Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

4. August 2013

Gekostet: Coobo Bubble Tea Mango Zitrone

Ich dachte, Göttingen wäre ein Dorf. Aber Berlin ist es anscheinend auch. Kaum verbringe ich - am 19.07. - einen Tag dort, treffe ich plötzlich am Brandenburger Tor, auf der Wiese vorm Reichstag, sogar imSupermarkt im Hauptbahnhof Bekannte von mir - unverabredet.
An letzten Ort traf ich auch einen alten anderen Verschwinden:
Der Bubble Tea.
2011 super rar und teils gehypt, kam er Anfang 2012 langsam in "kleinere" Großstädte wie Hannover, ab Frühjahr gab es sogar einen Laden in Göttingen, aus 2 wurden 6 Filialen ...



Aber ehrlich?
Der Hype ist vorbei, es gab genug Negativberichte über angebliche Verunreinigungen mit giftigen Stoffen und außerdem die schockierende Nachricht: Das Zeug hat ja voll viele Kalorien!!
Ach was.
Wusstet ihr schon: Es gibt viel in Fast Food Läden, Imbissbuden und anderen Schnelless- und -trinkbuden, dass reichlich Kalorien und auf ein- oder mehrfache Weise ungesund ist.

Inzwischen gibt es nur noch einen Bubble Tea Laden in der Innenstadt, wenn ich mich nicht irre.
Bubble Tea ist halt recht teuer und schmeckt künstlich. Für dasselbe Geld kann ich mir einen tollen Fruchtcocktail zuhause machen, der ganz natürlich und fruchtig schmeckt.


Aber naja, der Ausprobier-Fun-Faktor hat mich dazu gebracht, für 99 Cent mal dieses Getränk als Souvenir mitzubringen. Also nahm ich den Tee für einen eingeschworenen Bubble Tea Fan, der das ehemalige Hype Getränk schon in Japan getrunken mit und fragte ihn nach seiner Meinung dazu.



Zunächst muss nämlich gesagt sein:
Aufgrund von echten Karmin (aus Läusen gewonnener Farbstoff), der enthalten ist, würde ich das Getränk selber nicht trinken.




Sein Fazit ist kurz gesagt:
Für die Tonne!
Nicht mal eine 3 wäre die Schulnote, eher eine noch wohlwollende 4-, wie bei einem Mathelehrer, der einfach zu gütig ist und bei den hoffnungslosen Fällen in den Klausuren ein Auge zudrückt, obwohl er die Spickzettel und das Abschreiben gut und deutlich sehen kann und nicht möchte, dass sie mit einer 6 dastehen.

43 kcal pro 100 ml sind happig, ist aber bei Limo und anderen Erfrischungsgetränken üblich wie z. B. bei Orangina Rouge.
Der Geschmack des Tees an sich überzeugt mich schon einmal nicht. Der Tee erinnert mich ein bisschen an Nestea Zitrone, nur viel süßer und mit komischen Nachgeschmack, der sich förmlich unangenehm auf die Zunge legt. Es schmeckt fast ein bisschen schleimig von der Konsistenz der Teeflüssigkeit allein (ohne Bubbles) im Mund. Es ist, als würde man schlecht verdünntes Konzentrat trinken.
Die Bubbles schmecken nach rein gar nichts und zerplatzen nicht im Mund. Sie sind wie Sago oder Reis, geschmackslos und sehen in der Flasche dekorativ noch am besten aus. Ohne den Tee schmecken sie nach rein gar nichts.



Also:
Wenn ihr zuhause seid, dann kauft lieber Zitronen, kocht grünen Tee und mixt euch daraus eigenen Zitroneneistee, mit Tapioka-Perlen aus dem Asiashop, die ihr mit Ahornsirup z. B. vorbereitet könnt ihr dann DIY-Bubble Tea machen.
Und unterwegs trinkt ihr lieber einen normalen Eistee statt diese teurere Variante mit geschmacklosen Perlen.

Kommentare:

  1. Ich glaube auch, ohne es probiert zu haben, das selbst gemachter Tee da viel besser schmeckt. Und gesünder ist das bestimmt auch, von daher bleibe ich lieber bei meiner Variante :)

    AntwortenLöschen
  2. erinnert mich jetzt in der Flasche ein wenig an ein Getränk, dass es in den frühen 90ern in England in Dosen gab, Lemonade mit Gelperlen drin und das ganze in einer durchsichtigen Dose. Schmeckte wohl um einiges besser und hielt sich auch lange in UK, kam aber leider nie nach Deutschland.

    AntwortenLöschen
  3. um ehrlich zu sein: das ganze sieht nicht lecker aus, so gar nicht :D
    und wie du es beschreibst, da wird niemand mehr auf die idee kommen, es zu kaufen ;D#
    Viele Grüße und hoffentlich bis bald,
    Neele von http://royalcoeur.blogspot.de/ ♥

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe den ganzen Bubble Tea-Hype irgendwie noch nie verstanden, diese Blasen sind zwar ganz lustig, aber mir war das irgendwie viel zu süss. Und dass sich offenbar viele eingebildet haben, dass es gesund sein muss, weil ja immerhin “tea“ im Namen steht... kein Kommentar -.-

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe, um ehrlich zu sein, den Hype um Bubbletea nie so ganz verstanden. Habe es einmal probiert und das wahrscheinlich in der "ungefährlichsten" Variante, die es gibt. Mit einem neutralen Joghurt getränk und Blaubeer Bubbles. Selbst das hat so extrem künstlich und süß und nur nach Chemie geschmeckt..Bahh... Es macht dick und ist ungesund und schmeckt noch nicht einmal besonders gut, also kann man das ganze doch direkt weg lassne :D
    Saskia ♥
    http://saskias-simplicity.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. irgendwie sieht das echt ekeligi aus :O abeer ich mag diese sorten von Tee eh nicht so.

    Nein man kann ihn auch als eyeliner benutzen♥

    AntwortenLöschen
  7. der sieht ja gar nicht lecker aus :O aber ich mag diese bubbles eh nicht so :D

    nein, ich trage ihn auch als eyeliner♥

    AntwortenLöschen
  8. ich geb dir recht. DIY ist doch viel besser und gesünder

    AntwortenLöschen
  9. Ganz interessant mal wieder was über Bubble-Tea zu lesen :) Ich fand den mit den Tapioka-Perlen (die haben glaube ich nicht wirklich viele Kalorien) damals echt gut :) So ein Fertig-Boba würde ich mir auch nicht kaufen, dann lieber einen selbst gesüßten einfachen Pfeffi-Tee oder etwas in der Art!
    Liebe Grüße
    esther von annosarusrex

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe den Hype auch nie wirklich verstanden und bin froh, dass er jetzt zum Glück wieder vorbei ist. So einen Mist würde ich auch nicht trinken und finde es gut, dass du genauso kritisch das Zeug getestet hast :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Ich hab das Zeug noch gar nie probiert. Nach deinem Bericht werd ich es wahrscheinlich auch nie ;)
    LG

    AntwortenLöschen
  12. Finde dieses Getränk sehr abstoßend, um es noch harmlos zu formulieren... obwohl ich es nie probiert habe... Aber tolle DIY Idee am Ende des Posts!:)
    Liebst, Jette
    http://mode-jeudi.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  13. Danke für den Tipp es nicht zu probieren. Ich fand aber den "normalen" Bubble Tea schon eklig :D
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.