Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

9. September 2012

Giftiger Bubble Tea?

Vielleicht habt ihr auch gelesen, dass in Bubble Tea Schwermetalle gefunden wurden, u. a. Arsen. Ich habe euch einfach mal drei Artikel davon gegoogelt, die ihr parallel zu diesem Blogeintrag gerne lesen könnt.
  1. http://www.greenpeace-magazin.de/aktuell/2012/08/22/giftspuren-in-bubble-tea-entdeckt/
  2. http://news.doccheck.com/de/article/210767-bubble-tea-krebsrisiko-durch-trendgetraenk/
  3. http://www1.wdr.de/themen/panorama/bubbletea102.html

Ich denke, es ist nichts Anderes als Panikmache, da man schon weitaus größere als die gemessenen Mengen braucht, um jemanden ernsthaft zu vergiften.
Ich habe einen Chemiker, den ich kenne, gefragt und der meinte, dass z. B. Actophenon und Styrol auch in natürlichen Aromen vorkommen und daher Muskat und Nelkenöl in größeren Mengen giftig und krebserregend sind. Das man nicht zu viel Muskat reiben soll, weil eine einzige Nuss einen Menschen töten kann, habt ihr sicher genauso wie ich schon im Kindergarten gelernt. Selbst in Earl Grey Tea gibt es einen Stoff, dessen Namen ich mir leider nicht merken konnte, der in größeren Mengen, die wir allerdings nicht verzehren können, giftig wirkt.
Man könnte diese Diskussion darüber, wie krebserregend und giftig 90% der Lebensmittel im Supermarkt sind, ewig weiterführen.



In meinem Bekanntenkreis kenne ich einige, die ab und zu Bubble Tea trinken, aber ich kenne niemanden, der ihn wirklich regelmäßig trinkt. Es ist eher so etwas wie mal ins Cafe zu gehen oder ein Eis in der Eisdiele essen zu gehen.Fakt ist, dass wir uns nicht nur von Bubble Tea und Chips ernähren und der Schlüssel zur Gesundheit einfach ist, dass man sich ausgewogen ernährt, damit der Körper mithilfe von sekundären Pflanzenstoffen, Vitaminen, Spurenelementen, Balaststoffen, Antioxidantien etc. entgiften kann.

Die Bubbles bzw. Bobas stehen auch immer wieder in Verdacht, Weichmacher zu enthalten und aus Kunststoff zu sein.
Was dieses Gerücht angeht, weiß ich leider wenig, aber was ich weiß, ist, dass es schon in der Molekularküche künstliches Kaviar vor den Bubble Teas mit zerpltzenden Bobas gab. Wenn man einen Fruchtsirup andickt (ich würde dazu Alginat verwenden und weiß leider nicht, ob das noch mit anderen Stoffen geht), kann man mithilfe einer Pipette diesen in eine Calciumchloridlösung tropfen lassen, wodurch sich um die Tropfen eine Haut bildet. Falls ich eben etwas falsch erklärt habt, könnt ihr mich gerne auch korrigieren, denn bis auf Schulchemie habe ich leider selber nicht so gute Kenntnisse zu dem Thema. Und das wir dieses künstliche Kaviar selbst im Unterricht gemacht haben, ist auch schon 5 Jahre her und die Unterlagen dazu sind leider bei meinen Eltern.

Aber es ist doch so:
  1. Statt sich Gedanken darüber zu machen, wie giftig Bubble Tea ist, kann man sich lieber anlesen, welche Lebensmittel gesund sind.
  2. Wir wissen alle, dass Bubble Tea, Frappuchinos von Starbucks, Mc Donalds oder andere Fast Food Ketten nicht gerade förderlich für unsere Gesundheit ist. Deshalb sollte man grundsätzlich nichts von dem Zeug allzu oft essen, es sich nur ab und an gönnen.
 Ich gehe maximal einmal im Monat zu Subway, vielleicht 3x im Jahr zu Starbucks und 2-3x im Jahr Eis essen (kann eh nur zu Eisläden, die auch laktosefreies Eis anbieten), da ich persönlich lieber selber koche und lieber Studentenkochen betreibe und mir schnell etwas Tofu mit ein paar Kartoffeln zusammenbrutzel statt unnötig essen zu gehen.

Für mich hat es sich inzwischen ausgebubbelt. 
In Göttingen ist mir Bubble Tea viel zu süß und ehrlich gesagt habe ich auch derzeit nicht die Zeit, täglich zum Fitnessstudio zu rennen, um zumindest einen Teil der Kalorien abzubauen, die in dem Zeug sind. Damit meine ich aber nicht, dass Bubble Tea jetzt superzuckrig und ungesund wäre! Ich meine: Schaut euch doch mal im Supermarkt um ... überall lauter Sachen, die nur aus Fett und Zucker bestehen. Und wenn ich Lust auf Süßkram habe, gibt es da leckere Alternativen. 
Außerdem spielt auch der Preis eine Rolle, denn bei uns kosten mittelgroße Bubble Teas knapp über 3 Euro. Wenn ich mir 3x Bubble Tea verkneife, kann ich schon in meinem Lieblingsrestaurant essen gehen (inklusive Getränk), für 4x Verzicht auf das gehypte Getränk kriege ich noch ein Dessert dazu und bleibe wahrscheinlich bei maximal der Hälfte der Kalorien.

Inzwischen ist Bubble Tea ja keine Neuheit mehr und fast jeder hat es schon probiert - wie steht ihr zu dem derzeitigen Trendgetränk?

Kommentare:

  1. Ich trinke sehr oft den Bubble Tea von MC Donalds, ich mag den viel lieber als den Originalen!

    Ich finde diese Panikmache total übertrieben, die Leute sollten sich eher mit den anderen Lebensmitteln beschäftigen was sie so tagtäglich verzehren ohne darüber nachzudenken!!!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr cooler Post, gefällt mir wie du "diskutierst"..:)
    Ich habe einmal Bubble Tea getrunken, es ist OK, aber wie du sagst- gibt zehnmal günstigere, leckere und gesündere Getränke als das.

    Grüßchen

    AntwortenLöschen
  3. Ich trinke keinerlei Bubble Tea. Für diese Kalorien esse ich dann doch lieber was nettes.

    AntwortenLöschen
  4. Ah ich bin der Meinung, bestimmt ist es nicht gesund, aber würden wir uns all gesund ernähren müssen, dann müsste die welt nur noch aus gemüse und obst bestehen!
    Ich trinke ihn gerne und auch weiter *.*

    AntwortenLöschen
  5. Hey, ich bin über deinen Blogzug-Post aus dem Mai zu dir gekommen und finde deinen Erzählstil echt toll!
    Ich persönlich bin Bubble-Tea-Jungfrau und werde es wohl auch immer bleiben - irgendwie reizt mich das nicht. Mal abgesehen davon dass ich es bestimmt irgendwie schaffen würde an diesen Kugeln zu ersticken ;)
    Liebe Grüße!
    Helene

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.