Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

10. Dezember 2010

Alkohol & ich

Guten Abend - übersät mit Fettschminke und eigentlich eine Stunde später als geplant (grrrrrrr) bin ich wieder zu hause und entspanne, weil ich morgen von 9 Uhr bis zirka 22 Uhr unterwegs bin .... obwohl, eventuell guck ich mir erst nächste Woche Ronja Räubertochter an ... eigentlich muss ich nämlich noch in die Bibliothek, weil mir ein Text in einem Seminar gemopst wurde und ich ihn zwecks Essay schreiben brauche.


Ähm, ja, ZUM THEMA NUN!!!!

Alkohol ....
Wie komme ich darauf?
Da ich heute in der SUB den ganzen Tag verbracht habe, war ich erst eben bei Rewe einkaufen und anscheinend die Einzige, die sich nichts Alkoholisches gekauft hat ... Studentenstadt halt. ^^"
Und da fiel mir auf, dass ich doch durch meinen Nicht-Alkoholkonsum ziemlich viel Geld spare, denn ich trinke zwar mal einen Ipanema oder andere alkoholfreie Cocktails, aber kaufe halt nie Alkohol. Ich glaube, dass letzte Mal habe ich Alkohol vor 3 Jahren gekauft, als ich gerade 18 Jahre alt war.

Trinken bringt nichts.
Von Alkohol werde ich nur müde, Energy Drink finde ich auch widerlich, von Kaffee wird mir schlecht. Alkohol vertrage ich super und ich bin auch relativ trinkfest, aber es ist doch sinnlos, Alkohol zu trinken, wenn es mit erstens in 99% der Fälle nicht schmeckt und ich zweitens - besonders von Absinth - supermüde werde.
Ich glaube, einigen Freunden hängt es auch schon zum Hals raus, wenn ich an einem 40-Euro-Whiskey schnuppere und dann das Urteil "Nagellackentferner" fälle, daran nippe, mein Gesicht zusammenziehe und sage: "Uaaaaaaaaaaaaaaaaaaaawwwwwh, das ist ja wirklich Nagellackentfernter on the rocks!"

Ein weiterer Grund ist auch, dass ich als 8jährige mal während einer Kinderchorprobe samt restlichen Chor (Sid war auch dabei!) vor einem extrem betrunkenen Obdachlosen flüchten musste, der in unserem Proberaum alles umgeworfen und randaliert hat, weil er Kaffee wollte, aber die Diakonie samt Obdachlosenquatier geschlossen hatte.
Es ist wirklich krass, zu erleben, wie Leute austicken oder wie blöd sie sich verhalten, wenn sie betrunken sind.
Ein anderer netter Mensch, den ich kenne, wird auf Alkohol einfach zum Frauenfeind. Macht man nur den Mund auf, sagt er "Halt die Klappe" und beschimpft einen, sagt immer wieder, dass Alles scheiße ist und egal, welches Thema man anspricht - er findet immer einen Grund für Fäkalausdrücke!

Naja, das ist meine Position zum Thema Alkohol. Ich trinke selten und wenn, dann auch wenig und nur aus Genusszwecken. Zum Beispiel mag ich gern einen kleinen Schuss Amaretto in heißen Kakao.

Wie steht ihr zum Thema Alkohol (sofern ihr schon trinken dürft ;) )?

Alles Liebe und ein schönes Wochenende wünsche ich euch,
Hana

Kommentare:

  1. Hallo Hana,
    also ich trinke schon gerne mal was beim Weggehen, aber muss ehrlich sagen, dass mir das Meiste auch nicht wirklich schmeckt. Bier mag ich gerne, oder sowas wie Desperados oder Vodkalemon, aber aus Genuß trink ich ehrlich gesagt nicht, sondern um ein wenig in Stimmung zu kommen. Viel Geld gebe ich aber auch nicht dafür aus, ich kaufe mir lieber eine CD oder ein T-Shirt, da hab ich länger was davon. Wenn dann ein Getränk in der Disco, das reicht, viel trinke ich wenn dann beim Vorglühen. Ich brauch aber nicht unbedingt Alkohol um mich zu vergnügen, manchmal habe ich Phasen, da hab ich gar keine Lust drauf, wie im Moment. Aber wenn ich im Sommer auf ein Festival fahre, gehört Bier für mich einfach dazu. Schlimm finde ich nur die Leute, die meinen sie müssten UNBEDINGT etwas trinken um Spaß zu haben, es geht auch ohne.
    Lg Elisa

    AntwortenLöschen
  2. ich trinke gern, und auch gern viel, aber das ziemlich selten. ich bin gern betrunken, für mich ist das ein ausflug in eine andere welt, alles vergessen, entspannen, spaß haben. am nächsten tag kommt meist das böse erwachen, aber den preis zahle ich dann eben. ich denke, diesen zustand habe ich 1mal in 2 monaten. so im schnitt. aber ich trinke eben nur, wenn ich feiern gehe. sonst nie. nicht zu hause, nicht in kneipen..hat aber vorrangig figurtechnische hintergründe. für sonderlich suchtgefährdet halte ich mich nicht, auch nicht, wenn ich öfter trinken würde.

    AntwortenLöschen
  3. Ich trinke auch nur, wenn ich ausgehe oder mal ein Glas Wein mit einer guten Freundin oder ein Bier, wenn ich mit meinem freund fernsehe oder einen Film gucke. Manchmal trinke ich monatelang gar nichts. Wenn ich ausgehen, trinke ich aber eigentlich immer. Inzwischen bin ich auch alt genug, um zu wissen, wo meine Grenzen sind, was ich vertrage (Jägermeister defintiv nicht!) und wann ich aufhören sollte. Als ich noch zu Schule gegangen bin, hab ich ich viel öfter getrunken, weil ich mindestens 2 Mal in der Woche mit Freunden aus war und da habe ich dann defintiv auch mal zu tief ins Glas geguckt. Aber aus den Fehlern lernt man und jetzt würde mir das nicht mehr passieren.
    In der Teenie-Zeit hab ich auch einfach fast alles getrunken, was auch alle anderen cool fanden (Wodka-Energy, iiih), war eben dies Gruppenzwangphase.
    Inzwischen trinke ich eigentlich nur noch gern mal Cocktails, Bier und Wein, ab und zu mal Sekt.

    Vielen Dank für deine netten Kommentare auf meinem Blog! Freut mich, dass dir das Outfit gefällt :)
    Die Alverde Fußbutter wollte ich auch mal ausprobieren. Meine Füße sind irgendwie die armen vernachlässigten Geschwister meiner Hände :D

    AntwortenLöschen
  4. ich kenne viele, die auf Partys am Wochenende regelmäßig zu viel trinken. Das ist deren Art zu feiern. Seitdem ich zu diesen Leuten gehöre (die ansonsten super sind!) habe ich aufgehört selber Alkohol zu trinken. Meistens fahre ich dann auch weil ich es sonst nicht verantworten will. Ich trinke wirklich äußerst selten mal etwas und dann merke ich es meist schon sehr schnell. Ich hasse das Gefühl nicht mehr so richtig die Kontrolle über mich zu haben (und damit meine ich nicht, dass man sich völlig abschießen muss um das Gefühl zu haben. Da reicht schon 1 Bier aus.Die Gedanken werden anders, man redet womöglich anders,freier und so weiter). Ich finde es echt schwer, wenn viele Bekannte einen dann zum Trinken überreden wollen weil sie meinen man gehöre sonst nicht dazu und es ihnen alleine keinen Spaß macht.
    Ich gehe daher eigentlich nur noch sehr wenig abends weg. Aber ich finde das nicht schlimm :) bin lieber irgendwo gemütlich bei jemandem zu Hause :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag Alkohol auch nicht sonderlich. Aber Cocktails oder Sekt mag ich dann doch ganz gerne, oder Mixery oder Wodka mit Redbull.
    Es gab mal eine Zeit, so ziemlich vor genau 3 Jahren, da hab ich jedes Wochenede getrunken und war einmal richtig besoffen, sodass ich nicht mehr wusste, was ich tat. Von da an hab ich nicht mehr wirklich was getrunken. Es gibt allerdings Anlässe (Geburtstage, Silvester, Weihnachten etc.) da wird ab und an dann was getrunken. Aber sonst bin ich eher der Cola/Tee/Cappuccino/Kakao-Trinker.

    AntwortenLöschen
  6. Ich werde von Alkohol auch sehr müde, bin aber nicht so trinkfest wie du.
    Dein Körper wird dir dir das früher oder später danken.
    Ich trinke auch fast keinen Alkohol, ab und zu ein Gläschen Wein zum essen, selten Bier...
    Kaffee mag ich auch nicht sonderlich. Und von harten Alkohol lasse ich lieber die Finger.

    Ich wünsch dir einen schönen Samstag!

    LG, Melly

    AntwortenLöschen
  7. Ich trinke gar keinen Alkohol, weil:
    1)ich sehe keinen Sinn dahinter
    und
    2)es schmeckt mir nicht.
    Außerdem möchte ich niemals die Kontrolle über mich selbst verlieren und am nächsten Tag nicht mehr wissen, was ich getan habe...

    Liebe Grüße und einen schönen Samstag!
    Freya

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Hana,
    ich trinke eigentlich sehr gerne Alkohol. Ungefähr einmal im Monat, wenn sich der gesamte Freundeskreis irgendwo trifft (ob bei wem privat oder in einer Bar), wird getrunken. Ich unterschiede da aber strikt zwischen besaufen und trinken. Für mich ist Alkohol eine angenehme Droge, die man in Gesellschaft konsumiert.
    Rakı zum Beispiel oder ein guter Whiskey lässt sich abends wunderbar mit guten Freunden genießen. In Maßen!

    Ich bin generell kein strikter Feind von Alkohol und Pflanzendrogen (Tabak etc.).

    AntwortenLöschen
  9. Also ich muss sagen ich bin in meinem Freundeskreis die Einzige die nicht jedes Wochenede kotzend in der Ecke liegt. Ums mal hart auszudrücken.... Aber es ist leider wirklich so. Ich musste mich noch nie aufgrund von Alkohol übergeben. Klar war auch ich ab und zu mal gut dabei und hatte am nächsten Morgen ordentlich Kopfweh aber das gehört dazu. Finde ich. Hart wirds dann wenn ein 19-jähriger Freund von mir kein Wort mehr rausbringt weil er so betrunken ist und ich ihn aus den Brennesseln ziehen muss bevor er sich aus Versehen im See ertränken geht :-P Sowas muss einfach nicht sein... Ich hatte auch noch nie einen Blackout. Da kenn ich wirklich genug Leute denen regelmäßig ein zeitfenster von mehreren Stunden fehlt. Und sowas ist nicht mehr lustig...
    Ich persönlich hab absolut nichts gegen Alkohol und trinke auch ganz gerne mal was aber ich finde man darf eine gewisse Grenze einfach nicht überschreiten sonst wirds nicht nur peinlich sondern auch gesundheitsgefährdend...

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.