Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

22. Juli 2012

Gutes Aussehen = charakterschwach?


Diesen Artikel fand ich auf eine Art und Weise irgendwie interessant, weil es kein typisches Bild und Spruch Thema war, sondern ein Diskussionsbeitrag, über den man glaub sehr verschiedene Meinung haben kann: http://piapinkcupcake.blogspot.de/2012/07/aussehen-perfekt-charakter-defekt.html

Aussehen perfekt - Charakter defekt?

Ich glaube, es kommt immer auf die Lesart an. Schließlich interpretiert man viel beim Lesen rein.
Man kann da vielen heraus lesen. Geht beispielsweise um nur allgemein gutes Aussehen oder einen Perfektionsdrang? Geht es darum, dass man z. B. versucht, sich durch Schönheits-OPs immer weiter zu verbessern und makelloser zu werden und nicht zu merken, dass man immer puppenhafter und dadurch unnatürlicher wirkt?
Und was ist mit dem defekten Charakter gemeint? Komplexe? Hochnäsigkeit? Psychische Störungen, die einen dazu verleiten, in Sachen Aussehen ins Extreme zu gehen?

Auf eine Art und Weise sage ich mir, wenn ich diesen Spruch lese:
"Nein, man kann heute nicht mehr sagen, dass jeder, der gut aussieht gleich eitel ist oder Komplexe hat. Dadurch, dass wir nicht mehr so hart und viel arbeiten wie vor einigen Dekaden, sind wir nicht so schnell verbraucht, was das Aussehen angeht und haben durch mehr Freizeit das Privileg, uns Zeit für unser Äußeres zu nehmen. Dadurch gibt es auch bestimmte Mindestanforderungen in der Gesellschaft für ein annehmbares Äußeres. Früher wurden die Haare maximal einmal die Woche gewaschen, aber dafür auch unter Hauben oder Hüten versteckt. Gepflegtes und gutes Aussehen ist leider heute hingegen einfach eine Voraussetzung, um erfolgreich zu sein. Es werden schließlich einem eher Komplimente für schöne Haare, Nägel, Kleidung etc. gemacht und nicht dafür, dass man sich karitativ einsetzt und daher ein bisschen müde und erschöpft aussieht. Beruflich gibt es auch in den meisten Branchen inzwischen einen Dresscode."

Aber was man auch aus diesem Spruch lesen kann:
Sonya Kraus meinte in einem ihrem Buch "Baustelle Body", dass bei Schmuck weniger mehr ist und ich denke, dass man sich hinter guten Aussehen in Form von Kleidung, Schmuck und Makeup auch eine Art Schutzwall aufbauen kann. Also eine Art Verkleidung, mit der man selbstbewusster ist, aber ohne die man dann genauso selbstsicher wie ein Schluck Wasser in der Kurve ist.
Daraus kann man aber nicht gleich schließen, dass jeder, der Wert auf sein Äußeres legt, Komplexe hat oder kein Leben hat und all seine Zeit des Pflegens seiner äußeren Schönheit widmet. Denn seien wir mal ehrlich: Ein Mensch kann noch so schön oder schön gemacht sein - letztendlich merkt man nach spätestens 1-2 Stunden an, wie selbstbewusst ein Mensch ist und da ist es dann auch egal, ob er schiefe Zähne oder fettige Haare hat oder nicht.

Kommentare:

  1. Den Artikel finde ich sehr interessant...Ich denke einfach, dass so ein Perfektionsdrang, wie ihn heute viele Mädchen haben, aber nicht unbedingt etwas mit einem schwachen Charakter zu tun hat, sondern viel mehr auch mit Vorbildern, an denen sie sich orientieren.

    Für mich bedeutet schön nicht unbedingt immer, die perfekten Gesichtsszüge zu haben, so finde ich z.B. Menschen, die sehr viele als wunderschön bezeichnen, recht langweilig und normal, weil sie eben so "perfekt" sind in vielen Augen...Da finde ich eine Bonnie Strange 10000 Mal schöner, weil sie eben ihre eigene, einzigartige Art von Schönheit auslebt, aber das ist wieder eine andere Geschihte.

    Ich bin auch einigen Schönheits-OPs nicht abgeneigt, aber bei mir hat sich das festgenagt, weil ich mir denke (einrede?) dadurch mehr erreichen zu können, z.B. was das Modeln angeht.

    Aber wollte dir auch eigentlich hauptsächlich sagen, dass der Cardigan auch aus dem Centro von Collosseum ist :).

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. @Larissa: Dann stellt sich wieder die Frage, wie wichtig und moralisch gesehen gut/schlecht die Vorbilder von heute so sind. ;)
    Und danke für die Info!

    AntwortenLöschen
  3. viele aus meiner klasse haben so einen perfektionsdrang uns wenn man sie reden hört, kann man daraus schließen das sie nur versuchen ihren vorbildern gleich zu sein
    schon traurig das heute kaum noch welche ihren eigenen stil haben und nur kopieren -.-

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde nicht, dass das mit schwachen Charackter zu tun hat und den Artikel von dem Mädchen stimme ich gar nicht zu, okei ein bisschen, aber nicht wirklich, denn grade gutaussehende Leute haben es oft schwer, weil viele neidisch sind undso :oo

    AntwortenLöschen
  5. Hey!
    dein Blog gefällt mir wirklich sehr gut und ich bin gleich Mitglied geworden. Werde jetzt regelmäßig vorbei schauen und deine interessanten Berichte lesen. Ich habe auch einen Blog, der aber erst zwei Monate alt ist. Schau doch mal rein und werde Mitglied wenn du Lust hast :) Würde mich darüber sehr freuen!
    http://elinaprodukttestblog.blogspot.de/
    Liebe Grüße
    Elina

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.