Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

15. September 2012

Diäten? Bloß nicht! Lieber ...

Das Diäten scheiße sind, wissen die meisten von euch doch sicher, oder?
Die Mangelernährung ist auf Dauer ungesund und schlecht für Haare, Haut und Fingernägel auf Dauer, in akuten Fällen kann es auch zu Blasenproblem etc. kommen.

Zunächst nimmt man Wasser ab, dann auf Sparflamme weiter Muskeln, Muskeln, Muskeln.
2006 habe ich 3 Monate lang etwas zu radikal abgenommen und was soll ich sagen?
Durch Sport und gesunde Ernährung kann ich das Gewicht halten, leider sind meine Arme aber nicht so schön wie zu Zeiten, als ich noch 4-5x die Woche schwimmen war. Allerdings konnte ich nur dadurch, dass ich viel Sport gemacht habe, mein Bindegewebe einigermaßen zusammenhalten. Ansonsten hätte ich bis heute sicherlich "nette" Hautlappen an mir. Trotzdem ist mein Bindegewebe von der Zeit noch ein wenig mitgenommen.
Mein damaliger Sportplan: 
4-5x die Woche 1-2 Stunden Schwimmen (2x die Woche Sport in der Schule, 2-3 privat nach der Schule oder am Wochenende Schwimmen gegangen und dann)
+ täglich 1-2 Stunden Fahrrad fahren dank Trimmrad und 1 Stunde täglich zur Schule fahren.

Wegen des fehlenden Schwimmens überlege ich, wieder zu dem Fitnesscenter zu wechseln, dass etwas weiter weg, aber mit Schwimmhalle ist - dort ist der Service auch besser. In meinem jetzigen Fitnesscenter gibt es leider null Hilfe beim Trainingsplan erstellen und auch keine Floor Trainer, dafür sind aber die Kurse gratis dazu und sehr gut.
Auf Fitnesscenter will ich inzwischen nicht mehr verzichten, aber notfalls würde ich mir bei der Entscheidung zwischen Schwimmbadjahreskarte und Fitnesscenter doch fürs Schwimmbad entscheiden, wenn es gute Öffnungszeiten hat.

Und ZUM GLÜCK habe ich nie Almased probiert.
Warum zum Glück? Eigentlich ist es überhaupt nicht schön, wie ich erfahren habe, dass Almased und manch andere Pulverdiät für mich gefährlich ist.
Ganz einfach: Eine Freundin von mir, die auch Laktoseintoleranz hatte, hat es probiert und nach 2 Tagen so starke Probleme (ist klar, das Zeug besteht größtenteils aus Laktose), dass sie 2 Wochen lang mit Magenproblemen zu kämpfen hatte und mehrmals deswegen zum Arzt musste.

Ich hätte gerne wieder die Arme aus meiner Vielschwimmerphase .... Das ist Anfang 2007, da hatte ich noch wirklich täglich Zeit für 1-2 Stunden Sport.

Aber um mein kleines Bäuchlein, meine Oberschenkel und meine Oberarme  in den Griff zu bekommen, gibt es nur einen Weg:
Ausdauersport (ich bevorzuge Crosstrainer, 30-60 Minuten 2-3x die Woche oder Zumba-Kurse, die 60 Minuten dauern), welcher das Fett schmilzen lässt
+ Krafttraining (2x die Woche 60 Minuten, viele Wiederholungen, weniger Gewicht, damit alle Wiederholugen schaffbar, aber auch genug, dass man nach 20 Wiederholungen schon ein wenig spürt und 1 Munte Pause bis zum nächsten Satz braucht).


Also, Mädels, wenn ihr einen kleinen Bauch oder andere kleine Problemzonen habt:
Macht Ausdauersport, leichtes Krafttraining und lasst den Alkohol, Süßkram oder andere unnötige Kalorien weg! es gibt so viel leckere Sachen, die man durch ungesündere Sachen ersetzen kann ohne sich runterhungern zu müssen.

Am besten führt ihr einfach am Anfang eine Zeit lang Buch, was ihr isst und trinkt. Ohne Kalorien zählen oder ähnliches, aber einfach mal, um zu sehen, was vielleicht an eurem alltäglichen Essen durch gesündere Alternativen ersetzt werden kann. Ich habe z. B. Saft durch Früchtetee am Morgen ersetzt und esse dazu immer Obst, weil Bananen und Äpfel 1000x mal mehr sättigen als jedes Wundermittelchen aus der Drogerie oder Apotheke.

Wenn man das mit dem Essenstagebuch führen konsequent durchführt, kann man so ein Gefühl bekommen, wie man sich an einem Tag ernähren muss, um auf dem schmalen Grad zwischen langfristigen Abnehmen und genug Energie tanken für den Alltag zu bleiben. Schließlich ist unserer Körper auch nichts anderes als ein Verbrennungsmotor. Das, was übrig bleibt, kommt ins Lagerhaus als Fettspeicher für schlechte Zeiten.
Die simple Lösung ist ja einfach: Iss einfach ein bisschen gesünder und somit weniger als du am Tag verbrennst, erhöhe deinen Verbrauch durch Sport und schon wird das Gewicht weniger auf langfristige Sicht.
Natürlich, die Lebensmittelindustrie versucht uns mit tollen, bunten, hübschen Lebensmitteln zu verführen, die nichts anderes als Luxusgüter im Bereich Nahrung sind. Aber am schönsten sind doch die Gerichte, die man sich selbst frisch zusammenkocht.
Was Ernährung angeht, bin ich Puristin: Mein Mikrowellendampfgarer erledigt meist das Kochen für mich, nur Schnippeln muss ich Brokkoli, Karotten und Co. selber. Und ich liebe selbstgekochte Marmelade mit wenig Zucker und Obst, von dem man weiß, dass es nicht mit 1000 verschiedenen "natürlichen" Aromen berarbeitet wurde. (Marmelade koche ich meist bei meinen Eltern, wir haben in der Stube noch einen alten mit Feuerholz befeuerbaren Herd und kriegen günstig in unserer Gegend Feuerholz zu kaufen.)

Ich nehme seit einigen Monaten ab und schaffe so zwar nur 1-2 Kilo im Monat, aber ich weiß definitiv, dass bei gesunder Ernährung und regelmäßigem Sport mein Körper auch so bleibt. Und das ist glaube ich besser als ganz schnell 10 Kilo runter zu haben, die nach einigen Monaten durch das Zurückfallen in einem alten Essgewohnheitenstil wieder drauf sind.
In den nächsten Monaten will ich mit dem Training etwas mehr anziehen und komme hoffentlich auf 5x Sport die Woche, 2-3x die Woche mit Krafttraining.

Und natürlich: Manchmal habe ich (wie diese Woche) auch nur leider zweimal Zeit, zum Sport zu gehen. Aber die Hauptsache ist doch nicht, dass ich gleich von 0 auf 100 gehe, sondern, dass man dranbleibt und nicht nach 4 Wochen wieder das Handtuch wirft.

Kommentare:

  1. Ich sehe das ein bisschen anders, ich finde es besser auf kürzerer Dauer Mangelerscheinungen zu haben, als auf langer Dauer meinen Körper mit Übergewicht zu strapazieren. Aber du hast schon recht, zuschnelle Abnahme führt zu schlechtem Bindegewebe. Und 2 kg im Monat sind eh vollkommen ausreichend.
    Ausdauersport würde mir auch gut tun, derzeit mache ich nur so Übungen für den Po, die helfen ganz gut (:

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich mach im mom auch vier bis fünf mal die Woche Sport im Fitnesscenter, 3x Krafttraining ca. 60Min und den Rest Ausdauer 60Min Crosstrainer.

    Ohne Sport geht es nicht, ich hab in den letzten Monaten nicht viel abgenommen, aber mein Körper hat sich sowas von verändert. Naja Ziel Ende des Jahres Kleidergröße 44 :) für mich wäre das ein Sprung innerhalb knappen 1 1/2 Jahren von Kleidergröße 50 :) Und das will ich mir selbst einafch beweisen das ich es schaffe, es fehlt nicht mehr viel noch knappe 5-6 kg

    Diese Crashdiäten hab ich auch schon gemacht, ich finde sie sofern man gesund ist mal eine Woche zu machen nicht schlimm... das hilft mir immer mich einfach vorzubereiten. Aber danach steig ich auf mein kleines selbsterstelltes gesundes Büchlein um. Da stehn lauter gesunde Rezepte drin die ich schnell zubereiten kann ohne mir groß Gedanken zu machen. Und immer wenn ich irgendwo ein Rezept les wo mir gefällt dann schreib ich es da hinein.
    :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin da im Zwiespalt...Auf der einen Seite ist eine perfekte Figur wirklich eines meiner Lebensziele, auf der anderen Seite finde ich, dass das Leben irgendwie kaum lebenswert ist, wenn man auf alles verzichtet, andauernd nur rumdiätet und keinen Alkohol trinkt...Natürlich kann man auch ohne Alk Spaß haben, aber ich glaube in fast jedem Menschen ist es doch drin, mal einen drauf zu machen und richtig was zu trinken :-P.

    Und für Sport muss man die Zeit einfach haben...Ich habe meistens nach 8-9 Stunde arbeiten plus 2 Stunden Hin- und Rückweg kaum noch Zeit.

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.