Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

11. Januar 2011

Einige Blogger und die Grenze des guten Geschmacks

Ich süffel so meinen Tee, nachdem ich gerade meinen Obsalat, der mein Frühstück war, augegessen habe, scrolle so ein wenig durch meine Liste von noch zu lesenden Blogposts und was sehe ich da:

Männliche Geschlechsteile ... meine Güte, da muss es jemand ja nötig haben.
Der Blogpost wa zu dem Thema, warum sich der Mann auf fragwürdige Weise eben dieses hat verzieren lassen.

Naja, ehrlich:
Mit dem Finger drauf zeigen und bäh sagen ist echt kleinkidisch - wenn der Typ das hübsch findet, kann er mit seinen Geschlechtsteilen machen, was er will. Ich zumindest bin selbst bei Devianatart noch nie mal versehentlich so über Bilder von Geschlechtsteilen gestolpert und glaube, die Person hat einfach nach einem Schockerbild gesucht. Außerdem ist auch fraglich, ob sie überhaupt die Nutzungsrechte für dieses Bild vom Urheber hat. Selbst, wenn man so ein Internet ein Bild findet, sollte man es nicht ohne Erlaubnis des Urhebers oder zumindest mit Quellenangabe nutzen.

Ich finde das billig, aber bei diesem Blog wurde auch schon über die Ex-Arbeitsstelle mit genaue Nennung des Unternehmens, wo es sich befindt und wie die neue Angestellte heißt, die den Platz des Bloggers übernommen hat, abgelästert. Okay, ich schreibe ab und an auch kritisch über andere Person, aber frage die, mit denen ich Kontakt habe selbst um ihr Einverständnis, wenn ich ihre Namen nicht erwähne.

Über den Ex-Freund oder Freundinnen lästern, den Lehrer oder ähnliche namentlich oder teils mit Ortsangabe verunglimpfen ... das habe ich  schon bei mindestens einer Hand voll Blogs erlebt.

In vielen Fällen wurde meine persönliche Grenze überschritten und diese Blog werde ich Zukunft sicher nicht mehr lesen.

Wo ist für euch die Grenze des guten Geschmacks beim Bloggen?

Alles Liebe,
Hana

Kommentare:

  1. Hey. Ich weiß welchen Blog du meinst. (denke ich) Und wenn du diesen Post meinst, dann ist es nur ein anderer Post reposted. Mit Link zu dem entsprechenden Urpost. ;)
    Wäre toll bei Rückantwort.
    Liebste Grüße, Neko

    AntwortenLöschen
  2. klingt ja richtig schrecklich. vor allem wenn über mitarbeiter gelästert wird und dazu noch das unternehmen genannt wird ! also ich reg mich ja auch ab und an über meine kollegen auf, aber ich sag doch nicht, wo ich arbeite und wie die kollegen heißen o.O das ist bei mir nur 1 und 2...

    AntwortenLöschen
  3. Okay, da würde ich mich als Leserin auch abwenden. Über so ein Bild stolpert man wirklich nicht zufällig im Internet solange man auf seriösen 'normalen' Seiten bleibt. Googlesuche. Das richtige Stichwort. Gefunden. Gebloggt. So lief es wahrscheinlich. Aber auch die Sache mit dem Arbeitsplatz find ich absolut nicht okay. Aber vor allem noch der vollständige Name von der Neubesetzung des Arbeitsplatzes. Ich seh es für mich selbstverständlich, dass ich egal ob ich denjenigen mag oder nicht den Namen nicht nenne. Allerhöchstens der Vorname. Ich finds UNMÖGLICH!

    AntwortenLöschen
  4. ich äußer mkich nun auch mal dazu.
    ich habe ihren vornamen genannt, wow welcher gleichzeitig auch mein eigener ist. welch untergang.

    aber regt euch nur über mich und meine art zu leben auf. es stört mich nicht und mir muss auch niemand folgen, ich zwinge niemanden dazu!

    und das ich meinen ehemaligen arbeitgeber erwähne, ist mir überlassen. ioch habe auch in dem fqlle nur den namen erwähnt, wer nun danach forscht, soll nicht mein problem sein und das foto, das wurde auf einen anderen blog, eins zu eins verlinkt.

    wer lesen und klicken kann ist bei mir manchmal im vorteil.

    und ganz ehrlich, wer weiß schon was in anderen blogs über einen geschrieben wird. manches wird überlesen und schön geredet.

    ich habe zu vielen meinen lesern auch privaten kontakt, was mich aber nicht daran hindert es auf meinem post zu veröffentlichen.

    so nun kreuzige mich, nenne mich bei namen, ich scheiß drauf, weißte warum?

    ich bin ehrlich und verstecke mich nicht hinter abkürzungen und falschen namen wie andere es tun.

    datenschutz hin oder her

    der mensch ist und bleibt aus glas, sobald er auf der welt ist

    AntwortenLöschen
  5. Und damit ihr auch bei mir mal gucken könnt, ich habe das Original gepostet! Darüber diskutieren dürft ihr auch gerne ;) Solche Bilder kursieren täglich im Netz, deswegen auch auf meinem Blog. Zu der Arbeitgeber Geschichte kann ich allerdings nichts sagen, das ist total an mir vorbei gegangen.

    Somit Prost und regt euch nicht so auf!

    AntwortenLöschen
  6. Für mich sind die Grenzen des guten Geschmacks erreicht, wenn durch einen Blog die Sicherheit 3. gefährdet wird, der Blog in irgend einer Weise verletzend ist oder Urheberrechte angegriffen werden.
    Ansonsten darf meinetwegen jeder Posten was er will - auch provokantes.
    Was mir bei der Sache einfiel war ein Künstler, der vor hatte in einem Stadtviertel wo viele Leute aus dem nahen Osten leben, eine Gallerie einzuricht, unter anderem mit einem Foto vom schwarzen Stein in Mekka welches soweit ich weiß mit "doofer Stein" überschrieben war...

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.