Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

29. März 2012

Ehrliches Feedback = Böses Feedback?

Ihr kennt das sicher alle von Twitter oder Facebook - ein Bloglink und die Bitte um Feedback zum Post oder dem Blog im Allgemeinen, dem neuen Design oder dem neuen Header.




Ein wenig ist das hier die Fortsetzung des vorherigen Blogposts, denn jeder möchte ja, dass sein Blog gelesen wird und dazu soll er der masse gefallen. Die Community soll der Blog gefallen, damit sie ihn sympathisch finden und lesen. Ich persönlich entdecke gerne kleine, feine Blogs, die dennoch durch guten Inhalt, schöne Bilder und gut geschriebene Texte positiv auffallen.

Was ist aber nun, wenn einem nicht gefällt, was man vorfindet auf dem Blog, dessen Besitzer um Feedback bittet? Soll man gar nichts schreiben, soll man versuchen, positive Seiten an dem Blog zu finden, die es vielleicht nicht gibt und zu der codierten Arbeitszeugnissprache greifen. "Die Bloggerin war stets bemüht, interessante Inhalte zu liefern." heißt dann in dem Falle "Die Bloggerin hat keine für mich interessanten Inhalte geliefert."
Mein Beispielfall war ein Blog, der irgendwie lieblos wirkte, obwohl er es vielleicht gar nicht ist.
Das Design passte von den einzelnen Elementen nicht zusammen, oft wurden einfach Bilder als Post hingeklatscht ohne ein zusätzliches Wort oder so kurze Posts geschrieben, dass man meinen könnte, es handelt sich um eine SMS. Ähnlich war es auch mit der Rechtschreibung und dem Übermaß an Smileys. Ich mag Smileys und ich bin auch kein Fan der Neuen, Neuen deutschen Rechtschreibung, da die teils total behämmert ist, aber man sollte schon erkennen, welche Worte gemeint sind und das tolle Geschenk der deutschsprachigen Groß- und Kleinschreibung einsetzen, da man durch sie viel besser und schneller Lesen kann, weil das Gehirn dank Großbuchstaben erkennt: "Aha, das muss ein Satzanfang, Eigenname oder Nomen sein."

Natürlich, jeder sieht subjektiv einen Blog, aber dennoch gibt es grundlegende Dinge, die man auch als neuerer Blogger richtig machen kann. Grundlegendes wie ein ausgewogenes Layout, keine Smileyflut und Telegrafenschreibstil in den Posts und natürlich, worauf ich immer achte, eigene Bilder. Diese Bilder können dann meinetwegen auch qualitativ schlechter sein, aber man weiß, dass es von Herzen kommt.

Also schrieb ich sachlich die ungeschönte Wahrheit hin, was ich von dem Blog halte, ohne ausfallend zu werden. Ich stellte einfach dar, was mir nicht an dem Blog gefiel und schloss mit den Worten: "Warum genau bloggst du? Was willst du posten?
Ich denke, dass du dir darüber bewusst werden solltest, bevor du einfach drauf los postest. Dann wird dein Blog auch sicher erfolgreich." ab.

Kommentare:

  1. Hallo :)
    Also erst mal gefällt es mir richtig gut dass du diesen Post veröffentlicht hast!
    Ich teile da deine Ansicht und muss bestätigen, das ich leider viel zu häufig auf Blogs stoße, die nur von Smileys und "Worten" wie: 'rofl','lol' oder ähnlichem Wimmeln. Mich stößt so etwas mehr an als dass ich lust hätte, noch mehr von diesem Blog zu lesen..
    Das du deine Meinung hier öffentlich machst finde ich bemerkenswert und wenn dies hier Facebook wäre, bekämst du einen DAUMEN HOCH von mir für diesen Eintrag.

    liebste grüße
    Lara von My heart feels what my brain doesn't know
    http://lara-ira.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. "Die Bloggerin war stets bemüht, interessante Inhalte zu liefern." - Bei dem Satz lag ich echt vor lachen auf dem Boden ;)

    Sehr schön geschrieben!
    Ich hab das Problem in letzter Zeit auch sehr oft. Grade, weil ich in einschlägigen Foren und Communities unterwegs bin. Da wird häufig gefragt und manchmal sogar richtig zickig reagiert, wenn man lieb verpackte Verbesserungsvorschläge hat. (Ich bin von Natur aus ja diplomatisch, bevor ich Klugscheiße...)
    Aber gut, solange es dem Autor gefällt. Nur muss man dann auch nicht fragen, wie Andere den Blog finden...

    Ich glaube mein letzter "Tag" könnte etwas für dich sein ;)

    AntwortenLöschen
  3. Da stimme ich dir zu. Ist schon traurig was man manchmal so sieht...
    Ich möchte doch schließlich als Blogger, dass man meine Posts gerne liest. Eigene Bilder sind für mich auch ein Muss oder zumindest sollen die Leute abklären, dass sie die Bilder auch verwenden dürfen, bzw. ordentlich kennzeichnen wo sie her sind.
    Was soll man denn auch groß zu einem einzigen Bild ohne Text sagen "Schönes Bild"? "Sch**ß Bild"? Wir können niemanden ändern, nur mit unserem Blog alles besser machen =D

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.