Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

12. September 2012

Soft Porno trifft Schmonzette: Shades of Grey Geheimes Verlangen


Ja, ich muss zugeben: Ich habe mich auch dazu verleiten lassen, Shades of Grey zu lesen und weiß jetzt schon. Ich werde den zweiten Teil auch lesen. Nicht, weil ich den teils ziemlich eintönigen und wiederholenden Schreibstil so toll finde, den ich von einer britischen Autorin nicht erwartet hätte, sondern, weil ich wissen will, wie es weitergeht.

Die Geschichte ist irgendwas zwischen typischen Shojo Manga, Rosermunde Pilcher und Soft Porno der zahmen Art. Kurz gesagt: Eine Schmonzette.

Ein keusches Mädchen hat sich aufgespart und ist eigentlich eher bieder: Die Männer der realen Welt kommen einfach nicht an ihr Ideal aus ihren heißgeliebten Büchern heran. Bislang weißt sie die Avancen von anderen Männern einfach ab. Da kommt aber ein ultrareicher und gutaussehender Typ, der sie nicht nur total scharf macht, sondern er ist auch scharf auf sie. Das Problem, warum beide noch nicht gleich in den Sonnenuntergang reiten: Mr. Grey hat anscheinend irgendetwas in seiner frühen Kindheit vor seiner Adoption durchgemacht, was dafür sorgte, dass er jetzt sexuell so geprägt ist wie er ist ... Aber das hindert Ana nicht daran, sich auf das Abenteuer einzulassen.

Und dann? Sex, Sex, Sex. Das erinnerte mich stark an die Groschenromane, die eine Klassenkameradin von mir immer im Zug gelesen hat. Nur diese waren mit "nassen, glänzenden Eicheln" und anderen blumigen Beschreibungen lyrischer geschrieben. Also viel Sex, bei dem Ana mal explodiert und mal weggespült wird.
Okay, im Deutschen klingt der Sex nicht ganz so verklemmt wie in der englischsprachigen Ausgabe, also ...

Und da stellt sich nun für die Mädels, die sich trotz all des Rumgebummses einfühlen können, die Frage: 
Wird Ana es schaffen, mit ihm eine normale Beziehung führen zu können?
Warum ist Mr. Grey so geworden, wie er ist?
Kann sich Ana mit Mr. Greys Art arrangieren oder nicht?

Mit BDSM hat das wenig zu tun, es ist zwar ein kleiner Ausflug in die Welt, wo einem Dinge wie Flogger oder Andreaskreuze vorgestellt werden, aber wer nach 23 Uhr mal RTL2 angeschaltet hat, der kennt diese Dinge ja schon sicher ohnehin in audiovisueller Form.
Genervt hat mich die innere Göttin extrem in diesem Roman, die andauernd durch Anas Kopf hampelt. Unterbewusstsein, innere Göttin ... wie viele Stimmen sind in der Frau drinnen?


Fazit:
Ein netter Einblick in ein junges Ding, dass ihren Traumprinzen trifft, der aber ein Problem hat. Sie entdeckt ihre eigene Sexualität, entdeckt, was für ein geiler Hengst er ist und unterwirft sich freiwillig, weil sie bei ihm bleiben will. Da er der obergeile und nur irgendwie traumatisierte Oberjackpot ist, der einen starken Kontrollzwang hat, können wir natürlich auch verstehen, dass sie diesem Sahneschnittchen zuliebe das alles auf sich nimmt.
Kann man lesen, aber man darf nicht zu viel erwarten.
Die Handlung kommt manchmal durch den vielen, vielen Sex ein wenig kurz und wenn man keinen Twilight-Schreibstil mag, dann sollte man das Geld lieber in einen Rillke-Gedichtband investieren und sich darin verlieren.

Für meine eigene große sexuelle Befreiung kommt Shades of Grey es leider einige Jahre zu spät, aber hey! Nicht traurig sein, Shades of Grey. Auch Feuchtgebiete kam zu spät. (Soll ich dazu mal was schreiben? Und ja, ich habe beide Bücher von Charlotte Roche gelesen.)
Und ich bin sicher, dass die meisten von euch durch Freundinnen oder Fernsehdokus auch schon vorher ein wenig Ahnung davon hatten, was BDSM ist. Netterweise hat als ich 9 oder 10 war auf einem Kindergeburtstag, wo alle ihre Barbies dabei hatten, der große Bruder des Geburtstagskindes uns gezeigt, was man mit Barbies Reitgerte und Wolle so mit Barbie und Ken anstellen kann. Wenn ich anderen Leuten erzähle, wie ich also erfahren hab, was Bondage und SM grob ist kriegen die immer einen Schock. Warum? In dem Alter hatten wir auch schon Sexualkunde, also warum nicht gleich dazu lernen, dass nicht jeder auf Blümchensex steht und man später als Jugendliche auch mal gefasst sein muss, dass den Partner dann Dinge erregen, auf die man erst einmal nicht kommt?
Als Jugendliche kann man vielleicht durch die Schmonzette noch was lernen und hat selbst die Hoffnung: Auch, wenn er vielleicht andere sexuelle Neigungen hat als ich - die Liebe findet immer einen Weg. Und wenn halt nicht, dann war er nicht der Richtige. Es gibt noch viele dicke Fische im Teich der wirklichen Welt. ;)

Meine Alternativen:
Zum Gucken: Eyes Wide Shut (oder gleich die Traumnovelle lesen), Lolita
Zum Lesen: Im Venuspelz

Was haltet ihr von dem Buch?
Ist es den Hype wert?

Kommentare:

  1. Wenn man zum Gucken Eyes Wide Shut nimmt, kann man auch direkt Arthur Schnitzlers Traumnovelle lesen, kann ich empfehlen:D

    Shades of Grey klingt meiner Meinung nach unfassbar langweilig. Ich werds eher nicht lesen..

    AntwortenLöschen
  2. @Line: Stimmt, die Traumnovelle kann ich eigentlich auch noch auf die Liste setzen. Ich mag diese Novelle total, wir mussten sie in der 8. Klasse lesen un interpretieren und ich hab sie auch noch ein paar mal so gelesen. =) Ich mag eh Litertur, die in Wien spielt, ottal gern, z. B. auch Geschichten aus dem Wiener Wald

    AntwortenLöschen
  3. Ich musste die Novelle in der Oberstufe lesen, sie kam sogar im Abi dran (eine wundervolle Aufgabe, es ging um Masken, was man dann auf Fridolin und Albertine beziehen musste). Ich sollte sie auch nochmal lesen, glaube ich.

    AntwortenLöschen
  4. Hatte bisher noch keine Haarpflege von Lush aber ich freue mich über deinen Bericht, wenn du dir shine so bright wirklich holen möchtest :)

    Zu dem Buch: Ich möchte mir Shades of grey irgendwann mal kaufen, ich habe zwei Bücher angefangen und komme gar nicht mehr hinterher und habe noch welche die ich lesen sollte :p verdammt *g* Feuchtgebiete kenne ich und fand es schon etwas pervers..also manche Ausdrücke...

    AntwortenLöschen
  5. Mir hat das Buch gefallen, da ich ohne Erwartungen rangegangen bin. Ich betrachte es unter dem Aspekt der Unterhaltung, nicht dem der Literatur, und ersterem wird es gerecht.

    Gegen Rosamunde P. hatte ich noch nie etwas, denn ihre Bücher unterscheiden sich deutlich von 2€-Softpornos vom Bahnhofskiosk oder aus der Grabbelkiste.
    Mir gefällt die Story, die leichte Realitätsferne und der Eroktikgehalt. Außerdem finde ich, dass einige Gedanken und Gefühle von BDSM-Neulingen gut gegriffen und entwickelt sind.
    Ich lese momentan auf englisch weiter, da fallen auch die Göttin und das Unterbewusstsein nicht so ins Gewicht (als nervende Instanzen), wobei ich mich da gar nicht so darauf konzentriert habe, so dass ich sie beinahe schon überlese...

    LG

    AntwortenLöschen
  6. Also dieses Meisterwerk brauch ich dann wohl nicht unbedingt lesen aber dein Bericht hat mir sehr viel Spaß bereitet : ))

    AntwortenLöschen
  7. Das buch will ich lesen<3

    besuch mich doch auch mal:*
    http://smokybrownies.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe das Shades of Grey eigentlich auch erst gelesen, nachdem ich um mich herum immer wieder Andeutungen zu "Mr. Grey" oder der "inneren Göttin" kamen und ich gar nicht mitreden konnte.

    Das Buch ließ sich ja dann auch ganz gut weglesen. Den Hype darum kann ich allerdings auch nicht so ganz nachvollziehen. Trotzdem will ich natürlich wissen, wie es weitergeht und bin gerade beim zweiten Band....

    AntwortenLöschen
  9. Da alle darüber sprechen, habe ich es mir bestellt. Mal sehen ob ich es ganz lese oder es mir zu blöd wird.
    Meine Freundin meinte es ist der hammer, dein Post lässt mich zweifeln.
    Ich stehe gar nicht auf Schnulzen... Wir werden sehen :D

    LG Ammy <3

    AntwortenLöschen
  10. Ich fand dieses Buch, und die beiden Fortsetzungen sehr gut.. :)
    Mein Artikel dazu findest du hier: http://blue-moon-moments.net/50-shades-die-triologie-buchvorstellung/

    Wie verschieden die Geschmäcker doch sind.. :D

    AntwortenLöschen
  11. Sehr gut getroffen deine Beschreibung, musste oft lachen weil du's so treffend beschrieben hast :)

    AntwortenLöschen
  12. Also so von der Story her und auch von den vielen Empfehlungen die ich jetz schon gelesen habe, freu ich mich schon auf den heute gekauften 1. Band :D <3

    Mein Blogpost dazu: http://yasminarosawoelkchen.blogspot.de/2012/09/shades-of-grey.html

    AntwortenLöschen
  13. Du hast einen Follower mehr für diese Rezension. Ich finde dich und deinen Schreibstil zum Knutschen :) Und sehe es genau so.

    AntwortenLöschen
  14. herrlicher Post zu diesem Buch :D

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.