Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

4. Dezember 2011

Breaking Dawn - Bis(s) zur letzten Morphiumspritze ...

"Hm .."
Irgendwie schweigend und mit leicht verzogenen Mienen gehen mein Kumpel und ich aus dem Cinemaxx. Wir hatten einen Freund, der zu Besuch war, zum Zug gebracht und waren danach spontan in die 16:30 Uhr von Breaking Dawn gegangen.

"Naja, du kennst das Buch nicht und ehrlich, bei der Vorlage kannst du keinen David-Fincher-Film erwarten ... (wie die amerikanische Version der Millenium-Triologie, dessen ersten Teil bald in die Kinos kommt ... keine neue Liseth kommt an Naomi Rapace ran!!!)"
So versuchte ich das Eis zu brechen.

Was war Breaking Dawn für mich?
In einem Wort: Handlungsarm ...
aber die Bilder waren toll, die der Film vermittelte. Er war halt eher etwas fürs Auge und zum Hineinfühlen.
Viele Computeranimationen (Prägung, ausgezerrter Körper, Jacobs Wutblindheit) waren echt beeindruckend, ich bei schon gespannt auf Renesme oder wie auch immer sie geschrieben wird in 4.2.Da wird die Handlung sichr spannender sein und da der Reiesseur auch diesen Teil gemacht hat, wird es sicherlich wieder zumindest ein ästhetischer Augenschmaus fürs Kino. =)

Schauspielerisch hat sich Taylor Lautner gesteigert, Robert Pattisson ist mir weiterhin einfach zu eintönig und hat einfach einen faden Nachgeschmack für mich. Kristen Stewart hatte nicht so richtig in diesem Film die Gelegenheit, zu beweisen, was sie wirklich drauf hat. Meine kleinen, erheiternden Sonnenscheine, die nur relativ wenig im Film zu sehen war, waren wie gewohnt Bellas Vater mit dem trockenen Witz ("Ich hab 'ne Knarre ...") und Anna Kendrik, die ich außerhalb der Twilight-Saga in "Scott Pilgrim vs. the world" (göttlich-trashiger Film mit vielen, tollen Schauspielern) und vor allen Dingen in "Up in the air" an der Seite von George Clooney erst richtig zu schätzen gelernt habe.

Modisch war ich von dem Kleid in der Traumsequenz begeistert, das echte Hochzeitskleid in Real bei der Hobbithochzeit (so mutete für mich der Schauplatz zumindest an) gefiel mir nicht soooo gut ... es wirkte so unmodern und hochgeschlossen, so konservativ. Auch das Kleid mit dem Schleifchengürtel bei Ankunft auf der Insel fand ich hübsch und zumindest der Haarkamm und das Hochzeitsmakeup + Frisur waren ein Traum!  Dazu noch ein tolleres, verspielteres Kleid und es wäre meine Taumhochzeit gewesen, denn so eine Waldhochzeit wäre doch eigentlich ganz nett.

Die Geburtszene war für die Altersfreigabe ab 12 schon ziemlich krass und ich bin auf die Extended Version gespannt .... da soll es dann noch Schreie von Bella geben, die das in der Schnittfassung ja ziemlich gut ertragen hat.

Fazit: 
Da ginge noch was, aber dieser Film zielt nicht auf eine super spannende Handlung ab ... Die Handlung plätschert so vor sich hin, alles ist schön und gut, dann kommt das Baby als Problem, aber so richtig spitzt sich der Konflikt nicht zu, da nur die Werwölfe und der hinfällige Pakt nun ein Problem sind. Vor allen Dingen für Kenner des Buches müsste klar gewesen sein, dass dieser Film ähnlich wie Harry Potter 7.1 eher  von der Handlung her wie eine Zwischensequenz wirkt.
Dafür überzeugt er durch hübsche Effekte und Liebe zum Detail bei Szenen. Da der Regisseur in dem Bereich hervorragende Arbeit geleistet. Der Film wirkte so schön, dass sich für mich die Frage aufwarf, ob man nicht alle Teile hätte zweiteilen sollen, um so mehr Liebe in Szene und Bilder zu stecken.
Schauspielerisch bin ich auch auf die Vampirin Bella und Renesme gespannt. ;)
Wie fandet ihr den Film?

Kommentare:

  1. ich bin bisher bei jedem Twilightteil ziemlich gespaltener Meinung gewesen. ^^

    Ich stimm dir übrigens absolut zu, denn genau dasselbe habe ich im Kino auch gedacht: Hamma Brautkleid, super schön, modern, pompös und doch irgendwie schlicht - ich spreche von dem im Traum. Als ich dann das echte Kleid sah musste ich leicht schmunzeln - "hä?" :)
    Am Rücken zwar sehr schön, aber von vorne extrem hässlich.

    Ich muss jedoch sagen, dass ich vom Makeup wirklich begeistert war. Bella sah soooo krank, dürr und kaputt aus - haben sie echt wahnsinnig gut hinbekommen, hab mich wirklich erschrocken!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, mir ging es auch so mit dem Brautkleid, 1:1. ^^"
    Aber das mit der Ausgemerkeltheit toll auch durch Computeranimation entstanden sein, was mich ein wenig enttäuschte - wäre das nur vom Maskenbildner gemacht wurden, wäre das echt genial gewesen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich persönlich finde es ziemlich läpsch, dass der 4. Teil zweigeteilt wurde. Ich habe letzten Sommer das Buch gelesen und im Grunde bestand es aus Porno, Splatter und Bitchfight. Für meinen Geschmack ist einfach zu wenig in diesem Buch passiert, als dass man es hätte zweiteilen müssen, reine Geldmacherei, wie ich finde. Man hats sogar geschafft, Harry Potter 5 in einen Film zu packen, dagegen hätte das hier ein Klacks sein müssen. Aber seis drum.
    Beim Brautkleid muss ich zu 100% zustimmen, das erträumte war wesentlich hübscher. Bin mal gespannt, was die alles in 4.2 reinpacken werden... Bellas Vater ist schon ziemlich klasse, mich irritiert nur, dass er aussieht, wie einer von den Village People:D

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe nur den ersten Film gesehen und auch nur den ersten Band gelesen.
    Der erste Band war noch ok, aber beim 2. habe ich mich zu Tode gelangweilt.
    Lohnen sich Bände 3 und 4 dann überhaupt für mich?
    Ich mag keine Weicheivampire und Edward leidet mir zuviel und ich mag Kristen Steward nicht sonderlich. Irgendwie hat sie nur einen einzigen Gesichtsausdruck drauf, was ich etwas traurig finde.

    AntwortenLöschen
  5. Ich saß im Kino und hab immer auf etwas gewartet, ich weis nicht so richtig. Es hat mir was gefehlt, ich fand die Bilder und den Film auch sehr hüpsch gemacht. Naja ich wart dann mal auf den letzten Teil :)

    AntwortenLöschen
  6. Aus einem miesen Buch kann nur ein mieser Film entstehen. Die platte Geschichte, die sich Frau Meyer da aus den Fingern gesogen hat, hätte auch in nur einem Buch oder noch besser gar nicht erzählt werden sollen.

    Dieser widerliche erhobene Zeigefinger, dass Sex vor der Ehe böse sei und noch wesentlich schlimmer die Idealisierung weißer Haut. Und niemand findet es seltsam, dass Edward Bella stalkt. Schließlich ist er ja der männliche Beschützer und sie das menschliche Naivchen und widerlich passiv. Das ist amerikanischer Stumpfsinn in Reinform. Und dann noch nicht mal literarisch ansatzweise wertvoll verpackt.

    Und die Filme sind eine noch größere Katastrophe. Schlechte und schlichte Schauspieler, grausliche Dialoge.

    Und bevor jemand meckert: Ich habe alle Bücher gelesen und alle Filme gesehen.

    AntwortenLöschen
  7. ich hab das erste buch gelesen und wurde nur in meinem gefühl bestätigt: kinderkacke... mei, wenn man so 10 bis 14 ist, ist dieses ganze gefühlsgelaber bestimmt nett. aber nicht für mich... jedenfalls pattinsons schauspielerische leistung war nicht zu finden. die bilder waren ganz nett. die schwangere bella war mal richtig gut dargestellt bzw. geschminkt. handlung hab ich auch keine feststellen können. fazit: mann bin ich froh, harry potter-fan zu sein :D

    AntwortenLöschen
  8. Ich fande den Film sowas von toll. Ich wollte sofort weiterschauen, als er zu Ende war.
    Nur Renesme hab ich mir anders vorgestellt o__O

    :-**

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.