Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

11. September 2012

Jeder fängt mal (mit Schminken) an ...

Inspiriert von diesem Blogeintrag dachte ich, dass es auch mal unterhaltsam werde, meine eher unkonventionelle Geschichte niederzutippen, wie ich überhaupt zum Schminken kam, worüber ich inzwischen ja auch seit über 3Jjahren blogge.

Viele reden immer wieder von viel Lipgloss, rosa Lippenstift und blauen Lidschatten, wenn sie an ihre Kosmetikanfänge denken. Meist ist auch viel zu dunklen Kajal um

Mit blauen Lidschatten hat es bei mir komischerweise nicht angefangen.
Bei mir war es Silber + Mascara + Kajal, etwas Rouge und Gloss. Rouge hatte ich schon als Kind zu Karneval gemocht, deswegen war mein erstes selbstgekauftes Produkt auch ein Rouge von Rival de Loop.

Mein Kumpel Mindi hat mich früher öfters mit Schnörkel bemalt, wenn wir in unserer Freizeit Fotos geschossen haben. Heute fehlt leider die Zeit dazu. Oder soll ich ihn mal fragen, oder mal wieder Lust hat, mich zu schminken? Kajale von Yves Rocher, Lidschatten, Mascara und Lipgloss von Avon.

Ich glaube, bei mir ist es eher ungewöhnlich, denn außer zu Referaten auf dem Wirtschaftsgym habe ich mich nie in der Schulzeit geschminkt. Das war eher aus pragmatischen Gründen: Ich musste zunächst in meinem Heimatdort immer 30 Minuten mit dem Fahrrad bei Wind und Wetter zur Schule fahren. Später, als ich nach Cuxhaven ging, fuhr ich erst 15 Minuten Rad, dann 40 Minuten Zug und musste dann nochmal 20 Minuten zur Schule laufen. Auch bei Wind und Wetter und der Wind hat mir dort an der Nordsee auch so manchen Regenschirm zerstört. Ich glaube, dass Cuxhaven etwa 20 Regentage pro Monat hat und insbesondere im Herbst ist es die Hölle, dort quer durch die Stadt zur Schule zu gehen.
Also habe ich mich, wenn ich mich geschminkt habe, nur geschminkt, wenn ich ausnahmsweise mit dem Auto zur Schule gefahren bin oder mitgenommen wurde oder bei Referaten und dann ging das mal eben auf die Schultoilette, ein schneller 5 Minutenlook, fertig.

Also kein typisches Schulschminken, weil ich mich wie meine Mitschülerin nicht ständig nachschminken und nachfrisieren wollte, weil der Wind auf dem Schulhof mal wieder alles versaut hat.

Ein typisches Ausgehmakeup von mir mit 16/17 in meiner bunten Phase während des Feierns, leider ohne Nachzupudern. Wie man sieht, ein wenig anders als früher. Der farbige Gloss war ein Spiralgloss von Manhattan, der nicht sichtbare Rouge ist von Rival de Loop (sch....öne Qualität, wie man sieht), der Kajal von Manhattan (ausgemalte Wasserlinie muss sein, aber mit meinen großen Augen kann ich es mir ja leisten), Lidschatten aus meiner heiligen Dior-Palette und der Eyeliner war ein Eyeliner von Rimmel. Damals der beste Flüssigliner, den es gab. Ketten sind vom Flohmarkt, Shirt von New Yorker, Haarklemmen von Six.

Geschminkt habe ich mich etwa ab 14 aber für Auftritte, also quasi jedes Wochenende, wenn ich bei Chören oder auch solo bei Veranstaltungen gesungen oder Trompete gespielt habe. Bei letzteren hatte ich natürlich ein Lippenschminkverbot, denn nichts ist ekeliger als Lippenstift im Metallblasinstrumenten. Also habe ich höchstens farbigen Gloss verwendet, der sich rückstandslos entfernen ließ.

Meine große Leidenschaft war seit jeger Nagellack in Knallfarben. Meine Mitschüler fanden es immer .... amüsant, dass ich mich nicht zur Schule geschminkt habe, aber dafür meist blaue oder pinke Fingernägel hatte und sie polierte, feilte und auf der perfekten Länge hielt wie eine Weltmeisterin. Blauen Lidschatten hatte ich aber eher seltener. Hier sieht man mal wieder schön, dass ich eher immer ein Fan von Smokey Looks war. Kajal und Nagellack von Manhattan, Lidschatten und Mascara von Avon. Rouge von Essence, Puder von Manhattan Clearface.

Meine erste Kosmetik war von Manhattan (einzige Marke, die es bei uns im Dorf gab, weil ich bei Schlecker nicht eingekauft habe), von Avon und Yves Rocher. Später kam erst ein wenig von Rival de Loop und später von Essence und Catrice dazu. Irgendwann kamen dann auch MAC und Konsorten. Aber meine erste Highendpalette von Dior bewahre ich bis heute wie ein Schatz und werde sie bis zum letzten Krümel aufbrauchen ... 2 Lidschatten sind schon leer.

Die Liebe zu gewagteren Makeups und das Beschäftigen und Recherchieren in der Beautynista-Szene begann 2007 und 2008 durch die Fotografie. Ich wollte einfach lernen, wie man schminkt, damit ich meine Mädels, die ich damals fotografiert habe, besser in Szene setzen konnte. Später kam ja noch das Theaterschminken hinzu.

Inzwischen bin ich wieder eher pragmatisch, aber genieße es seit 5 Jahren, auch endlich Lippenstift tragen zu können, obwohl ich irgendwann vorhabe, mir eine eigene Trompete zu kaufen (Damals hatte ich nur ein Leihinstrument.). Lippenstifte habe ich durchs Trompete spielen erst mit 18 für mich entdecken können, vorher habe ich immer nur leichter zu entfernden Gloss benutzt. Im Theater denke ich hingegen: Je krasser,desto besser. Man muss auch überhaupt dort knallig geschminkt sein, weil Scheinwerferlicht ja viel an Farbintensivität schluckt.

Welche Produkte ich benutzt habe:

  • Lidschatten: 
    • Manhattan (silber und lila)
    • Rival de Loop (weiß und anthrazitfarben)
    • Dior (Quintett mit Weiß und Schwarz und drei anderen Farben)
    • Avon und Yves Rocher (einige dezentere Gün- und Lavendeltöne, Alltagsfarben, also Beige und Braun)
  • Lipglosse:
    • Manhattan (pink)
    • Yves Rocher und Avon (halbtransparente)
  • Lippenstifte: keine
  • Mascara: entweder Avon, aber meistens doch Manhattan, später mal eine Maybelline- und Max-Factor-Phase mit herumprobieren, dann ab 2008 die Essence Multi Dimension, die ich bis heute liebe
  • Rouge: Rival de Loop oder welche von meiner Mutter benutzt, mein Pinsel dazu war von Avon und recht gut für Rouge, obwohl es eigentlich ein Puderpinsel war 
  • Kajal: Immer der Automatische von Manhattan in Schwarz, einige farbige Kajale von Yves Rocher und Avon (lila, blau, silber etc.)
  • Puder/Foundation/Concealer: Manhattan Clearface, die Nuance vanilla war immer hell genug für mich. Dazu Coverstick von Manhattan Clearface und den Wake up Concealer von Manhattan.
  • Eyeliner: seit ich 16 Jahre alt bin, stehe ich auf fFüssigeyeliner, mein liebster Flüssigliner war damals der von Rimmel.
Wie hat es bei euch mit dem Schminken angefangen?
Und wisst ihr noch, welche Produkte ihr damals benutzt habt?

Kommentare:

  1. Bei mir war es auch so ein weiß/silber mit viel schimmer und schwarzen Kajal. Geschminkt hab ich mich ab der 6 oder 7 Klasse immer gleich Tag für Tag. Mein erster Lidschatten war von essence, Kajal von Manhatten, Wimperntusche von Manhatten. Meine Mama hat früher im Ihr Platz gearbeitet, und ich bin als Kind so oft vor den Make up Regalen gestanden. Ich hab mich so gefreut wenn ich mal einen Tester geschenkt bekommen habe (HEUTE find ich es abartig eckelhaft XD Bakterien pur) aber gut ich war halt jung und brauchte die Schminke. Es war für mich auf jedenfall ein Traum meine Mama als Kind vom arbeiten abzuholen :) ganz allein abends nach Ladenschluss vor den Regalen zu hoceken und zu warten bis abgeschlossen wird. Achja das waren noch Zeiten.

    AntwortenLöschen
  2. Dass du noch so genau weißt, welche Produkte du benutzt hast! Bei mir hat es mit silbernem Lidschatten angefangen (könnte von Basic gewesen sein, aber sicher bin ich mir nicht), ich war 14 und habe das Lidschatten-Duo von meiner Cousine geschenkt bekommen. Wenn es nach meiner Mutter gegangen wäre, hätte ich mit dem Schminken noch ein paar Jahren warten können ;)
    Meine erste Mascara war die (damals noch) Jade Great Lash und ich habe sie jahrelang nachgekauft und keine andere benutzt. Erst seit ca. 4 Jahren probiere ich auch mal andere Mascaras aus. Schwarzer Kajal musste auch immer sein, aber welche Marke ich da bevorzugt habe, weiß ich nicht mehr.
    Und auf den Lippen: immer Bebe Perlglanz :D Lipgloss mochte ich nie besonders und mag ich auch jetzt noch nicht. Rouge habe ich auch erst vor wenigen Jahren für mich entdeckt, möchte ich aber jetzt nicht mehr missen!

    AntwortenLöschen
  3. Das erste bild ist ja toll *-*
    Also ich hab von der Catrice le upper wildside garnichts gekauft ... ich freue mich eher auf die andere ^^

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.