Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

22. Juni 2011

Keine innere Individualität?

Entschuldigt, wenn ich euch falsch verstehe, aber aus einigen Kommentaren der Uniformdiskussion lese ich heraus und auch mehreren persönlichen Mails bei Facebook und per Email, dass einige der Meinung sind, dass ein individueller Kleidungsstil der Inbegriff der individualität ist. Das schockiert mich ein wenig ...

natürlich kann man mit kleidung provozieren, einen Status ausdrücken oder seine Dazugehörigkeit zu bestimmten sozialen Gruppen auszudrücken oder eben ausdrücken, dass man zu bestimmten Gruppen nicht gehören will.

Aber ist Individualität wirklich nur die rein äußerliche Unterscheidung von anderen Menschen und Gegenständen?



(Sobald ich meine vier restlichen Referate hinter mir habe, kann ich euch den Gedanken, den ich verfolge, mal näher erläutern und vor allen Dingen gründlich - denn ich denke, dass eine Deifinition von innerer und äußerer Individualität nicht einfach in zwei Sätzen gesagt werden kann.)

Kommentare:

  1. Wir haben uns ja schon bei Twitter heut Mittag kurz darüber unterhalten ;D

    Also ich denke schon, dass Individualität von Innen kommt.

    ABER:
    Man sieht ja erstmal das Äußere.
    Viele denken sich dann bei zB ner Gruppe von Mädels, wo alle gleich aussehen auf den ersten Blick, dass sie alle langweilig und einfallslos sind und keinen eigenen Stil haben.
    Und dann beschäftigen sich viele auch nicht mehr weiter damit, weil man a) keine Lust dazu hat und b) auch keine Zeit(!) dazu hat.

    Wir leben in so einer schnell-lebigen Zeit, da zählt der erste Eindruck!
    Und wenn man Eindruck hinterlassen will, sollte man "anders" sein - ansonsten wird man doch gar nicht weiter beobachtet, oder?
    (Ich wills nun nicht verallgemeinern, aber ich denke schon, dass dieses "Phänomen" weit verbreitet ist in unserer Gesellschaft!)

    Und eben deswegen überträgt man seine "innere Individualität" nach außen auf zB seine Kleidung oder seine Frisur (:

    Und ich muss ganz ehrlich sagen:
    Wenn ich o.g. Gruppe von Mädels sehen würde, würde ich mir auch denken: Eine sieht aus wie die andere ... sowas wirkt(!) zumindestens auf mich langweilig und unkreativ! :/
    Soll nicht heißen, dass ich ein oberflächiger Mensch bin ... aber ich sehe in sowas nichts persönliches!
    mag ja sein, dass Mädels aus der Gruppe das sehr gern tragen - aber es wirkt einfach unpersönlich, weil sie nur ein ein "Abklatsch" von der anderen aussehen :/

    Deswegen definiere ich Individualität auch(!) über die Kleidung bzw. das Äußere! (:
    Anders fällt Individualität doch in den meisten Fällen erstmal (oder meistens?) gar nicht auf! ;D

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe, du hast meinen Post gelesen und mich nun verstanden. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Lol, ne! Ich hab keinen Bock klamottentechnisch immer einen auf Anti zu machen. Ich trag das was ich will egal ob grad "in" oder "out". Meine Individualität ist das was ich denke und tue. Ich bin genauso wenig Mitläufer wie auch permanenter Gegen-den-Strom Schwimmer. Ich hinke nicht jedem Trend hinterher, wenn mir die Laune ist setze ich welche. Ich mach das worauf ich gerade Lust habe, was mir Spaß macht ohne andere zu gefährden oder dazu zu zwingen es mir gleich zu tun. Das ist für mich Indidualität. Ich halte nämlich nicht viel von dem "Hey ich bin so individuell, hey ich bin so anti!" was viele verfolgen...

    AntwortenLöschen
  4. Individualität nur der Individualität wegen, finde ich schon wieder sehr angepasst...:D

    Jeder Mensch ist an sich ein Individuum.
    Da empfinde ich die Kleidung jetzt nicht als wichtigstes Charakteristikum.

    Ich trage die Kleidung, die mir gefällt.
    Ich muss nicht zwanghaft etwas Anderes als der "Rest der Welt" tragen.

    Was "nützt" jmd. denn Individualität bei der Kleidung?!
    Die Person sollte mMn einzigartig und besonders sein.

    Tolles Thema von dir, Respekt!

    Grüße :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mir gerade deinen Beitrag über die Uniformen durchgelesen und sehe das so ähnlich wie du.
    Als damals dieses Thema in den Medien angesprochen wurde, war ich auch Feuer und Flamme. So weit ich das in Erinnerung habe, soll es doch auch ne Versuchsschule geben, wo das getestet wird.

    Ich bin der Meinung, dass Klamotten heutzutage völlig überbewertet wird. Und das schlimmste ist, dass Kinder immer brutaler werden. Das fängt ja schon im Kindergarten mit den Spielsachen an und geht bis zum Aussehen (egal ob körperlich oder Kleidungsstil)

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.