Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

11. Mai 2012

Negativ bewerten?

Es ist so schade.
Mit Ebay hab ich abgeschlossen.
Wenn ich keine Rechnung bekomme, egal - meine Eltern sind so lieb und verbinden den Zoll mit einem Tagesausflug, da ich es zeitlich nicht schaffe. Wenn der Ebayverkäufer mir die Rechnung schickt, leite ich Vollmacht und diese an meine Eltern weiter und er kriegt eine gute Bewertung, wenn nicht, dann ist es egal um die 3,98 Euro und ich schreibe eine negative Bewertung, da die Ware eh eine astronomische Verspätung hatte.

Allerdings ist das mit Kleiderkreisel immer komplizierter.
Die Verkäuferin hat anscheinend das Geld an mich wieder zurück überwiesen, will partout nicht, dass ich mit ihr Kontakt aufnehme und hat statt ihrer vorherigen negativen Bewertungen eine neue, pampige Bewertung geschrieben.

Meine Frage:
Soll ich sie jetzt auch negativ bewerten?
Ich hätte nämlich ebenfalls allen Grund dazu, weil sie mir bei diesem Missverständnis extrem unhöflich begegnete und mich als Lügnerin und Betrügerin bezichtigte.

Aber fangen wir von vorne an!

Wer es nicht gelesen hat, meine kurze Zusammenfassung von heute Morgen:
"Plötzlich bekam ich nach einiger Zeit eine schlechte Bewertung, ich hätte nicht bezahlt - daraufhin habe ich bemerkt, dass das Geld zurückgekommen ist und der Fehler natürlich bei mir lag.
Ich habe ein zweites Mal um die Kontodaten gebeten, da ich die Nachrichten mit Kontodaten sicherheitshalber nach der Überweisung lösche und nochmals bezahlt.

Also habe ich erneut überwiesen, bekam aber einige Tage später wieder eine ausführliche schlechte Bewertung und dazu unhöfliche Nachrichten der Verkäuferin, die mir nicht glaubte, dass ich Überwiesen hätte.
Das Geld kam wohl spätestens 1 Tag später auf ihrem Konto an.
Erst reagierte sie nicht auf meine Nachrichten, dann, als ich Melden und rechtliche Schritte androhte, überwies sie mir das Geld zurück, dass allerdings noch nicht wieder auf meinem Konto ist.
Außerdem meldet sich die Verkäuferin nicht mehr bei mir und will anscheinend auch nicht die negative Bewertung, die nicht der Wahrheit entspricht, umändern."

Das war der Stand von heute morgen. Sie hat sich dann doch noch einmal gemeldet, dass sie die Bewertung löscht und wir uns hoffentlich nicht mehr über den Weg laufen.
Ich wollte nicht unhöflich sein und habe mir verkniffen, zu schreiben, dass mir ihre Preise eh zu hoch sind, weil sie fast immer knapp unter Neupreis ist und auch partout nicht tauschen wollte. (Ich bin nur auf ihr Profil gekommen wollte, weil sie mir eine Tauschanfrage schickte, aber dann doch nicht wollte.

JETZT: (WICHTIG!)
Neue negative Bewertung: "Einfach ohne Worte!"
Das finde ich einfach dreist.
Ich hatte überwiesen, hatte einen Zahlendreher, Geld kam zurück, ich habe mich entschuldigt.
Ich habe wieder überwiesen, es ging ihr nicht schnell genug - ich hatte bereits überwiesen und warte nun darauf, dass sie mein Geld zurück überweist, weil sie nicht mehr an mich verkaufen will.
Keiner von uns hat einen Schaden getragen, aber sie fühlt sich im Recht.

Ihre vorherige Bewertung war:
"TEIL 1.: Ich bin richtig sauer! Wollte den [Produkt] kaufen, Geld kam nicht, Adresse bekam ich auch nicht. Dann wurde ich ein ZWEITES mal nach meinen Bankdaten gefragt, da das Geld angeblich zurückkam ( Mein Gott, ich kann diese richtig bescheuerte Ausrede nicht mehr hören hier!!!!!!) Eigentlich ein Zeichen das sie den [Produkt] nicht wollte. Also gab ich ihr meine Daten ein ZWEITES!!!!!! mal und wartete. Es passierte nichts. Also schrieb ich ihr eine Mail das ich den [Produkt]wieder reinstellen würde da anscheinend das Geld nicht mehr kommt und gab eine negative Bewertung. Sie meldete sich und meinte sie hätte auf jeden Fall überwiesen...., ich glaubte ihr und gab ihr NOCHMAL eine Frist. Bis heute ist KEIN Geld eingetroffen, ich habe mich anlügen und an der Nase herum führen lassen. Habe ZWEI mal meine Daten an eine Person heraus gegeben. SOWAS macht man nicht zum SPAß! Das ist scheiße, ich habe anderen abgesagt und dir geglaubt, aufgrund vieler guter Bewertungen! Werde sie jetzt melden, passt auf! Ich weiß nicht was das Spiel soll, seit vorsichtig!"

Diese Bewertung enthält mindestens 2 falsche Aussagen. 
(Das habe ich nicht festgestellt, sondern ein Mitglied im Kleiderkreisel-Forum, dass mich bezüglich des Vorfalls um Rat bat.)

  1. Ich hatte zu der Zeit schon überwiesen und hatte angeboten, ihr den Kontoauszug als Beweis zu schicken. Sie bestand darauf, dass ich das sofort machen soll, was nicht ging, da ich mitten in einer Theaterprobe (was für mich eine Pflichtveranstaltung und relevant für mein Studium ist) war.
  2. Ich habe ihr meine Adresse gegeben. Das ist schlichtweg gelogen. Vielleicht hat sie aus Wut die Mail gelöscht, in der ich diese geschickt habe? Ich weiß es nicht und es interessiert mich nicht. Mir wurde auch erklärt, dass sie ohne Datenaustausch mich gar nicht bewerten dürfte.


MEINE FRAGEN:
Was soll ich jetzt machen? 
Eine negative Bewertung mit "Hat Geld nicht schnell genug überwiesen" oder so, wäre ja okay. Aber in meinen Augen habe ich nichts falsch gemacht außer, dass die Überweisung nicht so schnell klappte, wie sie es wollte. Das Geld war dann auf ihren Konto und sie hat mir das Produkt nicht mehr verkaufen wollen. Wo liegt jetzt der Fehler, dass ich eine negative Bewertung kriege außer, dass ich ihre Frist nicht einhalten konnte, obwohl die Überweisung am nächsten Morgen auf ihrem Konto war.

Und soll ich ihr auch eine schlechte Bewertung geben?
Ich habe noch nie bei Kleiderkreisel eine schlechte Bewertung geben, weil ich salopp gesagt niemanden in die Scheiße reiten will.
Hier habe ich Bescheid gesagt, dass das Geld zurück kam, sofort wieder neu überwiesen ... Und die Verkäuferin hat sehr beleidigende, unhöfliche Mails geschrieben.
Es fielen Sätze wie "Willst du mich verarschen?", "Ich weiß gar nicht ob du jetzt die Wahrheit sagst." (dazu, dass ich wieder überwiesen habe, dass war am Freitag, den 4.5. - das Geld war anscheinend erst am 8.5. oder 9.5. auf ihren Konto, aber ich kann leider nicht beeinflussen, wie schnell meine Bank überweist) oder "Ich bin WIRKLICH angepisst, das du mich jetzt mehrmals so verarscht hast. [Produkt] wird weiter gegeben, negativ bewertet, und ich werde dir niiiiie wieder irgendwas mit dir hier auf KK verkaufen / tauschen. Das so was bei so vielen positiven Bewertungen passiert, hätte ich nie gedacht, und deshalb werde ich dich auch melden."
Als ich ihr dann schrieb, dass ich ihre Art unhöflich finde, kam nur: "Jaaaah, du findest meine Art unhöflich, alllllllles klar."

Von diesen Nachrichten habe ich Dutzende und Ellenlange bekommen und ehrlich, es hat mich ziemlich mitgenommen am Dienstagabend, dass sie meinte, ich wäre eine Lügnerin, Betrügerin und ich weiß nicht einmal, wieso. Und sie war dabei äußerst beleidigend in ihrem Schreibstil.
Soll ich mir so etwas gefallen lassen? 

Ihr Standpunkt ist für sie zumindest klar und auch zu dem Zeitpunkt nachvollziehbar: 
1. keine Adresse
2. Geld kam zurück, weil ich mich vertippt habe bei der Kontonummer sei eine lausige Standardausrede
3. Sie habe kein Geld bekommen und es sei eine Frechheit, dass ich behaupte, dass ich es überwiesen habe, weil ich ganz deutlich lüge, sie an diesem Abend mein Geld nicht hat und mir nicht verkaufen muss, wenn ich ihr kein Geld schicke.

Aber was ich nicht verstehe:
Sie hatte zu dem Zeitpunkt schon längst meine Adresse und das Geld war auch später drauf. Verkaufen wollte sie trotzdem nicht mehr und löschte auch meine Nachrichten ungelesen.
Deshalb würde ich auch diese Verkäuferin niemanden empfehlen! Ich hätte allen Grund dazu, schlecht zu bewerten. Natürlich habe ich einen Fehler gemacht ...
Aber keiner hat einen Schaden daraus, sofern die Verkäuferin mir mein Geld wieder überwiesen hat.
Also warum sollte ich sie in die Scheiße reiten?
Das Problem ist auch, dass sie nicht auf meine Nachrichten reagiert.
Okay, es war ein Missverständnis, sie hielt mich für eine Lügnerin oder/und Betrügerin und hat etwas überreagiert, weil sie das Geld schnell haben wollte und nun lieber an jemand anders verkauft. Das ist vollkommen okay, aber ich möchte sie nicht schlecht bewerten und verstehe auch nicht, warum sie Grund hat, mich schlecht zu bewerten.

Es ist wie mit Engelchen und Teufelchen.
Ein Teil von mir sagt: "Hey, sie war unhöflich, hat dir nicht geglaubt, dass du überwiesen hast und obwohl das Geld dann doch da war, hat sie einfach den Verkauf abgebrochen und eine Menge Stress bereitet. Zudem war sie unhöflich - also warne andere Käufer und Verkäufer bei Kleiderkreisel vor ihr!"
Der andere Teil mahnt: "Nein, du kannst nicht einfach schlecht bewerten. Das war schließlich ein Missverständnis!"
Der andere Teil kontert: "Ja, aber die Verkäuferin ist anscheinend nicht dieser Meinung und bricht einfach den Kontakt ab - auch deshalb ein weiterer Grund, sie-"
"Aber Halt!", sagt dann wieder der andere, "Die Verkäuferin war einfach sauer und möcht deshalb einfach keinen Kontakt mehr mit mir."
Und es könnte ewig so weitergehen.

Mein Geld ist übrigens noch immer nicht zurück auf meinem Konto. Ich hoffe, das sich bis Mitte nächster Woche was tut. Ansonsten werde ich sie allermindestens dem Kleiderkreisel Kommando melden müssen.

Das Schönste ist, dass sie jetzt den Preis für das Produkt noch um 3 Euro runtergesetzt hat ... Ich hatte sie darauf hingewiesen, dass ihr Preis für das Produkt nur 2 Euro unter Neupreis im Onlineshop liegt.

PS:
Ich hatte versucht, im Kleiderkreisel Forum um Rat zu fragen. Im Sammelthread kamen keine Reaktionen bislang, der Thread von mir wurde geschlossen. Dort hatten einige geantwortet.
Dort gab es die verschiedensten Meinungen

  • ich darf niemanden bewerten, weil er zu teuer verkauft (da wurde ich wohl missverstanden - ich will sie aufgrund ihrer unhöflichen Art und des Kontaktabbruchs negativ bewerten)
  • schlechte Bewertung von mir wäre berechtigt, aber höflich, keine "Rache"bewertung
  • gleich ans Kommando wenden und nicht per Bewertung regeln (aber bringt das was bei Bewertungen?)
  • schlechte Bewertung der Verkäuferin bereichtigt, wenn ihr die Überweisung zu lange dauert.

Kommentare:

  1. Bewerte die negativ, die hat es doch nicht anders verdient und schreibt dir sicher nicht mehr, weil sie sich schämt, dich erst so fertig zu machen und dann doch die Gehörnte zu sein.
    Ja, überreagieren ist schon ziemlich peinlich.

    AntwortenLöschen
  2. Schade, dass sie die Adresse hatte - sonst hätte sie dich gar nicht bewerten dürfen und das wäre das beste gewesen.
    Denn die Frau ist echt ... WOW!
    Vielleicht musste sie angestaute Wut vom Job oder sonstwo ablassen und du warst der Boxsack?
    Tut mir leid für dich.
    Ihren Namen wirst du ja sicherlich nicht vrraten ... aber ich halte einfach Ausschau nach Leuten mir teuren preisen ;)
    ich bin auch in letzter Zeit so unaktiv bei kleiderkreisel, andauend springen meine käufer ab und das noch vor Datentausch, das frustriert

    aber dich muss das ja richtig frustrieren, wenn du die wahre zahlst und der verkäufer Grundlos abspringt!

    AntwortenLöschen
  3. Warum so kompliziert, wenn es auch einfach geht?
    Warte ab, ob das Geld ankommt.
    Wenn nicht bis Ende nächster Woche, dann melde sie und du wirst auch die anscheinend übereilte Bewertung von ihr los
    Und wenn sies zurücküberweist, dann schreib ihr ganz lieb, ob es nicht besser wäre, wenn keiner den anderen bewertet, da es nicht zum Kauf kam
    Wenn sie dann wieder zickig wird, kannst du sie noch immer schlecht bewerten und melden.

    AntwortenLöschen
  4. Ich würde auch abwarten ob sie das Geld zurückzahlt und wenn nicht dann meden.

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin seit langen bei KK und habe da nie sowas erlebt :p
    warum schickt sie dir denn nicht mehr die Ware?

    AntwortenLöschen
  6. Ich kenne sowas von Ebay, die wollen den Artikel am liebsten geschenkt. Solche Menschen werden immer schlecht zurückbewertet. Wer lügt muss damit leben.

    AntwortenLöschen
  7. Ganz ehrlich?!

    Wäre sie NETT gewesen, würde ich an deiner Stelle von einer neg. Bewertung absehen - aber sie war ja mehr als unhöflich, zickig und biestig - da finde ich eine negative Bewertung mehr als angebracht!
    Vor allem sagst du ja selber "du willst diese Verkäuferin aufgrund dessen nicht weiterempfehlen" - das kannst du eben durch die neg. Bewertung tun!

    Außerdem würde ich mich mal ans KKK wenden mit Screenshot der Überweisung (und auch der Rücküberweisung wegen deinen Zahlendreher), dem kompeltten Nachrichtenverlauf usw - es kann sein, dass es etwas dauert bis die sich melden und was machen, aber ich denke, sie werden dir da schon helfen.

    Denn die Regeln bei KK sind eindeutig:
    Daten ausgetauscht -> Kaufvertrag abgeschlossen -> bei "Absprung" (was sie ja tut) -> negative Bewertung gerechtfertigt (neutral nur, wenn die Gegenpartei "nett" war). Und daran sollte man sich mMn auch halten... damit reitest du sie nicht in die Scheiße sondern das ist dein gutes Recht und zeigt ihr vllt auch mal, dass sie sone Scheiße nicht einfach abziehen kann!

    Also melden bzw das KKK informieren, abwarten, die andere nochmal anschreiben (wie oben schon empfohlen wurde) und falls sie uneinsichtig ist -> negative Bewertung.

    AntwortenLöschen
  8. Ich verfolge schon die letzten Tage deine Berichte auf diesem Verkaufsportal und will daher mal einen etwas umfangreicheren Kommentar schreiben.

    Um eines vorweg zu nehmen: Ich habe mich nie bei KK angemeldet, sondern mir das ganze nur ab und an mal angeschaut. Meine Meinung ist dazu subjektiv und soll keinesfalls alle Nutzer der Plattform vereinheitlichen. Es gibt mit Sicherheit sowohl gute als auch schlechte Verkäufer und Käufer. Ich kann meine Meinung nur anhand der verschiedenen Berichte bilden, die man so im Internet liest (und das sind überwiegend die negativen Erfahrungen^^).

    Ich habe mich dort nie angemeldet und weiß nun auch, dass meine Bedenken bei dieser Plattform anscheinend gerechtfertigt sind. Für mich als "Außenstehende" scheint KK eine, im Vergleich zu Ebay, amateurhafte Verkaufsseite zu sein die kaum Schutz für den Verkäufer oder Käufer anbietet. Gerade weil es nicht den Eindruck einer offiziellen Verkaufsseite wie Ebay, sondern eher den Charme einer Tauschbörse hat, scheint es für mich so, dass viele Verkäufer und Käufer die Sache dort nicht so ernst nehmen. Für mich ist es nicht eindeutig, wann dort tatsächlich ein Kaufvertrag zustande kommt. Und scheinbar bereitet dieser Umstand auch vielen Probleme Vereinbarungen einzuhalten.

    Zu deinem Fall: Die Kommunikation zwischen euch scheint ziemlich fehlgelaufen zu sein. Es kann immer passieren, dass ein Fehler bei einer Überweisung vorkommt. Hier lag der Fehler definitiv bei dir. Anscheinend hat sie auch schon einige negative Erfahrungen auf KK machen müssen und reagiert deshalb ziemlich heftig. Man weiß nie, was den anderen jeweils dazu bewegt zu reagieren wie er es tut. Es ist natürlich trotzdem nicht richtig, wenn sich die Verkäuferin in einem solchen Ton mehrfach dir gegenüber äußert und das zeugt nicht sonderlich von Respekt oder vernünftigem Verhalten.

    Dass sie dir das Produkt nun nicht mehr verkaufen möchte finde ich eigenartig und auch fragwürdig. Solange sie das Geld erhält, kann es ihr ja egal sein, wer es bekommt. Nach meinem Rechtsverständnis könnte sie einen solchen Kaufvertrag gar nicht durch ihre einseitige Willenserklärung aufheben. Bei Privatverkäufen ist das ja allerdings eh alles etwas kompliziert...^^ Und in welcher Form die Abgabe und Annahme von Verkaufs-/Kaufswillen bei KK abgegeben werden weiß ich nicht...

    Abgesehen davon muss sie dir natürlich das Geld zurückerstatten wenn du keine Ware bekommst. Ich würde dir daher raten abzuwarten ob du es bekommst und sie (im Falle, dass du es nicht bekommst) melden. Erst dann würde ich über eine negative Bewertung nachdenken. Eine positive Bewertung würde ich an deiner Stelle nicht abgegeben, da schließlich kein Verkauf zustande kam und nur viele Probleme auftauchten. Nur weil du wütend bist, würde ich mich an deiner Stelle nicht dazu hinreißen lassen einen wütenden negativen Eintrag zu schreiben, da sie dich dann vermutlich an anderer Stelle weiter diskreditieren wird. Vielleicht könnt ihr euch ja einigen, dass keine die jeweilig andere bewertet?

    Noch ein Wort zu dem Preis: Hier muss ich ehrlich sagen, dass es nicht ihr Problem ist, wenn du dem Angebot zu einem überhöhten Preis zustimmst. Du musst das Angebot ja nicht annehmen.

    LG Suja

    AntwortenLöschen
  9. Warum warten?
    Gleich schlecht bewerten und dabei schön sachlich bleiben, du hast allen Grund dazu - melden kannst du sie noch immer

    AntwortenLöschen
  10. Sie reagiert finde ich total überzogen,sowas kann JEDEM mal passieren und ist ja nicht so,dass du dann den Kontakt abgebrochen hast du warst kooperativ,hast dich entschuldigt!
    Ich würde sie negativ bewerten,den Sachverhalt schildern und auch einen Kommentar zu deiner eigenen Bewertung schreiben für andere die evtl mit dir verhandeln was kaufen oder dir verkaufen

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.