Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

23. August 2011

Blogger sind bloß narzisstische Selbstdarsteller?

Vielleicht habt ihr auch irgendwo schon gelesen oder gehört, dass manche immer wieder glauben, dass jeder, der sich im Internet selbst darstellt, irgendwie narzisstisch sein soll.

Ich bin nicht dieser Meinung, bekomme aber oft mit, dass die Leute, die nicht wissen, dass man für den Blog sein Augenmakeup fotografiert, denken: "Mein Gott, die muss aber narzistisch sein, wenn die 10 Fotos von sich macht!"
Irgendwie scheinen viele Menschen der Ansicht zu sein, dass man bereits dann selbstverliebt oder eben gar narzisstisch sei, wenn man fotos von sich ins Internet stellt. Aber ist es eher nicht so, dass es darauf ankommt, zu welchen Zweck man Fotos im Internet zeigt? Ich meine, ich habe vielleicht in all den Jahren 2-3 Blogs gesehen, wo wirklich die Bloggerin oder der Blogger haufenweise Fotos von sich poste, wo ich ein bisschen dachte, dass das eigentlich nur der Selbstdarstellung von der Schokoladenseite dient.

Also:
Ich glaube, Blogger, Youtuber oder auch Leute, die bei Facebook oder Studivz Fotos von sich posten, sind keine Narzissten und mit dem Wort sollte man auch nicht im Internet so inflationär um sich schmeißen ...
Bei Beautyblogs geht es ja zum Beispiel, seine Erfahrungen mit Augenmakeupschemen und Produkten zu teilen und somit den Lesern gute Produkte zu empfehlen und vom Kauf von schlechten Produkten abzuraten. ich maße mir an, auch ein wenig kritisch zu hinterfragen, was beispielsweise Hypes, Quellenangaben und ähnliches im Allgemeinen angeht, was ja auch nicht jedermanns Sache ist.
Auf eine Art und Weise stellt man sich auch - ob nun gewollt oder ungewollt - selbst dar, wenn man Fotos seiner Augen, seines Gesichts o. ä. zeigt und natürlich entsteht ja auch durch das Geschriebene allein schon ein Bild des Autors im Kopf des Lesers, weil ein Blog schließlich subjektiv und kein fiktionaler Text ist.

Was haltet ihr von der These, dass jeder im Internet gleich ein Selbstdarsteller ist?

Kommentare:

  1. Ich liebe den weißgoldenen einfach :). Wobei ich sagen muss, dass es nicht schlecht war den dunklen nicht zu kaufen. Er ist nicht halb so schön, wie die beiden, die du besitzt.

    AntwortenLöschen
  2. Hey Hana,
    ich wollte nur kurz nachfragen, ob du dein Gewinnspiel eigentlich schon ausgelost hast?
    Habe ich das überlesen?

    Ganz liebe Grüße,
    Saendra

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke schon das mann in Zeiten von web 2.0 ein Selbstdarsteller ist das ganze fängt doch schon mal damit an das manche bei MySpace 5000 freunde hat und das es toll ist wenn man einen mehr hat wie der Kumpel...
    und die endlosen Foto Galanterien wenn da mehr als 100 Fotos sind das schaut sich eher keiner mehr an...
    aber auch andere Sachen sprechen dafür das viele sich selbst darstellen und ich rede jetzt nicht von Personen die von öffentlicher Interesse sind ein ich rede von kleinen mann von neben an der in Facebook jeden text und link postet denn er für ein das ihn extrem interessiert postet gegebenen falls noch einen Blog haut und einen YouTube Kanal betreibt das sind selbst darstelle.

    AntwortenLöschen
  4. @Sandra: Da ich derzeit nur selten Internet habe, ist es leider wg. vielen Terminen etwas schwierig, aber ich werde mich morgen oder allerspätestens morgen an die Auflösung setzen.

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde die These übertrieben... dann wäre ja echt fast jeder ein Narzisst (schreibt man übrigens mit zwei s. ;)).

    AntwortenLöschen
  6. Narzissmus bedeutet ja eigentlich auch nichts anderes als Selbstliebe. Und liebt man sich nicht schon selbst wenn man sich schminkt, hübsche Kleider trägt etc.? Das Internet ist ja nur ein kleiner Aspekt diese Liebe auszudrücken.

    Selbstliebe ist etwas das ich persönlich lernen musste und mir erst seit ca. 2 Jahren wirklich gelingt. Mein Blog ist im Prinzip nur die Spitze des Eisbergs des Selbstmögens: Ich hab die Eier Bilder von mir ins Internet zu stellen ohne befürchten zu müssen das mein ganzes Selbstbewusstsein beim kleinsten Trollkommentar gleich zusammenklappt.

    Ich finds total toll das es so viele Blogger und Youtuber gibt die Teil dieser Community sind, und das Internet durch ihr vielfältigen Charaktere bereichen. (Ich finde Magermodels und unrealistische Schönheitsideale schlagen schon genug auf das weibliche Selbstbewusstsein und wir sollten das nicht auch noch gegenseitig tun.)

    AntwortenLöschen
  7. die these finde ich auch etwas überspitzt formuliert. aber generell kann man dem doch ein wenig wahres abgewinnen, oder nicht?
    ich finde es keines falls negativ, dass blogger bilder von sich posten, die sie in tollen klamotten oder mit schönem makeup oder nagellack zeigen. aber die leute müssen ja schon ein wenig angetan sein von sich selbst, dass man erst auf die idee kommt, das ganze öffentlich "zur schau zu stellen". nochmal, ich finde das nicht negativ! es gibt eben menschen mit hohem mitteilungsbedürfnis und welche, die sich mit ihrer meinung oder ihrem privatleben gerne bedeckt halten. die menschen sind nunmal verschieden :)
    und ja, narzissmus ist eine krankheit :D

    lg jenny

    AntwortenLöschen
  8. Auf jeden Fall! (ironie)
    Klassisches Schubladendenken, schrecklich.
    Lg

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Hanna,
    danke für die Antwort :)
    Ich wollte nicht drängen, hab nur gedacht, dass ich es mal überlesen habe!

    Einen schönen Tag!
    Saendra

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.