Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

1. März 2011

Der Herr Doktor ist zurückgetreten

Sorry, aber bitte erlaubt mir, mich einmal zum Rücktritt von dem lieben Herrn Nicht-mehr-Doktor zu Guttenberg zu äußern.

Alle bei Twitter finden das ja soooooo schade …
Echt, wenn ich sowas lese, könnte ich kotzen! Der liebe Guttenberg ist ja ein Unschuldslamm, ein Opfer, er kann keiner Fliege was zu leide tun und die böse, böse Opposition hat sich die Geschichte eh nur ausgedacht oder wie?

Leute, leidet ihr unter Realitätsverlust?

Wer spickt oder abschreibt, kriegt in der Schule eine Sechs.
Wer dies an der Hochschule tut, wird mit sofortiger Wirkung exmatrikuliert.

Ehrlich, am Anfang fand ich die ganze Geschichte auch albern, aber wer andere für sich schreiben lässt und abschreibt und das bei seiner Doktorarbeit und somit auch den Ruf der Uni Bayreuth schädigt, der ist auch nicht als Minister tragbar!

Es sind schon andere wegen weniger geflogen: Erinnern wir uns an Scharping. Der musste gehen, weil er seine Bonusmeilen von Dienstflügen für private Zwecke genutzt hat.

Dementsprechend fand ich es richtig, dass der Verteidigungsminister zurückgetreten ist. Endlich, denn selbst mehrere Hochschulverbände forderten bereits den Rücktritt. Er hat ein an Glaubwürdigkeit verloren und schadet nicht nur sich, sondern auch der Regierung und dem Ansehen der Wissenschaft und der wissenschaftlichen Arbeit in Deutschland. Über seine politische Arbeit kann man streiten, da ich in der Abschaffung der Wehrpflicht große Probleme in Sachen Nachwuchs sehe, die auf die Bundeswehr zukommen, aber dennoch polarisierte Guttenberg wie kein Zweiter in der derzeitigen Regierung und war schon für viele der nächste Kanzler (Teils war die Verehrung von ihm mir schon unheimlich ...). Und das die Opposition sich freut, diesen Menschen aus dem Weg zu haben, ist recht verständlich, oder?
Published with Blogger-droid v1.6.5

Kommentare:

  1. darf ja jeder seine eigene meinung haben, für mich war er als POLITIKER sehr gut und mir persönlich ist es da egal, ob er nun einen doktortitel hat oder eben nicht. in der politik hat er dinge in bewegung gesetzt, die ich gut finde und deswegen stehe ich aus politischer sicht hinter ihm. was mit seinem doktortitel passiert ist, ist eine andere geschichte, die auch ich nicht gut heiße.
    liebe grüße, arina

    AntwortenLöschen
  2. wegen abschreiben oder schummeln wird man von der Uni geschmissen in Deutschland? also wenn dich bei uns ein Prof erwischt, kiregst du einen vermerk (glaub ich^^) und musst die Prüfung wiederholen.

    Aber find ich schon richtig so mit Gutenberg. Vermutlich kriegt er aber doch irgendwas in der Art wie Pension, "Abfindung" oder dergleichen...^^

    Bei uns in Österreich gab's ja auch sowas ähnliches. Da hat die Doktorarbeit von einem Minister aus Plagiaten bestanden. Wurde aber (natürlich) nicht weiter verfolgt, den haben "wir" lieber in die EU "abgeschoben". toll, nicht?

    AntwortenLöschen
  3. Man sollte aber nicht nur auf ihm herumhacken, sondern auch auf seiner Uni, die seine Arbeit nicht auf Plagiat geprüft haben. Ich verurteile beide gleichermaßen und finde das höchst verwerflich.
    Gerade wenn man selbst schon so eine Arbeit (aber mit weniger Wichtigkeit) geschrieben hat, gerade noch eine fertig hat und kurz vor der nächsten steht (Bachelor+Master ist toll, man schreibt unmengen an kleinen doktorarbeiten =_=). Man gibt sich ne menge mühe und betrüger dürfen trotzdem frei herumlaufen.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde eher, dass die Uni Bayreuth sich selbst den Ruf ein bisschen ruiniert hat, da es doch ein bisschen peinlich ist, dass es nicht ein bisschen früher aufgefallen ist, dass der werte Herr von und zu abgeschrieben hat. Als ob man die Doktorarbeit dort nie gelesen, geschweige denn korrigiert hat. Wenn ich bei einer Seminararbeit vergesse, ein Zitat zu markieren, wird das direkt bemerkt, aber mit einer Doktorarbeit geht man so schlampig um?
    Warum ist das ganze eigentlich ans Licht gekommen? Darüber habe ich nie etwas gelesen oder gehört. Wahrscheinlich wollte da jemand dem Guttenberg so richtig eins reindrücken...hat ja funktioniert.
    Natürlich ist es die folgerichtige Entscheidung zurückzutreten, aber man muss auch bedenken, dass sein Doktortitel, echt oder unecht, nichts mit der Arbeit zutun hat, die er ausführt bzw. ausgeführt hat. Ihn als Unschuldslamm hinzustellen, halte ich aber auch für falsch. Denn wer einmal betrogen hat, verliert einfach an Glaubwürdigkeit.

    AntwortenLöschen
  5. Die einzige logische Konsequenz für mich war der Rücktritt. Hätte er eigentlich schon eher machen sollen, aber ich denke, er hat immer noch gehofft, die Wogen glätten sich und die Leute vergessen und vergeben alles. Tja, falsch gedacht... ;-

    AntwortenLöschen
  6. ich finds absolut super, dass er zurückgetreten ist... ehrlich ich kann nicht verstehen, wie es der mehrheit der deutschen egal sein kann, wenn einer, der sie mit regiert lügt und bescheißt und sich dann auch noch so super schlecht und unglaubwürdig rausredet. was wird dadurch bitte allen kindern, die ja eigentlich in der schule lernen, das abschreiben nicht OK ist, vermittelt? oder allen die gerade selber einen doktor schreiben? die haben ja vielleicht auch mit schwierigkeiten zu kämpfen und machen es sich trotzdem nicht so leicht... politiker sollten zumindest versuchen ne vorbildfunktion zu haben und vertrauen zu erwecken...

    ich finde es ist das einzig richtige so und ich finde es kein bisschen schade!

    AntwortenLöschen
  7. Ich stimme dir vollkommen zu. Der Rücktritt war die einzig richtige Entscheidung. Ich finde die ganze Sache extrem peinlich und kann die Leute die immer noch so hinter ihm stehen ehrlich gesagt nicht verstehen. Es gibt ja viele, die meinen, jeder hätte doch bestimmt mal abgeschrieben, aber hier geht es um eine Doktorarbeit bei der anscheinend systematisch beschissen wurde... das ist ein ganz anderes Kaliber als ein bisschen Abschreiben in der Schule.
    Seine Ausreden fand ich auch zum Kotzen, von wegen er wäre ja auch Familienvater und seine Familie musste unter der stressigen Zeit, während er die Arbeit geschrieben hat, leiden... es hat ihn doch niemand gezwungen diese Arbeit zu schreiben!? So wie ich das sehe, wollte er den Doktortitel nur seiner eigenen Eitelkeit wegen.
    Wie gesagt, eine andere Möglichkeit als Rücktritt wäre meiner Meinung nach nicht in Frage gekommen und ich finde es gut so.

    AntwortenLöschen
  8. endlich mal jemand der auch meine Meinung vertritt. Mein Bruder meinte vorhin"als Politiker war er aber gut" "achja, was hat er gemahct?" "ähm ja da die Bundeswehrreform" "achso ja klar. mehr wisst ihr auch nicht darüber. Klar die Leute brauchen nicht mehr zur BW, super. Und wer kümmert sich um die alten Omis und um die Behinderten? Der Zivildienst ist nämlich auch weg!" nur mal ein kleiner Auszug aus dem Gespräch. Dann: Machen wir mal aus Afghanistan eine TV-Show mit Frau und Kind (ja das wurde von der Schule befreit). Wir haben das Thema Afghanistan als Schwerpunktthema im Abi11 und ich will mal von mir behaupten, dass ich mich auskenne, und manche Sachen laufen da auch schief. Denn nicht der Minister ist der tolle Held, denn die Offiziere und die Männer, die dort sind, und die Familien, die ihr Leben trotz Tod eines Angehörigen meistern. Noch so ne Sache, aber ok. Bestimmt ist das Meinungssache und es gibt wirklich Politiker mit weniger Kompetenz und Charisma, aber man sollte sich nicht zu sehr von seinem Shootingstar-Image blenden lassen.Das war mal mein Statement zum Thema gute Arbeit.
    Und zum Thema Doktorarbeit: Da stimme ich dir voll zu! Und wer dann auch noch so dumm ist und die Arbeit ins Internet stellt ist ja wohl nicht ganz zurechnungsfähig. Und er meinte , dass er das in mühseliger Kleinstarbeit geschrieben hat und sein Familienleben vernahclässigt habe: Ach nee, aber ne Autobiografie kann man ein Jahr später auch noch hinter her hauen. Ist klar.
    Außerdem denke ich, wenn er sofort gesagt hätte "ok, scheiße gelaufen, copy paste, habe damals Fehler begangen, tut mir leid" dann wäre alles etwas anders geworden. Aber nein, er streitet es frech ab und später tritt er zurück. Ich dachte er hätte keine großen Fehler gemacht?!
    Außerdem ist er ein großes Vorbild besonders für die junge Generation der Wähler, und sowas sollte nicht toleriert werden. Er muss ein Vorbild darstellen, bzw er ist es, und deshalb muss er dafür grade stehen.
    So schnell kann ein Shootingstar zum gefallenen Engel werden.
    Vielleicht schade um seine gute politische Arbeit, aber leider einen logische Konsequenz und eigentlich hat er selbst Schul! Erst denken, dann machen, lieber Herr von und zu!
    SO, das wars auch schon von mir :D

    AntwortenLöschen
  9. Also, ich finde es es gut das er zurückgetreten ist.
    Für die Uni Bayreuth finde ich es aber auch äußert peinlich, dass sie das Abschreiben von Herrn Guttenberg nicht bemerkt hat. Sie haben sich damit selber ihren "Ruf zerstört".

    Die Frage ist doch, ob man den Menschen und den Politiker trennt.
    Als Politiker fande ich Herrn Guttenberg nicht schlecht. Dieser Auffassung sind meiner Meinung nach auch viele andere. Ganz unfähig war Herr Guttenberg ist seinem Amt als Verteidigungsminister nicht.

    Sein Werdegang an der Uni ist hingegen äußerst fragwürdig. Er hat eine Sondererlaubnis für die Doktorarbeit bekommen, sonst hätte er sie gar nicht schreiben dürfen. Außerdem hat er Geld für die Uni gespendet und dadruch war diese wahrscheinlich nicht ganz unvoreingenommen.
    Das seine Doktorarbeit ein Plagiat ist, ist ja nun bestätigt.

    Von den Medien würde Herr Guttenberg ja sehr unterstützt. Die Bild Zeitung, welche mit 12 Mio Auflagen täglich die auflagenstärkste Tageszeitung in Deutschland ist, stand immer sehr hinter Guttenberg. Gerüchten zufolge unterstützt Guttenberg die Bildzeitung finanziell. Nach dem Rücktritt verurteilt die Bild Guttenberg aber auch sehr stark.

    Ich glaube nicht, dass sein politischer Werdegang hiermit zu Ende ist. Nach ein paar Jahren kommt er sicherlich zurück.

    AntwortenLöschen
  10. Ich kann dir zustimmen! In der Vorbildposition darf man sowas einfach nicht machen! (neues Beispiel: Käßmann, einmal betrunken Auto gefahren war sie auch ihren Job los - klar, sie hat damit im Gegensatz zu dem Herrn Guttenberg Menschenleben gefährdet, andererseits fährt der Durchschnittsdeutsch wohl eher einmal betrunken Auto, als bei seiner Doktorarbeit abzuschreiben)...
    Dementsprechend fand ich den Rücktritt nicht nur berechtigt, er hat mich sogar erfreut, da ich Guttenbergs Rechtfertigungen zu dem Thema a la 'aber meine Familie hat gerade Zeit beansprucht' als blöde Ausreden empfinde.

    AntwortenLöschen
  11. Ich seh das etwas anders als du.
    Klar hat er scheiße gebaut, aber welcher Minister ist perfekt? Jeder hat von denen hat sicher irgendwelche Leichen in Keller. Natürlich ist Betrug ein hartes Stück, mit seiner Arbeit und seinem Können hat das im Endeffekt eher weniger zu tun.
    Er war endlich mal jemand, den das Volk irgendwie ernst genommen hat und der wusste, was er tat. Das ganze Militär ist ausnahmslos von ihm begeistert und wen eine Meinung zählt, dann ja wohl von denen^^
    Die frage die mich eher beschäftigt ist, wen zum Teufel hat er so wütend gemacht, dass der sich die Mühe macht über ihn nachzuforschen und seine über hunderteseiten lange Arbeit auseinanderzupflücken.

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.