Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

18. September 2012

Weichgezeichnet ...

Eine Studentenstadt am Sonntagmorgen vor 12 Uhr ist doch etwas Schönes, dachte ich mir Mitte Juli und blätterte in meinem Blogverzeichnis herum ...

Ich gehe auf einen meiner damaligen Lieblingsblogs und bin schockiert. die Bloggerin ist eine echt hübsche Frau, aber verschandeln kann man sich nicht nur durch unvorteilhaftes Makeup oder unvorteilhafte Kleidung.
Nein, auch die unvorteilhafte Retusche kann schnell zum Unfall werden.
Das Bild ihres neusten Face of the Days sah so aus:


Ich habe es mal mit einem eigenen Foto nachgestellt: Ich glaube, es ist noch nicht so schlimm, wie ich es eigentlich haben wollte.
Aber schaut man auf  Wimpern und Augenbrauen, ist klar: Ich habe das Bild gewaltig nachgezeichnet.
Auch die Hintergrundretusche ist schlecht, richtig schlecht.

Hier zum Vergleich das unretuschierte Original:

Schaut man auf meine linke (vom Foto ausgesehen rechte) Augenbraue oder die Haare, dann merkt mann, dass das obere Bild einfach extrem weichgezeichnet wurde.

Wahrscheinlich gibt es viele von euch, die mit der Fotoretusche erfahrener sind als ich. ich kann allerdings ein paar Tipps geben.


  • Bei Fotos, die ihr retuschieren wollt, solltet ihr einen einfarbigen, schlichten Hintergrund nehmen oder zaubern. Ihr brauch nicht gleich ein Fotostudio, es reicht auch ein Stück Stoff oder ein weißes Bettlaken, dass man an einer wand befestigt.
  • Gute Lichtverhältnisse zeichnen euch von alleine weich und Softboxen muss man nicht zwingend kaufen, sondern kann man sich auch selber aus einem Karton, einem Lampenschirm oder anderen Materialien bauen, was ich nächsten Monat vorhabe.
  • Das Geheimrezept für schnelles Weichzeichnen der Haut: GIMP oder Photoshop öffnen, zuerst alle Hautunreinheiten wegretuschieren (nicht einfachen Kopierstempel, sondern den anderen! Und möglichst mit 100% Größe arbeiten, dann fällt das Pickel wegmachen nicht so auf wie bei 25% Sicht und Pinselgröße 100), Ebene kopieren, Gauscher Weichzeichner, Ebenensichtbarkeit der retuschierten Ebene (muss über dem Original liegen) auf 5%, dann mit Radierer Augen, Augenbrauen, Lippen, Kleidung, Hintergrund und Haare vom Weichzeichner befreien.
Wollt ihr zu der DIY-Softbox oder dem schnellen Weichzeichnen, dass keiner so schnell entlarvt, eine Tutorial?

Kommentare:

  1. Die DIY-Softbox würde mich mal interessieren.
    Bin auch schon am überlegen, ob ich mir mal eine bauen soll....aber die meisten Bilder entstehen bei mir im Arbeitszimmer, und da herrscht leider immer akuter Platzmangel :(

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag den Weichzeichner überhaupt nicht weil er einfach zu 100% unnatürlich ist =(

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.