Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

13. Juni 2011

Das Leben auf Fernseher-Entzug

In meiner Wohnung befindet sich kein Fernseher.
Mein erster und einziger, kleiner Fernseher, den ich geschenkt bekommen hatte und der wahrscheinlich seine besten Zeiten zu Zeiten Kohls hinter sich hatte, implodierte beim zweiten Mal einschalten nach 15minütiger Laufzeit.

Seitdem lebe ich - sofern ich meinen Freund oder meine Eltern nicht besuchen fahre, was insbesondere dieses Jahr bisher eher selten vorkam - ohne Fernseher.
Ich denke, es gibt viele, die einfach ohne fernseher leben können und das gut bewältigen. wenn mir langweilig ist und ich wirklich nichts für Uni zu tun habe (Und NICHTS für Uni zu tun haben ist eigentlich nie der Fall!), habe ich ein paar Serien auf DVDs, Musik, man kann Blogs lesen, Onlinemagazine, kann Bücher lesen, in den botanischen Garten spazieren gehen ....

Am schlimmsten fand ich zu Schulzeiten immer diesen Gucken-müssen-Zwang.
Man musste die neusten, verPIIIIIIIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEEEEPPPten Carstingsshows und Kinofilme - egal, wie schlecht und niveaulos sie waren - gesehen haben, weil man ja sonst nicht mitreden konnte.
Ich gehörte immer zu denen, die schon aus Protest diesen Scheiß nicht antaten.

Geschweige denn, dass ich gucken wollte im Fernsehen, was ich wollte.
Bis auf das Modell "Impodieren" hatte ich nie einen eigenen Fernseher und mal selber etwas sehen zu dürfen, was ich sehen wollte, war am seltensten der Fall. Ihr wisst ja: "Solange du die Füße unter meinen Tisch legst, hast du zu gucken, was ich gucken will." Und das war meist etwas sehr, sehr flaches in Richtung Inga Lindström und Rosemunde Pilcher.

Ich dachte als Kind immer, ich hätte viel Fernsehen gesehen, weil ich meistens nach der Schule nach dem Mittagessen eine halbe oder ganze Stunde Fernsehen sah, weil ich meist um 14:30 oder spätestens 15 Uhr wieder Chor, Jugendgruppe, Gesangsunterricht oder Pfadfinder hatte und danach erst Zeit hatte, mich um meine hausaufgaben in Ruhe zu kümmern.
Inzwischen weiß ich: Das, was ich an Fernsehen früher konsumiert habe, war ein Witz.

Und heute?
Heute, wo ich extrem unregelmäßig mal den Fernseher einschalte, verstehe ich das Fernsehen nicht mehr.

Warum soll ich Leuten dabei zusehen, wie sie sich eine Wohnung kaufen?
Warum soll ich schlechten Laiendarstellern bei noch schlechter geschriebenen Familienkonfliktsituationen zusehen (Dagegen sind die Rosemunde Pilcher Geschichtchen ja Gold!)?
Warum sollte man 2 Stunden seines Lebens damit verschwenden, C-Promis beim Kochen und Smalltalk zuzusehen?

Alles Fragen, die ich nicht beantworten kann, aber für die es Antworten geben muss, denn würde sie niemand sehen, wären die Sendungen ja längst abgesetzt.

Was ich aber inzwischen ab und zu tue, wenn ich lesefaul bin: Hörbücher hören. Macht genauso Spaß und man braucht nicht die ganze Zeit glotzen, sondern kann nebenbei kochen, putzen oder ähnliches.

Nun habe ich seit dem 28.5. kein Fernsehen mehr gesehen und werde frühstens wieder am 15.8. dazu kommen (grob geschätzt).
Werde ich etwas verpassen?

Kommentare:

  1. Ich bin mir fast sicher dass du nichts verpassen wirst ^^
    Ich schau zwar schon relativ oft fern, aber bei uns läuft meistens ntv, n24 oder eine dvd, aber ich könnte genausogut auch ohne ferseher leben!

    ich wüde mich sehr freuen wenn du bei dem TAG mitmachst wenn du mal die Zeit dazu findest
    http://bapho-akmacw.blogspot.com/2011/06/tag-zeigt-her-eure-ohrringe.html
    lg

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe drei Jahre ohne Fernseher gelebt, und verpasst habe ich nichts. Was man wirklich sehen will, geht ja auch übern Computer ;)
    Jetzt habe ich durch Zufall wieder einen. Aber ich merke, dass es mich seitdem nervt, mich nach dem Fernsehprogramm zu richten. Außerdem fällt mir jetzt auch auf, was es eigentlich so für s****** Programme gibt... und frage mich auch, warum die Leute damit ihr Leben verschwenden.

    AntwortenLöschen
  3. soweit ich weiß wirst du nichts wichtiges verpassen ansonsten kannste auch Twitter lesen dann biste über solche Sendungen die alle gucken bestens informiert!

    AntwortenLöschen
  4. Ich verstehe dich nur zu gut. Ich habe früher sehr viel ferngesehen, aber meist auch shcon auf die Sendungen verzichtet, die man gesehen haben "musste". Heute habe ich immernoch einen eigenen Fernseher im Zimmer stehen. nutze ihn jedoch wirklich gar nicht. Vor ein paar Monaten habe ich bewusste bschlossen,dass mir das alles zu doof ist und seitdem kann ich auch sehr gut ohne den ganzen Müll leben. Ich gucke manche Serien noch gerne (Greys Anatomy zb),aber die ganze Werbung und so weiter nervt mich so sehr, dass ich im Internet schaue, wenn ich Lust drauf habe.

    Liebe grüße

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.