Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

27. Oktober 2010

Konsumrauschfeste

Guten Morgen, ihr Lieben!
Der heutige Tag ist leider vollgepackt und heute Abend habe ich auch noch eine Veranstaltung - seit mir also nicht böse, wenn ich erst wieder morgen blogge!
Auch für DM werde ich wohl heute keine Zeit finden, weil ich von 10 Uhr an wirklich vollgepackt bin. Aber jetzt bitte kein Mitleid - ich habe es mir ja selbst so ausgesucht!

Was mir immerwieder in letzter Zeit auffällt, ist, wie toll doch einige Leute in meinem Bekanntenkreis Feste wie Halloween oder Valentinstag finden.
Sorry, wenn ich das jetzt so direkt sage - aber ich will weder Schokolade noch Blumen noch sonst etwas an einen x-beliebigen Tag von meinem Freund bekommen, weil er mir immer zeigt, dass er mich liebt. Halloween Parties an sich oder herumziehende Kinder können zwar spaßig sein - ich selber habe das auch 2x gemacht, als ich noch kleiner war, aber dieser ganze Konsumrausch, der im Vordergrund steht, nervt mich persönlich ein wenig.

Genauso ist es mit Weihnachten. Das echte Weihnachten liebe ich, wenn dann Heiligabend ist. Aber die Tatsache, dass man Weihnachtskram schon teils ab Juli kaufen kann, ist beängstigend. Ich meine, wer kauft denn bitteschön seinen Baumschmuck oder Weihnachtssüßigkeiten fünf Monate vorher?
Die Adventszeit war früher für mich die stressigste Zeit im Jahr - da ich immer in 2-3 Chören gesungen und auch Trompete in einem Chor gespielt habe, gab es keine freie Stunde a Ende November für mich. Mit derDoppelbelastung Schule + Auftritte auf diversen Weihnachtsfeiern, -märkten, -gottesdiensten und -basaren könnt ihr euch vorstellen, dass ich absolut froh war, wenn der 27. Dezember kam.

Was haltet ihr von diesen Festen?
Gefällt es euch, in den Läden sehr viele Artikel zu solchen Festen zu finden oder meint ihr, dass diese ganze Geldmacherei den eigentlichen Sinn des Festes verfehlt?

Letzteres wär auch meine Meinung. Weihnachten an sich ist schön, das Plätzchen backen, sich gegenseitig Beschenken (Es muss ja nicht gleich etwas Teures sein!), Weihnachtslieder singen, Trompete im alten Chor an Heiligabend spielen, weil man die Weihnachtsmappe eh noch von früher auswendig kann und so weiter und so fort.

Alles Liebe,
Hana, die erst ab 27.11. in Advents- und Weihnachtsstimmung kommt

Kommentare:

  1. Ich wünsche ja grundsätzliche jedem ein wunderschönes, weihnachtliches Vorfreude Gefühl. Bei mir hat sich das im Laufe der letzten Jahre leider minimiert. Und diese, von dir gut bezeichneten "Konsumrauschfeste" haben dabei einen großen Anteil. Jahr für Jahr, und gestern sehe ich bereits die Milka Nikoläuse im Supermarkt rumstehen, im Oktober! Die spinnen ja komplett, und das nervt mich nur ab, und vermiest mir meine Vorfreude.

    Das gute, alte Weihnachten, wie in deinem letzten Absatz beschrieben, das gehört her, und so sollte es sein. So habe ich es als Kind erlebt, und auch versucht es meinen Kindern so zu vermitteln. :)

    AntwortenLöschen
  2. ich halte auch mal so gar nix von feiertagskram. gezwungene geschenke finde ich auch bescheuert (wie zb zu valentinstag) da kann ich drauf verzichten. ne kleinigkeit mal zwischendurch finde ich da viel schöner :)

    und diese scheinheiligkeit um weihnachten herum kotzt mich auch an "sei doch nicht so, ist doch weihnachten".. oder dass man sich an weihnachten auf keinen fall streiten darf, sondern alle ganz doll lieb haben muss.. *kotz* da zieh ich nicht mit ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann dir nur zustimmen. Ich finde es zum KOTZEN wenn schon ab Juli/August die Weihnachtsschoko im Laden steht. Dieses ganze Beschenken nervt mich auch. Vor allem erwarten dann plötzlich Leute ein Geschenk, dir mir unterm Jahr nichtmal die kalte Schulter geschweige denn ihre rechte Pobacke zeigen würden ...
    Noch dazu die gespielte Einigkeit an Heiligabend - das ist in manchen Familien echt grauenvoll. Da kann ich nämlich n Lied von singen. Dann noch die gewollte Perfektion, die es ja nichtmal sonst irgendwo gibt ... meine Güte.

    Halloween ist eines meiner Hassfeste, nicht nur, weil es ein dämliches, beschissenes Amifest ist (ja, denn mehr ist es nicht - oder glaubt ihr ernsthaft, die feiern da irgendwas, außer den Kapitalismus und Süßigkeiten?), sondern weil mich die dämlichen Streiche anöden. Und ich hasse es, einen Tag später angetrockneten Ketchup von meiner Türklinke zu wischen ...

    Halloween: gerne abschaffen
    Weihnachten: gerne beibehalten, aber den Weihnachtskram bitte ab frühestens Oktober ...

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag Weihnachten immer noch gerne. Ich liebe die vorweihnachtliche Stimmung, die Adventszeit, Weihnachtsmarkt etc.. Den verfrühten Verkauf von Weihnachtsartikeln mag ich allerdings auch nicht und, dass es teilweise nur noch um Konsum geht, ist auch ätzend. Aber in meiner Familie ist Weihnachten immer noch was besonderes, wir machen z.B. zusammen Musik dann und ich mag es. :)
    Halloween mag ich eigentlich auch ganz gerne, vor allem dieses Jahr, da ich zur Zeit in Irland bin (Auslandssemester), wo Halloween ja ursprünglich herkommt. Ich werde hier auf jeden Fall auf eine Halloween-Party gehen und mir außerdem eine Parade ansehen. :) Außerdem freue ich mich auf's Verkleiden. ^^
    Valentinstag finde ich allerdings zum Kotzen und habe da auch noch nie jemandem was geschenkt. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Diesen Halloween-Trend kann ich auch echt nicht nachvollziehen. Als ich jünger war, so etwa 13 (Gott, ist das lange her :D) fand ich das irgendwie noch lustig, da waren meinen Freundinnen und ich aber auch die einzigen, die Spaß daran hatten und es war damals noch richtig schwer an Halloweendeko für unsere "Partys" zu kommen. Inzwischen kriegt man den Scheiß ja hinterhergeworfen. Die Amis können ja drüben machen, was sie wollen, aber wieso feiern wie so ein Fest, zu dem wir überhaupt keinen Bezug haben?
    Weihnachten ist auch nicht mehr das, was es mal war. Aber das liegt wohl eher an meinem etwas schwierigen Familienverhältnissen (meine Mutter ist vor 6 Jahren gestorben, mit der Familie mütterlicherseits haben wir keinen Kontakt mehr und meine Vater hatte zwischenzeitlich wechselnde Freundinnen).
    Es ist echt immer eine Qual zu überlegen, wo und wie wir den Heilig Abend und die darauffolgenden Feiertage verbingen. Da mein Vater sich nun auch mit seiner Schwester, also meiner Tante, gezofft hat, wird Weihnachten bei der Familie väterlicherseits auch ein Spaß :D
    Letztes Jahr sind mein Vater, mein Bruder und ich an Weihnachten nach Fuerteventura "geflohen", das würde ich dieses Jahr am liebsten wieder machen ;)
    Also ich bin immer froh, wenn ich Weihnachten überstanden habe.

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe ja auch schon Weihnachtssüßigkeiten da und mir schmecken sie auch bereits jetzt. Finde ich auch ok soweit.
    Das ganze Konsumzeug rund um Weihnachten finde ich allerdings auch übel, die vollen Innenstädte, die Hetzerei um Geschenke, die vielen Termine, der ganze Stress, nein danke! Manchmal denke ich, dass sich immer mehr Menschen der eigentliche Sinn von Weihnachten verschließt.
    Halloween mag ich auch nicht, für mich ist an diesem Tag das Reformationsfest; aber damit lässt sich halt keine Kohle machen, ne. Werde würde schon kleine Luther-Figuren kaufen anstatt Kürbissen? :-)

    VLG Britta

    AntwortenLöschen
  7. Was Valentinstag betrifft, kann ich nur zustimmen. ^^ Weihnachten ist für mich ein andere Thema... das mag ich an sich sehr gerne, aber nur wegen der Geschenke und weil man den engeren Familienkreis von weit her wiedersieht. :P Ja, Geschenke!

    Einzig und allein an Halloween sehe ich einen tieferen Sinn und liebe es an diesem Tag zu feiern. Für mich ist es kein Stück ein Konsumfest. Mein typischer Samhain-Tag ist voller kleiner Rituale und am Abend dann als Höhepunkt eine nette Party mit Freunden. Das hat für mich allerdings nichts mit dem typischen amerikanischen Halloween zutun.

    Gruß,
    Erbse

    AntwortenLöschen
  8. Diese Schnelllebigkeit macht jede echte Feierlichkeitsstimmung zu Nichte... Alle Feste werden irgendwie entzaubert. Das tut mir vorallem für die Kinder leid, die doch gerade diesen Zauber brauchen. Ich habe es als Kind zumindest gebraucht. Und kein Weihnachten ist so schön wie das Weihnachten, das man noch durch Kinderaugen gesehen hat.

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.