Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

14. März 2011

Professionell = Alltagstauglich?

Einen schönen guten Morgen und einen guten Start in die neue Woche wünsche ich euch!

Es tut mir leid, dass ich dieses Wochenende bei gewissen Blogeinträgen nicht moderierend eingreifen konnte, aber ich hatte leider weder Laptop noch Handyladekabel (das ich Donnerstag bei meinen Eltern vergaß) dabei und daher nur spärlichen Internetzugriff, da ich mich schlecht, wenn ich anderswo zu Gast bin, den ganzen Abend an deren PC setzen kann.
Außerdem habe ich verzweifelt versucht, zu meinen Bekannten in Japan Kontakt aufzunehmen .... zum Glück habe ich endlich ein "Es geht uns gut." bekommen, ich bin total erleichtert, aber bete weiterhin dafür, dass es nicht noch zu einem GAU oder schlimmer kommt.


Nun frage ich mich erst einmal, was dieser schwammige Begriff "vergleichen" für eine Bedeutung haben soll ...
Es gibt schließlich mehrere lexikalische Bedeutungen dieses Begriffs.
Die erste wäre "auf einer Stufe mit xyz stellen", worüber wohl MAC-Fans sauer wären.
Die zweite wäre "analysieren, ob es Ähnlichkeiten zwischen abc und xyz" - das wäre nicht verwerflich, da  wohl jeder zwei Dinge von zwei verschiedenen Marken in verschiedenen Preisklassen desöfteren vergleicht ... sei es nun Frischkäse oder Foundation. ;) Das habe ich auch mit der MAC Studio Sculpt und der Catrice Inifinite Matt Foundation vor.


Dennoch will ich nun kurz noch erläutern, wie meine Stellung zu professionellen Makeup ist.

Ich habe und werde nie sagen, dass irgendwelche Drogeriemarken an professionelle Marken herankommen, aber ich finde legilich, dass ich auch ohne professionelle Marken in meiner Makeuptasche als privater Endkonsument glücklich werden kann.

Warum arbeiten professionelle Makeup-Artists, Maskenbildner oder Visagisten nicht mit Drogeriemarken?
Ganz einfach: Diese können von Qualität, Pigmentierung und Haltbarkeit nicht den professionellen Lichtbedingungen eines Foto- oder Fernseherstudios, eines Theaters oder ähnliches standhalten.
Das weiß jedes Kind.

Andersrum frage ich mich aber, warum ich im Alltag auf der Straße oder auch als privater Konsument am Wochenende zum Ausgehen umbedingt eine superdupermegadeckende Foundation oder andere professionelle Produkte brauche.

Zum einen spielt da natürlich der finanzielle Aspekt eine Rolle, aber wenn man mal am Wochenende die Foundation einer professionellen Marke nutzt, teilt sich das Produkt, dass 30 bis 50 Euro kostet, auf 2 Jahre auf und ist dadurch finnzierbar und selbst, wenn man es täglich nutzt, hält eine Foundation mir besonders hoher Deckkraft auch mindestens 6 Monate.

Aber welcher Aspekt mich z. B. bei meiner MAC Studio Sculpt Fundation stört, ist, dass die Foundation meiner Meinung nach zwar DIE Foundation für Fotos, Theater oder ein Fernseherstudio ist, aber außerhalb professioneller Bedingungen - sprich: im Alltag - versagt.

Ich hatte mir 2009 die Studio Sculpt für meinen Abiball gekauft und auftragen lassen im Douglas Bremen und war beim ersten Mal wirklich von Deckkraft und ähnlichem begeistert. Der große Tag kam, ich trug die MAC Studio Sculpt und sah bezaubernd aus. Und dann kam der Alltag und es stellte sich heraus, dass sich hier bei mir die Foundation als kleine Zicke erwies. Aufgrund ihrer leicht geligen Konsistenz will sich die MAC Studio Sculpt mit keiner getönten oder normalen Tagescreme mischen lassen, womit man ihre Deckkraft verringern könnte. Und selbst dünn aufgetragen sieht mein Gesicht damit unnatürlich wie ein Puppengesicht aus und ich muss danach erst einmal 10 Minuten Kontuieren und Highlighlighten und richtiges Rouge an richtiger Stelle setzen, damit ich wieder mehr nach Mensch aussehe als nach Puppe.

Auch meinem Freund gefällt dieser Puppenteint nicht. Ich nutze die Studio Sculpt, um sie endlich aufzubrauchen, meist, wenn ich ausgehe, und ihm gefällt diese Foundation nicht, weil ich so glatt gebügelt und gekünstelt aussehe.

Puppenteint ist das eine - vielleicht gibt es welche, die das mögen.
Das andere Problem dieser Foundation ist aber, dass sie bei Hitze und Schwitzen regelmäßig, also wirklich stündlich, abergepudert werden muss. Andernfalls landet die Foundation auf der Hand, wenn man sich ins Gesicht fässt.

Ich persönlich habe mit allen Foundationprodukten von Kryolan, MAC und anderen professionellen Marken diese Erfahrungen gemacht und mir persönlich sagen sie einfach nicht zu, weil ich nicht die individuellen Anforderungen für eine Foundation habe, dass ich damit aussehe wie die Dame auf diesem Werbeplakat oder jene Dame im Fernsehen.

High End sollte man allerdings meiner Meinung nach nicht mit professionellen Makeup gleichsetzen - für mich ist professionelles Makeup wirklich nur das, was in Masken von Film, Fernsehen und Theater verwendet wird.
High End Marken hingegen ist für mich eine  Marke, die auch Lidschatten, Foundations oder andere Produkte beinhaltet, die eine Frau im Alltag tragen kann. (Weshalb ja auch gern mal gemeckert wird, dass z. B. dieser oder jener Chanel-Lidschatten mau pigmentiert sein - nein, er ist nur alltagstauglich pigmentiert und muss ja nicht wie MAC auch in einem Fooshooting perfekt und farbecht rüberkommen.)

Aber ich weiß nicht, ob High End auch zu professionellen Makeup gezählt werden sollte - dies ist wieder eine andere Diskussion .... ^^"

Kommentare:

  1. Ich habe auch die MAC Studio Sculpt Foundation und mische sie täglich mit meiner Tagescreme, dann habe ich eigentlich eine seeeeeehr leichte Deckkraft, bei mir hält sie Bombenfest am Gesicht, ich muss kein einziges mal nachpudern =)

    AntwortenLöschen
  2. mh... seh ich hauptsächlich genau so. megadolle pigmentierung kann im altag zB bei rouge auch von Nachteil sein.

    ich hab von einigen Drogerieprodukten fürs Gesicht allerdings Pickel bekommen und der Mac Studio Finish Concealer ist von der Deckkraft super und auch für meine Haut gut.

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss sagen, dass ich persönlich gerade das Beispiel der Studio Sculpt Foundation für deine Argumentation ziemlich ungeschickt finde.
    Denn ein Teil der Begründung besteht aus der Tatsache, dass diese Foundation dir zu stark deckend ist und dir und deinem Freund der Effekt nicht gefällt. Dafür kann das Produkt an sich doch nichts, das kann dir bei jeder anderen Marke auch in der Drogerie passieren.
    Professionelle Produkte müssen auch nicht immer mit einer starken Deckkraft oder Pigmentierung aufwarten. Auch bei MAC gibt es Foundations mit geringerer Deckkraft und getönte Tagescremes.

    Ich glaube, dass das große Problem bei dem viel diskutierten Beitrag dadurch entstanden ist, dass du deinen Post begonnen hast mit dem Statement MAC ist deiner Meinung nach "überbewertet". Dies schreibst du auf Grundlage von 4 getesteten Produkten, von denen aber nur 2 qualitativ für dich durchgefallen sind. Dass du mittlerweile einen anderen Lidschatten schöner findest als den von MAC und eben die Studio Sculpt ein typischer Fehlkauf ist, kannst du der Marke nicht negativ anlasten.
    Daher finde ich es nicht überraschend, wenn man dir in den Kommentaren vorwirft, dass dies schlecht recherchiert sei.

    Versteh mich nicht falsch, mir ist es vollkommen egal welche Produkte jemand verwendet oder nicht, welche Summe man für welche Produkte ausgeben möchte, ob man in der Drogerie oder High End kauft, etc.
    Ich versuche nur, darauf hinzuweisen, wie diese starke Reaktion auf deinen Beitrag entstanden sein könnte. Meiner Meinung nach hätte man die Diskussion vermeiden können, in dem man den Post entweder persönlich im Sinne von "meinen Ansprüchen genügt das Drogeriesegment und ich habe noch andere Prioritäten" oder sachlich im Sinne von "das sind die qualitativen(!) Unterschiede zwischen x und y, da sind professionelle Produkte objektiv besser, da können Drogerieprodukte punkten, etc."formuliert hätte.

    Klar, nachher ist man immer schlauer, aber man kann auch fürs nächste Mal lernen. Ganz im Sinne von "konstruktive Kritik ist willkommen".

    Viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. @Mel Eyre: Welche benutzt du denn zum Mischen? Ich habe eine von Cien, Balea, mehrere von Alverde, Clinique, Lush und anderen marken probiert, aber bei mir lässt sie sich einfach nicht mischen ...... Und da ich sie zwar sehr dünn, aber unverdünnt auftrage, macht sie mir leider diese Probleme, die ich oben beschrieben habe.

    @Anonym: Ja, das mit dem Rouge ist auch meiner Meinung nach oft problematisch und andersrum sehe ich es auch nicht ein, viel für einen Rouge auszugeben, wenn es auch schöne günstig gibt.

    @Autumn: Für mich ist die Argumentation stimmig, weil es halt meine persönliche Anforderung ist, dass eine Foundation nicht maskenhaft wirkt - selbst bei hoher Deckkraft. Der "viel diskutierte Beitrag" wurde eher dadurch vieldiskutiert, dass bei Twitter behauptet wurde, ich hätte Catrice mit MAC gleichgestellt, was ich nicht getan habe und ja, ich finde, dass MAC überbewertet ist - genauso ist es aber auch mit anderen, teuren Marken und nur, weil ich das persönlich so finde, müssen sich andere noch lange nicht angegriffen fühlen, denn wie ich auch betone, will ich niemanden damit angreifen. Ich habe auch schon mehrere Review zu MAC geschrieben und gedreht und will mich nicht ständig wiederholen, daher habe ich eine Menge Produkte ausgelassen. ;) Aber selbst, wenn ich die Sachen okay finde, heißt das noch lange nicht, dass sie ihr Geld wert sind. Ich schreibe aber nur da meine Meinung hin und meine Meinung ist nicht recherchiert, sondern einfach das, was ich nach meinen persönlichen Erfahrungen denke. (Das ich schlecht recherchiert habe, hat mir auch keiner vorgewurfen - du bist die erste, die das meinst). Und warum machst du diese Diskussion so schlecht? Eine Diskussion ist doch gut und ich verbiete niemanden, seine Meinung zu vertreten - auch, wenn sie eine andere als meine ist. ^^ "meinen Ansprüchen genügt das Drogeriesegment und ich habe noch andere Prioritäten" ---> das habe ich auch so geschrieben.

    AntwortenLöschen
  5. Wie gesagt, ging es mir nicht darum Partei für MAC oder High End Kosmetik zu ergreifen, das muss jeder für sich selbst entscheiden, ebenso was ein Produkt kosten darf und was es leisten muss. Ich fühle mich in keinster Weise angegriffen, wenn jemand sagt, er findet MAC oder eine andere hochpreisige Marke überschätzt.
    Den Punkt mit der Recherche habe ich vor allem deshalb aufgeführt, weil ich den erwähnten Tweet dahingehend interpretiert habe, dass verlangt wurde, dass Beautyblogger eben leisten sollen.

    Ich wollte auch die entstandene Diskussion nicht schlecht machen, im Gegenteil. Mit "Diskussion" meinte ich in diesem Fall die Missverständnisse die dein Post und danach auch der Tweet von Beautyaddicted ausgelöst haben.
    Leider kann ich darauf aber nicht weiter eingehen, da du den Post ja stark editiert hast (was ich im Übrigen sehr schade finde, man hätte zumindest die Änderungen als solche kennzeichnen können bzw. in den Originaltext einfügen können).

    Es ging mir in meinem Kommentar auch gar nicht um das Thema "günstig vs. teuer" oder "wird MAC überbewertet oder nicht". Es ging mir mehr darum, dass ich es schade finde, wenn nicht das wichtig ist was geschrieben wurde sondern wie es geschrieben wurde. Das hätte man in meinen Augen anders (und meiner Meinung nach auch besser, aber das ist ja Geschmackssache) machen können.
    Mein Kommentar sollte weder Angriff noch Vorwurf sein, sondern einfach eine Art Tipp

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.