes Ostergeschenk ist aber, dass wir uns immer - jedenfalls fast - mit der ganzen Familie meiner Mutter treffen. Die wohnen so weit weg von uns und so sind ein paar Tage zusammen immer wunderbar!

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.