Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

27. April 2011

Stirbt das Buch aus?

Hi!

Ich bin zwar ziemlich alle angesichts der Evakuierung und des dadurch bedingten Auswärtsschlafens, aber die Uni ruft und ich darf ja zumindest grad ein wenig in meiner Wohnung rumdümpeln, mich frisch machen, umziehen und freuen, dass alle es gut überstanden haben.

Ich wollte euch als Blogleser die im Titel genannte Frage stellen, da ja ein Publikum, dass auch wirklich im Internet zumindest Blogs oder vielleicht auch andere Dinge liest, sicherlich eher in der Lage ist, über dieses Thema zu urteilen, als jemand, der das Internet nur für Emails und sonst nichts nutzt.

Denkt ihr, dass in einigen Jahren oder vielleicht auch erst in Jahrzehnten Ebooks das traditionelle Buch abgelöst hat und das, obwohl das Buch als Kulturgut angesehen und daher nur mit 7% Mehrwertsteuer besteuert wird. oder sind Laptops, Netbooks und Ebook-Reader-Pads kein hinreichender Ersatz für das Buch?

Ich persönlich hänge an Büchern, Zeitschriften könnte ich aber auch - so wie Blogs - online lesen.

Kommentare:

  1. das buch stirbt nicht aus! es wurden im letzten jahr mehr bücher verkauft, als in den jahren davor. frag mich jetzt nicht, wo ich das her habe. eine bekannte aus dem studium hat buchhändlerin gelernt und kennt sich da aus :)
    ich studiere übrigens literaturwissenschaften, für mich hat ein buch 1000 mal mehr charme als irgendwas elektronisches. zudem ist das lesen in einem buch nicht so anstrengend wie auf einem display. bücher an die macht :D

    grüße von einer büchersammlerin

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mir das garnicht als Ersatz für Bücher vorstellen. Das lesen am Rechner finde ich generell sehr anstrengend. Also ein Beitrag auf einem Blog ist ok - aber ein ganzes Buch? Neee. Gibt doch nichts schöneres als sich abends mit einem Buch ins Bett zu mummeln =)

    AntwortenLöschen
  3. Nein, das Buch hat Vorteile, die ein Ebook nie haben kann. Und ein Ebook hat Vorteile, die ein Buch nie haben kann. Ich möchte es vor allem an meinen Lehrbüchern verdeutlichen:
    Ich habe ein "Kochbuch" für Chemikalien als ebook, da habe ich ber strg+f den namen eingegeben, die zwei seiten ausgedruckt und im labor gehabt. ich konnte sie vollkleckern wie ich wollte. ich konnte per PC unglaublich schnell suchen und musste nicht blättern. ich musste auch nicht das abc auswendig kennen. das war klasse! Die Printversion gefiel mir nicht, dauernd blättern, dauernd abc richtig machen,. immer aufpassen, dass kein aceton raufspritzt.

    und ich habe lehrbücher, aus denen ich lerne. Da stehen allerhand wichtige Sachen drin und man lernt vor allem viel durch blättern, da man strukturformeln ja sofort auf den ersten Blick erkennt und dann stoppt. durch blättern habe ich schon so elendig viel gelernt, das würde beim PC gar nicht funktionieren. Und auch so ein buch habe ich als ebook und es ist nervig wie socke! selbst auf meinem extrem schnellen gamersystem mit 4 kernen stockt das laden der seiten so sehr, dass man nach 3 seiten nicht mehr scrollen will. blättern ist obendrein schneller als jede seite einzeln zu überscrollen.

    Und nochwas... wie sieht eine zukunftsbibliothek aus, in der keine Bücher als Raschel-dämpfer stehen? Mit grauen wänden? Alle in einem raum? PCs überall? Da will ich nicht lernen, ich geh lieber in die echte biblio mit vielen staubigen Büchern, alten Ätzausgaben, in denen nix drin steht, weil sie zu alt sind, dicken Büchern, von denen die Umschläge abfallen und ganz wichtig: dem herumstöbern in Gängen, in denen man nix verloren hat. Wir haben ein Bücherregal nur zu Gartenarbeit! Warum auch immer.

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube auch kaum, dass das Buch aussterben wird. Ein Buch bringt allein beim Lernen schon so viele Vorteile - meine Bücher aus der Schulzeit sind alle total zugemarkert xD
    Ich kann mir das bei einem E-Book kaum vorstellen, wie das funktionieren soll?! Zu dem druck ich mir auch so sehr viel aus, da ich mich mit etwas in der Hand besser konzentrieren kann - da brauch ich dann kein E-Book

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Bücher und lese total viel ♥ Ich find es total aufregend im Bücherladen und behandle jedes meiner Bücher wie mein Baby :D Von eBooks halte ich gar nichts...

    AntwortenLöschen
  6. Ich arbeite neben dem Studium in einer Buchhandlung und wir haben etwa 3 -4 Monate lang E-Book Reader angeboten, die sage und schreibe..... KEIN EINZIGEs Mal gekauft wurden!
    Ich sehe jede Woche ,wie viele Bücher die Kunden kaufen (trotz Internet oder E-book) und kaufe selbst natürlich auch welche und bin mir sehr sicher,dass das Buch nicht aussterben wird.
    Ich will doch mal,wenn ich 80 bin, sagen können,dass ich xxxx Bücher gelesen habe und nicht ,,seht her, ich habe 3000 GB Bücher auf meinen E-Bookreader gelesen'' :D

    AntwortenLöschen
  7. Also ich liebe Bücher, ohne sie könnte ich gar nicht und ich werde mir auch immer Bücher holen. eBooks könnten für Schulbücher usw eher nützlich sein, dann brauch man nicht immer die ganzen Bücher mitschleppen, aber zum lesen brauch ich ein vernüftiges Buch in der Hand.

    AntwortenLöschen
  8. Ich könnte mich da gar nicht so entscheiden...

    Fürs Lernen und fürs Lesegefühl finde ich das klassische Buch besser.

    Auf einen E-Book Reader passen andererseits ja unbegrenzt Bücher drauf und zum Mitnehmen finde ich den dann wieder praktischer.

    AntwortenLöschen
  9. Bei mir wird das Buch nicht aussterben! Ich hasse es dauerhaft auf Bildschirmen zu lesen xD
    Krieg das grad zu spüren wo ich nen 500 seiten schinken durchkorrigiere. Nach 50 seiten krieg ich das wäääh... Bei der zweiten lesun druck ic mir das aus - Basta ^^
    Und beim lernen ist es auch blöd. Statt E-books zu blätern, häng ich bei Wikipedia herum oder hab Bücher rumfliegen.

    AntwortenLöschen
  10. Ich denke nicht, dass diese E-Books die Bücher ablösen werden. Ich denke ich werde mir irgendwann eins kaufen, weil es ist für den Urlaub usw. eben doch Praktischer, als 3 fette Wälzer mitzuschleppen. Aber ich würde mir immer auch die richtigen Bücher kaufen, weil ich es einfach liebe das Buch in der Hand zu haben, außerdem sieht es doch garnicht schlecht aus, wenn man viele Bücher im Regal stehen hat. Sieht schonmal intelligenter aus irgendwie :D Denk nicht, dass es die Bücher ersetzen wird.

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.