Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

17. Januar 2011

Beharrlichkeit statt Pulverdiät: Hanas erste Woche

Guten Abend, ihr Lieben!

Hier der erste Blogeintrag zu Sids und meinem Sportprojekt!! =)

Vorab: 
In diesen beiden Wochen müsste es sporttechnisch gut klappen, da ich sowohl Dienstagvormittag als auch Donnerstagnachmittag Zeit für ausgiebiges Krafttraining habe und an den Wochenenden in Göttingen bleibe und dort zusätzlich auf den Crosstrainer - mein Lieblingsgerät - kann. Da meine Kopfhörer kaputt sind, habe ich mir welche von meinem Vater für den Sport geborgt. Allgemein versuche ich - sofern mein Blockseminar am Wochenende es zulässt - wirklich jeden Tag 30 Minuten Ausdauertraining auf Trimmrad oder Crosstrainer zu machen. Je nachdem, wie die Zeit es zulässt, mache ich dann 2-3x die Woche zusätzlich mein kleines, süßes Krafttraining zum Wiederreinkommen.

Montag, 10.01.: 
Morgens um 8:00 gehe ich erst einmal zu Lidl, kaufe einen heißersehnten Stabmixer und gehe dann in Sportkleidung und mit Wasser und Sportschuhen im Gepäck zum Fitnesscenter, um dort 30 Minuten Crosstrainer zu schaukeln. ich hatte erst gar nicht gemerkt, das ich anfangs auf Stufe 3 war ... hätte ich Stufe 2 und dann nach 15 Minuten 1 gemacht, hätte ich sicher 45 Minuten durchgehalten, aber mit 30 Minuten und 250 verbrannten Kalorien bin ich auch zufrieden. Es geht ja darum, noch genug Kraft zu haben, den Tag nach dem Frühsport zu überstehen. Danach gehts nach Hause, ab unter die Dusche, ein wenig für die Uni getan, Uni und den Abend verbringe ich in der Bibliothek mit Kopieren.


Dienstag, 11.01.:
Nachdem ich bis 14 Uhr in meine Bücher vertieft war, reicht es leider nur für 30 Minuten Crosstrainer. Da ich dienstags von 16-22 Uhr Uni habe, gönne ich mir einen Nachmittagssnack - Banane und ein Glas Kakao. Leider muss ich später feststellen, dass meine 16-Uhr-Veranstaltung ausgefallen ist. Mist, ich hätte noch Krafttraining machen können.

Mittwoch, 12.01.:
Es graut mir vor Mittwoch, aber da ich keine Lust habe, am Samstag, wenn ich nur 3 Stunden während den Öffnungzeiten Freizeit habe, extra vom Campus bis zum Fitnesscenter zu latschen, danach nach Hause zu gehen und zu duschen, schleppe ich mich gegen 19 Uhr nach meinen Einkäufen (Unter anderem Eier, Champignons und Quark, alles yummi yummi) und einem Salat zum Abendbrot (Tomate, Paprika, Radieschen, Gurke und gewürfelter Feta) zum Sport, wo es ab 18 Uhr immer extrem voll ist.
Ich bekomme keinen Platz ... na und? Tee kaufen, hinsetzen, abwarten und Tee trinken. Bei dem Nieselregen ist das eh gut. Irgendwann erspähe ich einen Crosstrainer Platz, powere 20 Minuten auf Stufe 2, gehe dann 10 Minuten aufs Rad und dann nochmal zum Nachrichten gucken (die Kopfhörersteckplätze sind nu bei den Crosstrainern angebracht) 10 Minuten locker auf Stufe 1.

Donnerstag, 13.01.:
Donnerstag, das erste Mal Krafttraining und das am Nachmittag, weil ich vormittags Uni hatte und dann ein nap taken musste. Nein, es war kein Nickerchen, es war nur ein nap.
Krafttraining - das sind bei mir nach 15 Minuten Crosstrainer und dann "nur" 6 Übungen, 2 Sätze a 20 Wiederholungen zum Anfang. Eine Übung für die unteren Rückmuskeln, eine für die oberen Rückenmuskeln, eine für die Brustmuskeln, dann Beinmuskeln und zu guter Letzt nochmal Rücken und Bauch.
Da die Bauchcrunches total lange besetzt waren, habe ich das Pendel für mich entdeckt, damit kann man seine Beine super trainieren. Ja, das Fitnesscenter ist für mich ein Spielplatz ohne Sandkasten - dafür gibt es eine alternative Trainingsecke für Übungen mit Bällen, auf Sportmatten etc. Danach noch zum Abrunden 45 Minuten auf dem Rad, Zufallsintervallprogramm am niegelnagelneuen Gerät, noch einem Spielzeug. Geschafft, zufrieden, heile Welt. Zum Mittagessen gab es übrigens gebratene Honigbananen mit Zimt, 2 Stück an der Zahl. Das gibt vor dem Sport Energie und bringt mich nicht in Versuchung, umbedingt zum nächsten Laden zu latschen und Schokolade zu kaufen.
Und abends kam dann meine Geheimwaffe neben Gurkensalat zum Abendessen zum Einsatz. Ich zähle keine kalorien, ich finde das dämlich. Aber ich esse mittags immer ordentlich, frühstücke auch immer zumindest etwas Obst, meist mit Joghurt oder Quark vermengt und abends greife ich dann entweder zu eiweißreichen oder kalorien- und kohlenhydratarmen Sachen wie Quark, Joghurt, Eier, Milch, Tofu, Gemüse, auch durchaus mal Obst, Pilze, Kidneybohnen etc.
Und mein Lieblingsessen ist derzeit ein Omlette aus 2 Eiern und 250 Gramm Champignons mit frischer Petersilie garniert.

Freitag, 14.01.:
Freitag is my frei tag. Ja, ich weiß, dass das schlimmes, böses Denglisch ist, das ist mit Absicht so. ;) Tatsächlich habe ich keine Veranstaltungen am Freitag, dafür aber beginnt mein Blogseminar abends. Daher stehe ich wieder rechtzeitig auf, frühstücke Mandarinenquark - natürlich selbstgemixt - und gehe gegen 8 Uhr zum Fitnesscenter. Heute nur Ausdauer, denn schließlich soll man nur 2-3x die Woche Krafttraining machen und nie 2 Tage hintereinander.


Samstag, 15.01.:
Heute kein Sport, ich habe von 10-22 Uhr Uni und wenn ich zuhause ankomme, hat das Fitnesscenter nicht mehr auf. Das Essen war an diesem Tag etwas kalorienreicher als sonst, aber ich denke, sonlange man es nicht übertreibt, kann man auch mal samstags mensen und abends mal einen Mc Veggie essen. Mehr zu meinem "Ersatzsport" beim 16.01.

Sonntag, 16.01.:
Da ich mündlich geprüft werde und noch in zwei Bibliotheken muss,  schaffe ich es leider nicht vor 18 Uhr Mittag zu essen (Omelette mit frischen Kräutern, also schon eiweißreich, weil es so spät ist). Und da mein Fitnesscenter auch bald zumacht, lohnt sich Training nicht mehr, weil sich die Arbeit dank vollem Wochenende stapelt. Dafür gehts aber morgen in aller Frühe wieder zum Ausdauertraining und Ersatzsport hatte ich ja auch, da mein Blockseminar sehr praktisch war und ich mich im Prinzip den ganzen Samstag und halben Sonntag nur bewegt habe. Und Bewegung jeglicher Art statt vor dem (in meiner Wohnung nicht vorhandenen) Fernseher zu sitzen ist die Hauptsache, oder?

Ein kleiner Ausblick:
Die nächste Woche kann ich jeden Tag Sport machen - darüber freue ich mich und werde mal sehen, ob ich es jeden Tag zum Sport schaffe. Die Woche darauf wieder 6x, weil ich Samstag keine Zeit habe.

Mein nächster Bericht kommt am 30.01.!

Wollt ihr zwischendurch einige meiner Lieblingsrezepte, die nicht nur lecker, sondern auch gesund sind?

Alles Liebe,
Hana

Kommentare:

  1. Mir würden Bilder und Gewichtsangaben gefallen, ansonsten ist es ziemlich langweilig finde ich

    AntwortenLöschen
  2. @Vanessa: Wenn du es langweilig findest, musst du es ja nicht lesen. ;)
    Ich persönlich habe nicht viel für dieses "Ich muss Abnehmen und steige jede Woche/jeden Tag auf die Waage"-Getue begeistern, weil es einfach dumm ist.

    Wenn du eine Diät machst, nimmst du zwar ab, aber das Abgenommene ist meist nur Wasser und abgebaute Muskeln.

    Wenn du Krafttraining machst und so Muskeln aufbaust, nimmst du meist einige Monate zu und dann erst ab, weil dann die aufgebauten Muskeln das Fett ressen.

    Und allgemein sind Werte wie BMI einfach ungenau und nicht tauglich als Werte, die die Gesundheit eines Menschen anzeiten sollen, weil ein BMI nicht den Körperfettanteil und Muskelaneil der Körpers widerspiegelt.

    Daher gehört zu diesem Projekt, dass ich mich nicht wiege und da konsequent bis März oder April. =)

    Und Bilder und Videos gibt es genug auf diesem Blog, dann kann man wohl früher oder später Vergleiche ziehen. ^^

    AntwortenLöschen
  3. Bravo! Mein Kompliment! Ein tolles Programm! Finde diese deine Seite sehr interessant und nützlich. Grüße!

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.