Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

17. Mai 2012

Was sollte man beachten, wenn meine eine Review schreibt oder dreht?

Ein kleiner Leitfaden, der sich daraus ergibt, wie ich gerne Reviews hätte. Deswegen sind auch alle Tipps ohne Gewähr. Solltet ihr andere Vorschläge oder Punkte haben, die euch wichtig sind, könnt ihr sie gerne noch per Kommentar schrieben.
  • Wenn möglich, macht euch mit der genauen Produktbezeichnung bekannt. Ausländische Namen, z. B. Französisch, sind besonders kniffelig, aber einigermaßen passable Aussprache wäre schon schön. Beispielsweise bei der Aussprache der Chanel Inimitable (französisch: unnachahmlich) kann man einfach per Google Übersetzter anhören, wie dies auf Französisch ausgesprochen wird.
  • Preis und Inhalt sowie weitere Angaben (vegan, Siegel, andere Besonderheiten oder Auszeichnungen) sollten auch vorhanden sein, zumindest aber die Grundinformationen. Wenn man die Inhaltsstoffe nicht auflisten will, kann man auch einfach die dazugehörige Codecheck-Seite verlinken.
  • Eine kurze Beschreibung des Produkts vom Hersteller kann gerne in einer Review erwähnt werden, aber Texte des Herstellers sollten nicht 2/3 des Gesamttextes ausmachen.
  • Egal, ob man sich kurz oder lang fast: Unterteilung in Merkmale wie Verpackung, Anwendung, Wirkung etc. sind immer ein praktischer Leitfaden für den Leser.
  • Solltet ihr euch eher gerne lang fassen, wäre es am Ende nicht schlecht, wenn ihr die Hauptpunkte noch einmal als Stichpunkte für die, die den Text nur überfliegen wollen, übersichtlich zusammenfasst.
  • Ganze Sätze sind wirklich ein Muss bei Reviews, abgehackte Sätze wie "pflegt gut", "riecht komisch" wirken recht lieblos dem Leser gegenüber.
  • Eine Skala kann beim Bewerten hilfreich sein, muss aber nicht.
  • Fotos sollten schon vorhanden sein. Allerdings ist dort wichtig, dass das Bild einigermaßen qualitativ gut und kein halb verwackelter Handyschnappschuss ist.
  • Auf der anderen Seite müsst ihr auch nicht ein Produkt aus 20 Blickwinkeln fotografieren. Zu viele Bilder lenken vom eigentlichen Text ab, um den es bei der Review geht. Es geht ja darum, wie ihr das Produkt persönlich findet und nicht darum, wie hübsch man es fotografieren kann. Solche Posts nenne ich Eyecandy und sie sind auch nett.
  • Blogger und auch andere Dienste haben Rechtschreibprüfungen. Wendet diese bitte an! Ich tue es ja auch grad. Auch, wenn einige Wörter wie Review gelb angestrichen werden, hilft es einfach, unnötige Fehler zu vermeiden.
  • Keine Smileyflut! Ab und an einer ist ja okay, aber jede Zeile damit zu beenden ist ein Leselustkiller.
  • Wo wir gerade bei Basics sind: Bitte, bitte keinen mittelbündigen Schriftsatz oder eine verschnörkelte Schrift. Das erschwert das Lesen. Eine simple, lesbare Schrift (guckt einfach in ein Buch und haltet euch ungefähr daran, was ihr gerne lesen würdet) und linksbündige Schrift oder Blocksatz machen jeden Leser eurer Review glücklich.
  • Wenn ihr ein Produkt toll, oder scheiße findet, könnt ihr das gerne sagen. Aber bite begründet es. Eine Review, wo man 10x liest oder hört, wie toll das Produkt ist, aber keine richtige Begründung dafür zu hören bekommt, wirkt unglaubwürdiger als eine, wo ihr kurz eine Begründung dazu gibt.
  • Tragefotos, Swatches und Vergleichsbilder bringen definitiv Pluspunkte beim Leser. Allerdings sollten diese auch in guter Qualität sein, damit man auch Unterschiede bei realistischen Lichtverhältnissen sieht. Dazu braucht man keine Spiegelreflex, eine normale, kleine Digitalkamera reicht auch.
  • Ein guter Aufbau? Den kann man individuell machen, aber als Beispiel: Grundlegende Infos - Herstellerversprechen - Design/Verpackung/erste Eindrücke vor dem Benutzen (Duft, Konsistenz, Eindrücke vom Swatchen) - Anwendung - Effekt/Wirkung - Pro/Kontra - Fazit/Meinung
Was habt ihr noch an Tipps zu ergänzen?

Kommentare:

  1. Tolle Zusammenstellung! Vielen Dank dafür:-)

    Liebe Grüße
    Flausenfee

    AntwortenLöschen
  2. Inspiration von Collchen14 oder anders herum?^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat Collchen auch einen Blogpost gemacht? Den Blogpost habe ich Montag geschrieben. (:

      Löschen
  3. Vielen Dank dafür... ich werde sicher mal etwas davon umsetzen, was ich vorher nicht beachtet habe :) Manchmal ist so ein roter Faden ganz nützlich...

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Sehr gute Tipps, danke dir :) LG

    AntwortenLöschen
  5. Da hat sich jemand ziemlich viel Mühe gegeben - Dankeschön!

    Liebste Grüsse,
    CrimiNail Art

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.