Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

2. Mai 2011

Das Leben ist doch spannender als jeder Kinofilm!

Guten Abend!


Ich hoffe, ihr seid mir nicht allzu böse, dass ich derzeit nicht die Zeit finde, um "vernünftige" Beautybloginhalte zu verfassen - da ich heute noch lesen und Vokabeln lernen muss, werde ich wohl morgen früh auch erst die Zeit und auch Konzentration dazu finden.
Als Entschädigung bin ich bereits voll bei den Blaupausen an dem neuen, schlichten und dann auch dauerhaften Layout, dass allerdings noch eine signifikante pastellfarbe benötigt.
Mehr dazu gleich ....
"Die zeit ist das wertvollste gut des Menschen ... und die Bahn hat es uns heute geklaut.", sagte ein Mann neben mir heute, als wir auf den Zug in Bienenbüttel warteten, während ein Güterzug nach dem anderen an uns vorbeiruschte, auf die ich am liebsten aufgesprungen wäre, wenn sie nicht so verdammt schnell gefahren wären.
Aber Halt!

Ich fange von vorne an:
Ich habe den glücklichen Umstand, heute nur von 14-20 Uhr Uni zu haben - neben Freitag (2 Veranstaltungen, 12-14 Uhr und 16-18 Uhr) ist das also mein stressfreister Unitag und ich dachte, ich könnte in Ruhe lesen, arbeiten, wenn ich um 7 Uhr Zug fahre und bin dann um 13 Uhr in Göttingen, bringe meine Sachen zur Wohnung und gehe zu meinen Veranstaltungen .... falsch gedacht!
Denn ein Böschungsbrand laut Metronom via Twitter bzw. ein brennender Güterzug laut Zugdurchsage hinderte mich am Weiterkommen. Ich steckte Ewigkeiten in Lüneburg fest, dann kam der Schienenersatzverkehr, ich ergattere einen der letzten Plätze im ersten Bus, was mir aber wenig brachte, da - wie eben schon geschildert - der Zug in Bienenbüttel sich erst nach 6 oder 7 Güterzügen und 2 ICES 30 bis 40 Minuten nach Ankunft der Busse blicken ließ.

Ich komme nun also grundsätzlich schonmal eine Stunde zur spät zur Uni trotz einer Stunde Reserve, die ich eingeplant hatte.

Mein Fazit: Vertraue niemanden - insbesondere nicht Nah- und Fernverkehrsmitteln, die irgendetwas mit Schienenverkehr zu tun haben wie metronom oder die Bahn.

Ein Gutes hatte die Sache aber: Ich hatte reichlich Zeit zum Lesen!
Ich hoffe, ihr hattet einen weniger stressigen Start in die Woche und wünsche euch einen guten Abend.

Kommentare:

  1. jap denen sollte man nicht über den weg trauen alles schweine!

    AntwortenLöschen
  2. xD Ich hab das Glück, dass ich in der gleichen Stadt wohne wie meine Uni. Trotzdem klappt das mit der Straßenbahn nicht so gut, die Fahrer sind zu doof oder zu faul sich eggenseitig bescheid zu geebn wenn ein Streckenabschnitt gesperrt ist. Dann fragt man sich echt, ob man nicht zu fuß schnelelr wäre als mit der Bahn. VOr allem wenn man an Termine gebunden ist +.+
    Mit der deuschen Bahn hatt ich auch hin und wieder ärger... Ich weiß noch als cih zwei Stunden lang auf einen Zug gewartet habe, um eine stunde damit zu fahren... Dacht ich nur so: Hmmmn! Hätte man durchgesagt, dass der Zug ausfällt, wäre ich mit der S-Bahn getuckert xD

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.