Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

10. Januar 2012

Cosmopolitan und Beauty Blogs - ein Kommentar zu Lynnes Blogpost bei Frag die Gurus

Viele Wellen hat das Thema mit dem Beauty-Bericht in der Cosmopolitan geschlagen, seit ich meinen Blogpost veröfentlich habe und beireits vorher und auch danach auch noch einige andere Meinungen dazu kamen.

Alles, was gesagt wurde, ist richtig, aber insbesondere hat mich der genaue und detailierte Bericht von Lynne angesprochen, da sie auch diesen Bericht aus einem anderen Blickwinkel interpretierte:
http://www.fragdiegurus.de/autsch-cosmo/

Daher habe ich mich entschieden, zu diesem Blogpost noch einen "kleinen" Kommentar verfasst:

Ich verstehe Lynnes Problem, dass sie mit der Leseweise hat, aber auch verstehe ich die Empörung über dieses Thema, denn wenn nur Frau Verena Seibold von sich aus alleine schreibt, dass ihr persönlich keine deutschen Beauty Blogs gefallen, ist das trotzdem ein Arschtritt für ALLE deutschsprachigen Beauty Blogs und schon sehr polemisch, dass sie all diese Blogs zugleich als von gefühlten Teenagern gemacht und mit gekauften Meinungen über einen Kamm schert.

Wer die Szene kennt, weiß, dass das eine ziemlich dreiste Behauptung ist.
Aber wer sie nicht kennt, schluckt vermutig diesen Satz ganz, ohne ihn zu hinterfragen.

Natürlich, von einem Insider der Branche den Blog oder die Tweets zu lesen, ist sicher ganz nett.Ein Insider kennt sicher Tipps und Kniffe und kann Produkte empfehlen und zweckentfremden, bei denen uns Normalos erst einmal die Kinlade vor Verwunderung herunterklappt.
Aber ein privater Blog iner Person, die halt nicht in der Branche berufstätig ist, ist für viele auch hilfreich, da diese Meinung meist neutral gewertet werden kann.
Ich denke ganz einfach, dass Insider und private Blogs zwei verschiedene Paar Schuhe sind, die auch gesondert als Thema behandelt werden sollten.

Natürlich ist es schwierig, sich als einzeler Blogger zu etablieren - daher gehen auch Blogs mit zwei oder mehreren Bloggern wie Milk&Honey, Frag die Gurus, Magi-Mania oder Innen&Außen sehr gut auf, weil man dort auch durch die Abwechslung der Autoren, ihre Schreibstile und Interessenfelder hat. Aber dennoch lieben wir, die Blogger sind oder Blogs lesen, auch einfach gerne 1-Personen-Blogs, weil man dort nicht nur schnöde Looks, Dupes, Swatches oder Hauls hat, sondern auch eine greifbare Person hat, die uns als Leser Themen aufbereitet und kommentiert. Dabei geht es oftnur wenig um die Person, sondern eher um das, was sie schreibt. Ich denke, dass ist auch ein Unterschied zwischen Blogs und Youtube - bei Youtube kommt es auch sehr darauf an, wie in einem Video die Themen präsentiert werden und ob uns die Art der Person, die Stimme etc. sympathisch ist. Beim Blog ist es weniger die Person, sondern eher ihr Schreibstil, ihre Textmenge, die Qualität der Fotos. Die Liste könnte man ewig weiterführen ...

Ich finde es gut, dass Lynne kein “Nur, was gut aussieht, lese ich”-Kriterium hat. Gerade oft fallen mir nämlich die stylischeren Blogs auf, die sich meist sowohl mit Mode UND Beauty beschäftigen und Pressebilder  einfach lieblos ohne jeglichen Kommentar hinklatschen. Warum diese Blogs dann so viel Leser haben, ist mir ein Rätsel. Da lese ich lieber 10 Blogs mit unter 100 Lesern, wo man aufgrund der Textmenge auch den ein oder anderen Tippfehler findet.

Mein persönlicher Wunsch ist, dass auch die Printmedien mal die größeren der deutschen Beautyblog zu schätzen lernen würden.
Frag die Gurus war ja immerhin schon in einer Gala Style vertreten und genauso würde ich mich freuen, wenn auch andere, große und qualitativ gute Blogs in den Zeitschriften auftauchen!
Und warum nicht einfach mal eine "private Bloggerin" als Kollumnistin einsetzen für eine Zeitschrift und so kooperieren?
Es wundert mich, dass bislang keine Zeitschrift auf diese Idee bekommen ist.

Kommentare:

  1. Warum keine Bloggerin? Ich denke das liegt daran das Bloggerinnen sich mit vielen Kosmetikmarken auseinander setzen und nur mit 2 oder 3. Dazu kommt ja das man uns Bloggerinnen der Reihe durch für Tennies hält... Ey ich bin 25 seit fast 3 Jahren verheiratet und habe zwei Töchter. Ob ich damit noch ein Teenie bin? Also ich weiss auch das es in der Beautywelt einige Mütter gibt und auch Damen die schon über die 30 sind, vielleicht auch älter? Ich kann diesen Zeitschriften Beauty Tipps eh nie viel abgewinnen. Da sind mir persönlich Youtube und Blogs viel viel lieber und irgendwo auch persönlicher wenn man noch fragen hat.
    http://rock-nbeauty.blogspot.com/
    Liebe Grüsse
    Nisi

    AntwortenLöschen
  2. "Gerade oft fallen mir nämlich die stylischeren Blogs auf, die sich meist sowohl mit Mode UND Beauty beschäftigen und Pressebilder einfach lieblos ohne jeglichen Kommentar hinklatschen. Warum diese Blogs dann so viel Leser haben, ist mir ein Rätsel."

    - das kann ich so unterschreiben! Frage mich das auch häufig. Eins steht fest: Die liebe Frau hat sich mit den 1-2 Sätzen viele Feinde gemacht.

    AntwortenLöschen
  3. Da ich kein deutscher Blog bin fühle ich mich nicht angesprochen^^ ich muss aber sagen, manche Blogs sind nur so groß geworden weil sie regelrecht mit "Ware" beliefert werden. Natürlich neigt man oft dazu die Blogs mit der größten Auswahl zu lesen. Wenn ein Blog viele LE Produkte zugeschickt bekommt und vorstellt hat er meistens eine sehr hohe Leserzahl, die sich immer wieder erhöht, weil sie eben das "Material" dazu haben.
    Jetzt pudeln sich viele auf, und berichten über ihren Missmut, irgendwo fühlen sich doch sehr viele angesprochen, weil warum ignoriert man das ganze nicht einfach, wenns eh nicht stimmt? Solche Printmedien machen sich oft nicht die Mühe genauer nachzusehen.

    AntwortenLöschen
  4. "Und warum nicht einfach mal eine "private Bloggerin" als Kollumnistin einsetzen für eine Zeitschrift und so kooperieren?"
    Genau dieser Satz ist mir auch schon ziemlich oft im Kopf herum gespukt. Genauso ist es bei Reviews. Ich weiß nicht warum, aber Glauben kann ich diesen Zeitschriften einfach nicht schenken.

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.