Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

29. Mai 2012

Ebay ist für mich einfach praktischer als Kleiderkreisel

Ja, für mich steht definitiv fest: Ist mein Katalog bei Kleiderkreisel einigermaßen leer, werde ich mich dort abmelden.
Heute habe ich beispielsweise nach 6 Wochen eine Mail bekommen zu einer Interessentin, die mich anmaulte und schlecht bewerten wollte, weil ich den Artikel, den sie haben wollte (nachdem sie sich einen Monat lang nicht gemeldet hat - es gab noch keinen Datenaustausch und ich hab ihr 3x ein Ultimatum von je einer Woche gesetzt), an jemand anders verkauft habe.
Ich weiß nicht, warum so viele Menschen immer so begeistert von Kleiderkreisel sind oder warum ich immer faule Nüsse erwische.

Aber mein Hauptproblem beim Verkaufen bei Kleiderkreisel ist in 5 Worten: Der schwammige Kaufvertragsbegriff bei Kleiderkreisel
Bei Ebay ersteigert jemand etwas von mir, muss das Geld innerhalb von 14 Tagen zahlen, sonst kann ich ihn melden.
Bei Kleiderkreisel ist das um einiges schwieriger, der Kaufvertrag kommt erst bei Datenaustausch zustande und selbst dann springen spontan auch viele wieder ab, die man theoretischerweise dann immer schlecht bewerten kann.
Letztendlich fühlt man sich bei Ebay sicherer, wenn man etwas kauft.

Was das Einkaufen geht, kaufe ich eh nur Bücher online, Schuhe und Kleidung kaufe ich lieber vintage in Läden, auf traditionellen Flohmärkten ein oder gehe auf Kleiderparties. Ich mag es einfach am liebsten, wenn ich es wirklich live sehen und anprobieren kann bevor ich mich für ein Kleidungsstück entscheide. Bei Kleiderkreisel habe ich letzten Sommer auch einige Nieten gekauft: in Kleid, dass zwar als XL ausgezeichnet war, aber maximal S/M von der Größe her ist nd fürchterlich nach Zigarettenstank und ungewaschen war, ein total verwaschener Rock, der mit Photoshop hübschretuschiert wurde oder  ein kaputtes T-Shirt waren meine Top 3 der Fehlkäufe.

Schaut bei Kleiderkreisel also immer genau auf die Bewertungen, wenn ihr kauft oder verkauft, liest euch diese Bewertungen aber auch genau durch. Wenn jemand 5 schlechte Bewertungen hat, weil die Warensendung nicht nach 2 Tagen da war, ist der Verkäufer nicht gleich nicht vertrauenswürdig und leider ist es oft sehr willkürlich, nach welchen Standards bewertet wird.
Ich kann keinem Kleiderkreisel aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen empfehlen, aber will natürlich keinen die Freude daran vermiesen. Wollt ihr lieber Dinge tauschen, ist für euch diese Plattform vielleicht gut, allerdings gibt es auch Alternativen in Sachen Tauschportale, auch über Kleidung hinaus.

Kommentare:

  1. Ich finde schon, dass es sehr deutlich ist auf KK, wann ein Kaufvertrag geschlossen wird usw... auch die Konsequenzen vom Abspringen nach Datenaustausch usw...

    Aber: Es sind mMn zu viele junge Leute dort. Mir kommt es leider oft so vor, als waeren ihnen die "Regeln" scheißegal, mal vom "Rechtsbewusstsein" ganz abgesehen.

    Mit 12, 14 oder 16 hab ich mich auch nicht fuer Kaufvertraege interessiert... jetzt, mit ü20, tue ich das durchaus.
    Ich werd zB auch oft wegen Faellen auf Ebay um Hilfe gebeten, dort gibt es auch genuegend Leute, die absolut keinen Plan von Kaufvertraegen, Privat- oder Gewerblichen Haendlern haben...

    Aber ich stimme dir zu, dass es einfach 1000mal besser ist, die Sachen direkt vor Ort zu kaufen als uebers Internet! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin mit Kleiderkreisel auch schon übelst auf die Fxxxxx gefallen! :-/
    Bei einem Tauschgeschäft. Ich habe 2x KK angeschrieben und die haben sich bisher nicht gemeldet!!! Sehr mies!
    Ich werde die Kreislerin nun anzeigen und ein Inkassobüro beauftragen... Solchen Leuten muss mal das Handwerk gelegt werden. Ich warte ja nur, bis die sich wieder anmeldet (wenn sie das nicht schon getan hat). Aber NICHT MIT MIR!!! ;-)

    lg
    Liri

    AntwortenLöschen
  3. Hey, finds gut, dass du solche Themen zur Sprache bringst! Ehrlich gesagt dauerts mir bei KK einfach zu lang, ich wäre froh, wenn man mit einem Schlag alles los werden könnte. Mit ebay hab ich noch nicht viele Erfahrungen im Klamottenverkauf. Vielleicht könntest du ja dazu ein Paar Tipps geben ?! Darum wär ich wirklich sehr froh! Mir schweben da Fragen vor, wie z.b.:
    Findet alles einen Abnehmer oder was lohnt es sich nicht zu verkaufen?
    Was gilt es zu beachten, wenn der Artikel einmal verkauft ist?
    Welche Informationen sollten in einer Anzeige vorhanden sein?

    usw. usf.

    Vielleicht haben ja auch andere Interesse daran, sodass sich ein Post lohnt?!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Sehr interessantes Thema. Ich habe seeeehr viele Sachen aussortiert, die ich auch gerne einfach nur für ein paar Kröten loswerden möchte. Bislang habe ich das über Ebay gemacht. Dort hatte ich das Problem, das ich auf vielen Sachen sitzen geblieben bin. Die hochwertigen Sachen und Markenkleidung ist stark unterm Wert weggegangen. Jetzt bin ich zu Kleiderkreisel übergelaufen. An sich finde ich es nicht verkehrt, bislang hatte ich noch keinen Härtefall. Auch dort ist einiges nervig, das kann (und ist) bei Ebay aber genau so passieren. Ich könnte mich im Moment nicht so genau entscheiden, was attraktiver ist. Was ich an KK aber sehr schätze: ich muss nichts für das Einstellen bezahlen. Bei Ebay hat man für alles Gebühren, was ich persönlich sehr unpassend finde, vorallem wenn man was zu einem geringen Wert versteigert, und dann noch Gebühren dazukommen. Dann noch Extra-Gebühren, sobald etwas zum Verkaufspreis eingestellt wird. Wenn es dann nicht in der angegebenen Zeit verkauft wird, zahlt man drauf. Das lobe ich mir halb bei KK. Man kann in Ruhe kostenfrei sein Zeug loswerden. Das teilweise sehr junge Publikum nervt mich allerdings auch.

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.