Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

23. Februar 2011

Neues Sortiment, aber bitte zum Discounterpreis!

Ich lese es dieser Tage auf vielen Blogs:

"Meine Güte, 1 Euro mehr für einen Catrice-Lippenstift, fast 7 Euro für eine Drogeriefoundation .... das sind die bestimmt nicht wert!"

Ich meine damit keinen bestimmten Blog, ich habe es auf ca. 15 in den letzten Wochen gelesen, die sich über Preise des neuen Essence- und Catrice-Sortiments empörten.
Es soll also immer neue, bessere, schöner verpackte Kosmetik auf dem Markt kommen und die soll am besten an uns alle möglichst günstig oder gratis verteilt werden.

Irgendwie finde ich das lächerlich.
So funktioniert Wirtschaft einfach nicht.

Fangen wir erst einmal bei uns selber an!

Kosmetik - egal ob günstig wie Essence, p2, Alverde und andere Drogeriemarken oder teuer wie Chanel, Dior oder andere Parfümeriemarken - ist immer ein Luxusgut.
Man kann es zwar auch ein wenig wie CDs, Blu-Rays oder andere Dinge unser modernen, halbwegs globalisierten Multikultikultur ein wenig als Kulturgut zählen, da Schminke in unserer Kultur relativ medial präsent ist, aber letztendlich ist es unnötig und nicht lebensnotwendig, Schminke zu tragen und somit ein Luxusgut, dass man sich für sein eigenes Wohlbefinden gönnt.

Und ist es das "wert", sich einen Lippenstift oder eine Foundation von dieser oder jener Marke zu kaufen?
Wann ist es das wert?
Nun ja, ich denke persönlich, dass mir ein Lippenstift es wert ist, dass ich ihn kaufe, wenn ich einen Lippenstift regelmäßig nutze und auch aufbrauchen werde, er für seinen Preis gut hält und eine schöne Konsistenz auf den Lippen hat, nicht unangenehm oder aufdringlich duftet, nicht in die Lippenfalten kriecht, dass Produkt sollte von einem tierversuchsfreien Konzern sein.
Diese und noch einige anderen Kriterien sind für mich wichtig, damit ich ein Produkt wertschätze.


Man sollte sich also fragen:
Werde ich das Produkt wertschätzen können?
Werde ich es benutzen?
Warum will es kaufen?
Nur, weil eine andere Person es empfohlen hat?
Will ich ein Produkt, nur weil es gut ist, obwohl ich eigentlich schon weiß, dass ich es nie nutzen werde?

Ja, sowas ist eigentlich selbstverständlich.
Ich kaufe nur, was ich wirklich auch nutze.

Und ist es mir dann wert, dass ich statt 3 Euro für eine zu dunkle oder fleckige Foundation eine gute für 7 oder 30 Euro für eine ausgebe, die mir wirklich zusagt und genau zu meiner Haut passt?


Ein anderer Aspekt, den ich eben schon erwähte: Die Wirtschaftlichkeit!

Ein Produkt musst erst über Monate oder Jahre entwickelt werden. Konzept, Design, eine Produktionsstätte muss gefunden werden und Maschinen, die das gewünschte Produkt erstellen müssen, müssen auch da sein. Das Produk erstellt sich auch nicht von alleine - Produktentwickler, Designer, Verwaltung und andere müssen bezahlt werden.
Und das alles fließt in den Preis mit ein (einfach ein bisschen Kostenleistungsrechnung anschauen ..... ;) ) und da das Unterehmen Gewinn machen will, fließt auch ein Gewinnprozentsatz in die Preiskalkulation ein.
Ein Unternehmen kann ja schlecht zum Herstellungspreis verkaufen, weil noch neben dem eigentlichen Herstellungspreis Faktoren wie Distribution und Verwaltung, Kundenservice und Werbemittel eine Rolle spielen.

Was haltet ihr von dem Thema?
Wie ist eure Meinung?

Kommentare:

  1. Das ging mir schon vorgestern durch den Kopf als ich immer wieder gelesen habe wie sich die Mädels über die Preise aufegeregt haben. Ich finde es von den Firmen vollkommen ok, immerhin tüfteln Sie an neuen Produkten, überlegen sich hübsche Design und schmeissen regelmäßig neue Produkte und LE´s auf den Markt.
    Ich zahl das gerne und mal ganz im ernst:
    Trotz Beschwerden wird dennoch gekauft ;)

    Find ich gut das du das ansprichst!!!!!!!

    glg

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    Insgesamt finde ich, dass es nach wie vor so sein sollte, dass Drogeriemarken günstiger bleiben sollten. Wenn die auch immer 1 € und noch einen € und noch einen ... teuerer werden, kann man irgendwann auch gleich hochwertigere Produkte kaufen ABER
    ich finde das neue Catricesortiment richtig schön - das ist nicht billig verpackt, sieht hübsch aus und häkt wirklich gut. Da finde ich den 1 € mehr akzeptabel - man muss ja nicht das ganze Sortiment leerkaufen :-D
    Nur sollte diese Preiserhöhung nicht der Anfang von vielen sein - gerade für Schminkanfänger oder ganz junge Mädchen ist es doch toll, dass es super günstige - bzw taschengeldfreundliche Marken gibt, wo auch jmd. uunerfahrenes Produkte ausprobieren kann ohne dabei "arm" zu werden.

    Alles Liebe :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe das in der letzten Zeit auch häufig gelesen. Generell sind die Preise auch weiterhin günstig im Vergleich zu den "großen" Marken wie MAC, Benefit etc.

    Mich stört weniger der Preis selbst als die teilweise relativ hohe Preiserhöhung. Catrice Lippenstifte kosteten bisher ca. 2,70 Euro, wenn ich es richtig weiß. Jetzt 3,99 Euro. Und DAS finde ich schon etwas heftig.

    Ich freue mich auf das neue Sortiment, aber werde mir definitiv nur 1 oder 2 neue Dinge kaufen und nicht wie geplant 4-6 Produkte. Naja - vielleicht auch ganz gut so *gg*

    LG Mareike

    AntwortenLöschen
  4. Die liebste Beschäftigung des Deutschen ist jammern. Mich wundert es nicht, dass sich überall aufgeregt wird, sind schließlich meistens deutsche Blogs.
    Wenn ihnen der Preis zu hoch ist, sollen sies nicht kaufen. Bei Kosmetik geht es doch nicht darum, möglichst viel zu kaufen und das möglichst oft, nur um "Raubzug"-Einträge zu schreiben. Wenn es sich wirklich nur noch darauf bezieht, dann sehen sich diese Leute in der Menge ihres Einkaufs bedroht, das Produkt an sich interessiert sie jedoch gar nicht mehr.

    Ich finde sowas schade.
    Okay, ich werde mir die neue Foundation nicht auch einfach so zulegen, weil sie mehr als 5 Euro kostet. Ich werde sie vorerst auf Herz und Nieren gegen meine 10 euro Nivea Foundation testen. Im Laden versteht sich, denn noch gibts Nivea und die Tester. Aber wenn sie wirklich genau so hell oder noch heller ist und dabei gelb, zudem gut deckt, dann ist sie es einfach wert, weil ich so etwas suche. Und darauf kommts doch an. Nicht auf die Menge der Foundations, über die ich im Blog schreiben kann. Was ich ja sowieso nicht tu, weil ich das als nichtig empfinde.

    AntwortenLöschen
  5. Ganz einfach, wird es teuerer, kaufe ich weniger. Dann gibt es nur noch einen Catrice-Lippenstift statt 2, besser für den Geldbeutel und meine Schminkkiste weil ich mir dann 2 mal überlege ob ich diese Nuance wirklich brauche.
    Zumindest mit meinem Kaufferhalten machen die Firmen so Verlust und ändern ihre Preise vielleicht doch noch nach unten *naivdenk*. ;)
    Liebe Grüße
    Lilas

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde es richtig heftig wie hoch die Preise für eine Drogeriemarke gestiegen sind, aber ganz ehrlich Cartice hat bewiesen das 2,79 Euro für ein Monolidschatten es absolut wert sind! Ich werde mir aufjedenfall viele schöne Dinge aus dem Sortiment kaufen, "Marken" sind mir nicht wichtig, sondern Qualität, ich muss nicht immer nur MAC haben.

    AntwortenLöschen
  7. Das mit der Wirtschaftlichkeit ist richtig, Hanna. Ich bin ja (noch) Azubi zur Industriekauffrau und habe genau das gelernt: Ein Produkt kann man nicht innerhalb von Minuten entwickeln, herstellen, promoten und dann auf den Markt schmeißen und wenn es geht noch für 1€...
    Und wir haben auch in der letzten Woche in der Berufsschule gelernt, dass es nur normal ist, dass alles teurer wird. Es ist eine Spirale, die nur einen Weg kennt: Nach oben. Die Löhne und Gehälter steigen, dadurch steigt die Kaufkraft jedes Haushaltes. Dadurch steigen natürlich auch die Preise. Wie nennt man diesen Effekt ? Richtig, Inflation. Und Inflation ist gut, denn solange es die gibt, wächst die Wirtschaft. Aber dabei sollte sie um die 2% liegen, wie es hier in Deutschland der Fall ist.
    Und ich finde die Preise in den Drogerien wirklich okay, obwohl ich mir niemals eine Highend-Schminke kaufen würde. Da bleibe ich lieber bei den billigeren. Denn nicht nur die Billig-Marken machen alles teurer, Dior, Chanel, MAC & Co. ziehen da bald nach.

    AntwortenLöschen
  8. wir haben in jedem Sortiment, sei es Kosmetik, Haushaltswaren, Computer(Zubehör) usw. steigende Preise. Und jeder Endverbraucher regt sich drüber auf.
    Klar ist die Proportionale Preissteigerung bei zb. Catrice nicht Inflations bedingt. Doch ein Qualitätssprung, wie die es hingelegt habe rechtfertigt die Preise auf jedenfall!

    Nicht nur günstige Marken, machen Preis sprünge, ich erinnere nur immer wieder an MAC- die habe nichts an den liedschatten verbessert. trotzdem werden sie Konstant von Jahr zu Jahr teurer.
    da fragt mich für mich was fairer ist ;-).

    AntwortenLöschen
  9. boah is klar du hast ja voll die ahnung
    geh zrück und halt die frese ihr habt eh von ix ne ahnung

    AntwortenLöschen
  10. Ich selbst finde das weniger tragisch. Klar, ich hab auch vor der Theke gestanden und gedacht "huch, was ist jetzt?".
    Catrice hat einen wahnsinns Imagewechsel hingelegt und das kommt ja nicht von ungefähr. Und wenn die Qualität stimmt, versteh ich nicht was der Aufstand soll. Es ist ja "nur" Makeup ;)
    Man hat dann zwar schnell mit ein paar Produkten die 10€ oder 15€ erreicht, dann muss man sich aber Gedanken machen was man wirklich braucht und was nicht. Find ich ehrlich gesagt recht positiv für das eigene Kaufverhalten ;)

    AntwortenLöschen
  11. Ich versteh es auch nicht so recht, nur weil es bei Ihr Platz und Müller steht, heißt es ja nicht gleich, dass es das Geld nicht wert ist oder so. 4 € sind für einen Lippenstift solcher Qualität immer noch gering und das sollte man sich mal überlegen. Wo gibt es denn noch was günstigeres? P2, Essence, Rival de Loop. Ansonsten ist alles teurer und es gibt Leute die kaufen sich für 29 € Chanel Lippenstifte oder für 45 € diese Tom Ford Lippis oder wie die heißen und wenn die nen Euro teuer werden wird sich auch beschwert, klar, aber ich hab das Gefühl auf der Drogerie wird so was von Übel rumgehackt, so als ob es nicht mal diese 4 € wert ist.
    Da würde ich mich mal mehr drüber beschweren, dass der Sprit teurer wird, oder der Brotpreis(bei uns im Rewe) gestiegen ist und nicht wegen so nem scheiß. Entweder man gibt es aus oder nicht, aber es gibt Dinge, die man braucht und der Preis steigt und steigt und steigt.
    Manchmal möchte man sagen, Mädel du kaufst MAC Lidschatten en Masse und meckerst über 4 € für nen Catrice Lippi? Ernsthaft jetzt?????

    AntwortenLöschen
  12. Es solle einen preislichen Unterschied zwischen Drogerie und Parfümerieware geben. Klar, Entwicklung und co muss auch mitbezahlt werden aber mal im ernst: Schonmal auf den Materialpreis geguckt? Ich kann mir nicht vorstenne, dass Catrice miese gemacht haben als die für 3€ ihre Lipies verkauft haben! Eine Preissteigerung von 3 auf 4 Euro macht immerhin gute 33% Preissteigerung aus und das ist enorm viel!
    Ich habe mir seit der Preis (und auch die Qualität) so gestiegen ist auch keinen Catrice Lidschatten mehr geleistet. Hätte ich weniger Lidschatten hätt ich mir den Petrol gekauft und ein Grau aber das wars dann auch. Der Grund ist aber ein anderer: Ständige Sortimetnswechsel! Würde das Sortiment mal 3-4 Jahre so beiben wie es ist hätt ich da investiert aber ich hasse es Sachen hinterherzutrauern und hinterherzusuchen! Die Preise erziehen uns auch weniger zu kaufen, ob das gut geht, weiß man leider erst in nem halben Jahr.

    @Jessi: 2% Inflation wären bei nem Catrice LIppenstift 3,05€. Das ist er Grund wies ich mich aufrege. Wenn die 3,10 oder von mir aus 3,50 draus machen bitter aber okay (zweit und drittkostn mitgerechnte), aber 4€ ist mit 33% definitiv Wucher. Das wär genauso als würd der Benzinpreis von 1,5€ auf 2€ von heute auf morgen steigen!
    Mir soll auch kein Statistiker aus dem Fernseher mehr von 7% Nahrungsmittelerhöhung berichten, wenn ne Tütensuppe statt 49 cent neuerdings 69 cent kostet (ca. 40% mehr)

    Über gewisse Produkte in der höherklassigen Kosmetik rege ich mich auch auf. Wieso kostet ein Lidschatten von Mac, 1,1g (!!!) satte 17€?! Wäre ja so als würd man 3g für 40€ verkaufen. Ich find das ist unheimlich viel auch wenn MAC auch ne viel bessere Qualität hat, doch man bezahlt bekanntlich für den Namen. Da würden 10€ pro Lidschatten doch wohl auch reichen oder? Oder so ein Chanel Nagellack - gut der trocknet auch nach 20 Jahren nicht ein aber ich würd nicht mehr als 15€ für ausgeben.

    AntwortenLöschen
  13. @ anomym solche beigräte machen Communities kaput!und dann nicht mal den arsch in der hose zu seiner Meinung zustehen und als anonym Kommentare hinter lassen.
    ich studierte vwl. nur zur info.

    AntwortenLöschen
  14. ich finde es total daneben sich über preise derart zu beschweren, nur weil nicht chanel oder mac draufsteht muss ein produkt doch nicht weniger gut oder schlecht sein???!!!
    über die preise von chanel beschwert sich doch auch keiner, aber stimmt, es ist ja schließlich chanel ;)

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde es auch nicht schlimm mit den Preiserhöhungen. Ich verstehe zwar nicht sehr viel von Wirtschaft^^ aber das was du (ihr) hier sagst, ist völlig logisch. Wenn mir was zu teuer ist, kaufe ich es eben nicht, bzw. überlege ich mir den Kauf einmal mehr. Aber bei Catrice kann man da schon gar nicht meckern finde ich... die Qualität und auch das Design sind (meistens) top und ob man nun 1 € mehr für ein Produkt zahlt, ist dann auch egal. Man muss ja nicht das ganze Sortiment mitnehmen.
    (Anonym - hihi^^ Ich musste gerade voll lachen über den Tonfall^^)

    AntwortenLöschen
  16. Danke für eure Kommentare!
    Ich wundere mich ein wenig, warum die, die über die Preise meckern, hier nicht Stellug nehmen und erklären, warum sie die neuen Preise ungerechtfertigt finden.
    Vielleicht haben sie einfach keine Lust, hier Stellung zu nehmen .....?

    @Coco Ain: Stimmt. Ich finde es auch seltsam ... z. B. als letzten Herbst Alverde so angegriffen wurde wegen der Sortimentsumstellung und einen Monat später die rummeckernden Person plötzlich die neuen Produkte hatten und liebten. ^^"

    @Venus: Natürlich, Catrice sollte jetzt nicht den Lidschattenpreis gleich auf 10 Euro oder so erhöhen. Ich persönlich glaube nicht, dass jetzt nach der Sortimentsumstellung erstmal keine weiteren Erhöhungen wie bei MAC, wo sie ja jährlich ganz ohne Anlass um 50 Cent bis 1 Euro erhöhen. ^^ Naja, ich denke, dass sich auch junge Mädchen über die neuen Catricesachen freuen weil ich denke, dass auch die neuen Lippenprodukte, Foundations und Rouges eine wirklich geniale Qualität wie schon bei den Lidschatten haben werden, von denen einige wirklich mit den von MAC konkurieren können, aber das zu nicht einmal einem 1/5 des Preises (je nachdem, ob man von Refills oder Lidschatten mit Verpackung ausgeht).

    @Mareike: Das stimmt. 7 Euro für eine Foundation ist noch immer 1/4 des Preises einer MAC-Foundation und das ist ja noch lange nicht das obere Ende der Preisspanne. ^^" Naja, man muss bedenken, dass die Lippenstifte von Catric vollkommen neu sind und nicht nur die Verpackung oder so geändert wurde. Wäre nur das der Fall, fäde ich 1 Euro bzw. 1,21 Euro mehr ein wenig zu teuer. Ich denke, dieses gezieltere Aussuchen und insgesamt weniger zu kaufen und wirklch zu kaufen, was man dann auch benutzt, auch ein recht guter Effekt ist. ;)

    AntwortenLöschen
  17. @Mercury: Ja, das stimmt ... viele Deutsche sind gut im Jammern uud wollen nicht die guten Seiten am Leben und an Dingen sehen. ^^" Stimmt, ich finde auch nicht, dass es bei Kosmetik nicht um Quantität geht. Ich habe leider echt superschlechte Erfahrung mit Nivea Foundation ........ :/

    @Lilas: Stimmt. Der Effekt ist doch gar nicht schlecht - finde ich zumindest!

    @Mel Eyre: Ja ... aber warum fällt das de Mädels nur bei Kosmetik auf? Die Lebensmittelpreise steigen andauernd .... aber den Mädels fällt nur das bei Kosmetik auf. T_T Ich denke auch, dass ich mir lieber die etwas teureren Sachen von Catrice kaufen als in Highend zu investieren, weil die Lidschatten z. B. total qualitativ hochwertig sind. ;)

    @Jessi: Ja, dass die Inflationsrate 2% beträgt ist völlig normal und wirkt sich vor allen Dingen auf Alltagsprodukte aus. Bei Kosmetika ist es weniger anwendbar - außer vielleicht auf die regelmäßigen MAC-Erhöhungen. Ein Problem der Inflation ist auch, dass der Gewinn der Unternehmen oft nicht in gleichwertigen Gehaltserhöhungen überall bei den Arbeitnehmern ankommt, da deren Gehalterhöhnungprozentsatz ja mit der Inflationsrate verrechnet werden muss .... bekommt ein Arbeitnehmer 2,4% mehr Gehalt bei 2,0% Inflationsrate, bekommt er real nur 0,4% mehr Gehalt.

    @Isabell: Stimmt, solche Preissteigerungen - außer vllt wie MAC oder andere Highendmarken das machen(was ich aber auch nicht in Ordnung finde ... ^^") - haben nich allzu viel mit Inflation zu tun. Daher finde ich es auch besser, wenn man auch für ein wenig mehr Geld dann bessere Qualität bekommt.

    @Pauline: Ja, das mit dem Imagewechse finde ich auch .... vergleicht man das alte mit dem neuen Sortiment .... wow! Vor allen die neuen Lidschatten lassen sich ja bislang sehen. Ich finde es auch eigentlich positiv, weil man dann wirklich nicht so wahllos kauft.

    @xXKangarooPawXx: Ich kann auch nicht verstehen, wenn Leute, die auch Highend kaufen, sich über ein wenig höhere Drogeriepreise beschweren. "Wert" und "Preis" sind ja auch 2 verschiedene Dinge. Mein derzeitiger Lieblingslippenstift p2 Regent Street kostet nur 1,99 Euro und ist mir sehr lieb geworden. ^^ Brotreis und Sprit sind auch meiner Meinung nach interessantere Themen in Sachen Preispolitik. Bei Inovationen in der Kosmetik ist es klar, dass Produktentwicklung einfließt. Brot- und Lebensmittelpreise sid zum einen inflationsbedingt, zum anderen auch wie die Ölpreise Spekulationsbedingt und derzeit dank all der Naturkatastrophen und politischen Unruhen so hoch. Vor allen Dingen über die Ölpreise kan man ganze Haus- und Doktorarbeiten schreiben. XD

    @Lila: Naja, ich sehe es so - der Lippenstift kostet noch immer 1/4 eines MAC Lippenstiftes und 1/2 eines Lippenstift teurerer Drogeriemarken. Und sie sind immerhin noch günstiger. ;) Naja, bei Lidschatten denke ich, dass es nicht so tragisch ist - ich finde immer zu nicht mehr im Sortiment vorhandene Lidschatte anderswo wieder. Die Unternehmen sind bei schlechten Verkaufszahlen zum Sortimentswechsel gezwungen. Wegen der Inflationsrate: "Bei Inovationen in der Kosmetik ist es klar, dass Produktentwicklung einfließt." habe ich eben schon geschrieben. Kosmetikpreise steigen meist nicht inflationsbedingt. Inflationsbedingte Preissteigerung ist meist schleichend und eher bei Alltagsgütern und nicht bei Luxusgütern wie Kosmetik. Die Qualität der Catrice-Lidschatten kommt teils an MAC ran und ehrlich - inzwischen gibt es kaum etwas vom hoch gelobten MAC, dass man auch nicht günstiger findet. Und im Kühlschrank trocknen auch meine 1-Euro-Lacke nicht ein. ^^

    @Maria: Ja, bei Kosmetik ist ein Logo auf jeden Fall kein Qualitätsmerkmal. ^^

    @Erdbeerelfe: Stimmt, bei Kosmetik kommt es ja nicht darauf an, dass man so und so viel besitzt, sondern dass man Produkte besitzt, die man gerne nutzt und gut findet.

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.