Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

18. Mai 2012

Meine Ernährung und das little black book

Das kleine Schwarze? Ja, das trage ich seit einigen Tagen wieder bei mir.
Eine Bekannte von mir, die Ende 40 ist, hat damit wirklich gut abgenommen. Sie hat aufgrund gesundheitlicher Probleme Übergewicht und hat alles von Brigitte-Diäten über Pulverchen bis hin zu Weight Watchers versucht.

Aber mit solchen Systemen ist es leider wie mit teuren Hautcremes - solange man sie nutzt, funktioniert alles prima, hört man auf, dann fällt man wieder in alte Gewohnheiten zurück.



Ich habe noch nichts Derartiges ausprobiert und versuche es jetzt einfach mit dem kleinen, schwarzen Buch. Für mich als Vegetarierin mit Laktosetoleranz ist das die beste Variante. Kalorienzählen war vor einigen Jahren bei mir auch sehr erfolgreich, also denke ich, dass diese Methode noch entspannter ist, da ich nichts zählen muss, sondern einfach nur lerne, auf meine Ernährung zu achten.

Meine Mahlzeiten und Zwischendurch:
Ich persönlich habe eine problematische Ernährung, weil ich unregelmäßig esse und an einigen Tagen einfach z. B. nicht vor 20 oder 21 Uhr dazu komme, meine zweite Mahlzeit zu mir zu nehmen.
Ich esse zwei Mahlzeiten am Tag, für die ich mir wirklich Zeit nehme. Zwischendurch esse ich Obst oder Gemüse - besonders liebe ich Äpfel und Bananen.

Beim Frühstück spielt oft Vollkornbrot, manchmal auch Vollkorntoast eine Rolle - dazu Feigenmarmelade, Honig, manchmal laktosefreier Frischkäse und oft als Brotbelag Gurken, Radieschen, Tomaten oder Bananenscheiben.

Abends esse ich leider oft Sachen, die schnell gehen wie Nudeln mit Soße - derzeit versuche ich es, mir anzugewöhnen, lieber Obst- oder griechischen Salat zu machen, was ja auch schnell geht. Auch Soja- oder laktosefreier Joghurt mit Erdbeeren oder Blaubeeren ist eines meiner Lieblingsabendessen. Auch Eier sollte ich mal wieder öfter essen, denn ich liebe Omelette mit Schnittlauch und es wächst welcher vor meiner Wohnung.

Was ich trinke:
Wasser, Wasser, Wasser .... mit oder ohne Kohlensäure, die italienische Marke von Penny und einige Wassersorten bei Tegut schmecken mir am besten, Rewe ist aber auch okay.
Ab und an will ich Saft trinken, greife dann aber zur Fanta Zero .... Saft darf ab und an mal sein, aber dann zum Frühstück und nicht einfach so Zwischendurch. Wenn ich mir einen Saft gönnen will, gehe ich zur Cello Coffee Bar - da kriegt man frisch gepressten, der einfach himmlisch schmeckt.
Ansonsten bin ich ein Teefan, die meisten Teesorten trinke ich ungezuckert, derzeit einige mit Zucker, weil mein Steviasüßstoff alle ist. Wisst ihr, wo man Stevia herbekommt zum Tee süßen?

Meine Probleme:
Laktoseintoleranz und Eisenmangel, dazu mein unregelmäßiger Unialltag, der dafür sorgt, dass ich mir oft nicht so viel Zeit zum Essen nehmen kann, wie ich will. Selber kochen ist vielleicht teurer als Mensa, aber dafür auch leckerer.

Little black book:
Man zählt keine Kalorien, man markiert.
Als erstes fange ich an, zu protokollieren, was ich an einem Tag esse und trinke, ohne auf den Gramm genaue Mengenangaben oder Kalorien zählen.
Hierzu reicht der gesunde Menschenverstand und ein wenig Kenntnis über Ernährung.
Hat man z. B. alleine eine Tüte Chips oder drei Stücke Sachertorte gegessen hat, wird das markiert. Man markiert alles, was nicht so gut in Sachen Ernährung war und versucht einfach, die Kalorienfallen entweder durch kalorienärmere Sachen zu ersetzen (z. B. Doppelrahmfrischkäse durch eine kalorienreduzierte Variante) oder man reduziert (wenn man lieber die Doppelrahmstufe mag) die Menge davon, was man isst.
Das ist besser als Diäten, die sich in die Essgewohnheiten einmischen. Ich mag es einfach nicht, wenn meine Ernährung nicht normal sein kann. Brot, Kartoffeln, Joghurt, Obst, Gemüse - das alles sind ja keine Dickmacher, sofern man sie nicht kiloweise in sich reinschaufelt. Man braucht doch nichts Synthetisches oder Exotisches, um abzunehmen.

Natürlich, ich nehme nicht 10 kg in einem Monat ab, aber das Schöne ist, dass man sehr bewusst ist und darauf achtet, einen leckeren Weg zu finden, um einfach ein paar Kalorien einzusparen. Und das reicht ja auch schon! Eine Waage habe ich nicht in meiner Wohnung. Ich wiege mich alle 1-2 Monate, wenn ich meine Eltern besuche. Ich denke auch, dass eine Waage dazu verführt, sie täglich zu besteigen, was ja total dämlich ist ...

Dazu kommt natürlich noch Sport. Den kann ich leider nur vorwiegend am Wochenende machen (Mittwoch ab 16 Uhr, Donnerstag Nachmittag, Freitag ab 12, Samstag und Sonntag), aber wenn ich zu meinen Eltern fahre, gehe ich natürlich schwimmen. Ich versuche, mich nicht zu stressen (schließlich muss ich auch was für Uni tun), und setze mir als Ziel 3x Sport die Woche. Aus Verzweiflung gehe ich dann oft samstags und sonntags "schnell" auf den Wall zum Joggen, was total entspannt, weil man alle drei Minuten über eine Straße muss ... auf Asphalt jogge ich nicht, das ist ja auch nicht gut.

Wenn ihr wollt, kann ich euch in einigen Wochen mal schreiben, wie gut ich mit der Little black book Methode klarkomme und ob ich auch alles geschafft habe.

Kommentare:

  1. In einigen Budnifilialen gibt es Steviaprodukte in Tabform, flüssig etc. Wobei du wahrscheinlich nicht so oft nach Hamburg kommst...!?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, vor Mitte Juni auf keinen Fall ... :/

      Löschen
  2. Über Diäten schreiben und dann pfannkuchenbild
    wie passt das zusammen :D

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde die Idee gut, ich versuche derzeit auch abzunehmen und habe Almased probiert, aber bei dem mist ist der jojoeffekt leider vorprogrammiert.

    AntwortenLöschen
  4. Also ich hab Stevia erst die Woche beim Einkaufen in Globus gesehen... Falls du sowas bei dir in der Nähe hast...

    Ansonsten Wünsch ich dir viel Erfolg auf deinem Weg (:

    AntwortenLöschen
  5. also ich habe stevia letztens in der apotheke entdeckt...

    AntwortenLöschen
  6. Hei! Habe mit Weight Watchers vor 2 Jahren 15kg abgenommen und kann das Gewicht bis heute halten. WW ist eine Ernährungsumstellung, denn ich hab vorher allen Mist zusammengegessen. Probiers dich mal damit, das funktioniert wirklich!
    Ich drück Dur die Däumchen, Du schaffst das!!

    AntwortenLöschen
  7. klingt nach einem supervernünftigen plan! stevia kriegt man in österreich neuerdings überall, auch von kandisin ist ein steviasüßstoff rausgekommen. bevor es als süßungsmittel zugelassen war, hat man es im reformgeschäft und in bioläden bekommen - als badezusatz :D (waren natürlich stinknormale kleine tabs zum tee und kaffee süßen :D)

    AntwortenLöschen
  8. Das waren diese Nieten hier - aber leider ausverkauft http://www.amazon.de/gp/product/B004TJCX1M/ref=oh_details_o00_s00_i00

    AntwortenLöschen
  9. Steviosid bekommt man seit neustem tatsächlich überall, wenn du aber lieber das reine stevia haben willst Versuchs im bioladen, steht bei vielen immer noch bei den badeprodukten weil dies als Lebensmittel immer noch nicht zugelassen ist

    AntwortenLöschen
  10. Ich hab Stevia schon in Göttinger Rewe-Filialen gesehen, also müsste es für dich erreichbar sein. Da gibt es das in drei verschiedenen 'Formen' oder Abpackungen. ;)

    AntwortenLöschen
  11. Diese Art von Abnehmen habe ich bis jetzt noch nicht gehört. Hört sich auf jeden Fall interessant und bin daher sehr gespannt auf die nächsten Blogpost.

    Ich selber bin seit März dabei meine Nahrung um zustellen. Ich geh nach dem Schlank im Schlaf Prinzip - achte aber auch auf meine täglichen Kalorien. Dank Smartphone Apps ist das Zählen sehr einfach. Regelmäßigen Sport mach ich auch - 4x wöchentlich. Bis jetzt habe ich 5 Kg abgenommen. Aber am Schwersten wird das Gewichthalten sein.

    Ich wünsche dir viel Erfolg
    Grüßle
    Die Marry

    AntwortenLöschen
  12. Täglich auf die waage fand ich jetzt nicht schlimm, als ich mal abnahm. ich fand es sogar sehr hilfreich und habe den wert notiert. ich bin ein waagenfreak, die 2 Monate ohne waage waren ungewisser graus, weil ich immer zwischen ich fühl mich zu fett und ich fühl mich zu dürr schwanke. da ist ein normaler waagenwert eine richtige erleichterung "alles ist in ordnung!". und meistens zeigt sie den wert auch an, wenn man nicht die ganze nacht mit dünnpfiff auf dem klo saß.

    Generell finde ich eine langwierige ernährungsumstellung auch deutlich sinnvoller :)

    AntwortenLöschen
  13. Viel Glück :) und Stevia gibt es in jeder gut ausgestatteten Gärtnerei :) LG

    AntwortenLöschen
  14. Huhu :D

    Stevia gibts mittlerweile in vielen grossen Supermärkten und auch im Internet schnell zu bestellen. Ich persönlich mag es aber gar nicht... mit Früchten in Kombination ist es okay, aber vorallem mit Milchprodukten oder wenn man damit nen Kuchen macht, schmeckt es furchtbar lakritzig ... gar nicht meins.
    Versuch welches zu kriegen mit genauer Angabe des Steviosid oder Rebausoid A. Weil sonst hast du bitteres Panschezeug.

    Viel Erfolg :D

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.