Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

18. September 2010

Und mal wieder das leidige Thema

Sorry, ihr Süßen!
Den späten Nachmittag bzw. den Samstagabend wurde meine errliche, arbeitswütige Laune in Sachen Hausarbeit ein wenig von diesem meiner Meinung nach einfach unschön geschriebenen Artikel bei chic&schau.

Sorry, aber dieser Artikel ist einfach daneben und einige der Kommentare gehen dann einfach nochmal einige Schubladen tiefer in Sachen Niveau.
Schon die Aussagen der Autorin, dass die Kurven der Frau zu feiern absoluter Mist sei, ist ja ... naja, sagen mir mal einfach in gutem Ton grenzwertig. Es gibt wunderschöne Frauen, die ich persönlich mit Größe 44 und mehr einfach nur toll aussehen. Dagegen können dürre Models einpacken!

Mein bestes Beispiel - Miss Platnum:
Quelle
Sie trägt sicher nicht Größe 38, sondern etwas jenseits der Größe 40 und ist damit ja anscheinend laut heutiger Standards nicht mehr "normal". Sie ist dick, kurvig, vollschlank, was immer ihr meint. Und nicht jeder mag Kurven, große Brüste oder Pos an einer Frau.
Aber man kann nicht sagen, dass diese Frau schlecht aussieht!
Ich finde sie einfach toll und in ihrem Lied "Give me the food" singt sie auch von ihrer Meinung: "I am a woman, no skinny doll."

Und musikalisch gibt es auch andere Beispiele, dass kurvige Mädels angesagt sind. Kennt einer z. B. "Schüttel dein Speck" von Peter Fox aus seinem Soloalbum Stadtaffe?

Wie auch immer, ihre Suche nach Mittelmaß und Menschenverstand zeugen nur noch mehr von der Armseligkeit des Beitrags.
Nicht mal die Frage des Mittelmaß, dass sie nennt, wird geklärt. Was ist denn für Sie Mittelmaß, liebe Bloggerin? Fängt es bei Größe 36, Größe 38 an? Hört es auch schon dort wieder auf und ab wann ist man denn nun fett und wann krankhaft übergewichtig?

Einige Kommentare waren mich ferfrischend ehrlich bei diesem Beitrag, einige aber auch widerum total daneben. Und das einige meinen dass das Mittelmaß auf der Strecke bleibt ... naja, ich habe nicht das Gefühl. Woher sollte auch das Gefühl kommen??

Zu dem meiner Meinung nach guten Aussagen gehört die, dass sowohl Klapperdürre als auch übermäßig Dicke "keine gesunden Vorbilder" sind. Damit hat die Verfasserin des ersten Kommentars schon recht.
Aber ich frage mich ernsthaft, ob eine Jugendliche oder eine Frau sich das Cover anguckt und dann sagt: "Ja, ich möchte jetzt auch fett werden, das gefällt mir!" Eher nicht, unser heutiges Schönheitsideal einer schlanken Frau mit einer Größe im 30er-Bereich strahlt uns von jedem Werbeplakat an. Da wird ein Cover uns sicherlich nicht den ganzen Diskurs über das heutige Schönheitsideal aus dem Kopf pusten. Ich meine, dass Afrikanerin Bleichcremes kaufen, dass sich Asiaten die Lider korrigieren lassen, um dem europäischamerikanischen Schönheitsideal zu entsprechen. Was für eine ungeheure Macht also die ganze Mode- und Medienwelt auf uns von kleinauf hat, ist also nicht zu bezweifeln. Da allerdings das Schönheitsideal sehr dicker Frauen allerdings nicht so weit verbreitet ist, denke ich nicht, dass sie als negatives Vorbild gewertet werden sollen, sondern eher, dass es Menschen jenseits der normalen Konfektionsgrößen die Hoffnung gibt, sich auch unbefangen in der Öffentlichkeit zu zeigen, weil auch mal fette Frauen aufs Cover kommen.

Yezminda hat auch zu meinem letzten Beitrag zum Thema Abnehmblogs einen sehr ehrlichen und tollen Eintrag verfasst, der mich persönlich zu Tränen gerührt hat.

Kommentar Nr. 3 hat mich hingegen total aufgeregt - dagegen ist der Blogbeitrag ja noch nett und objektiv. "Die muss dringend abnehmen, das ist total gefährlich, so dick zu sein!" 
Jaaaaa, aber Untergewicht zu haben, ein ungesundes Essverhalten, Drogen, Zigaretten oder Alkohol zu konsumieren ist weniger gefährlich!? Ansichtssache, aber Kate Moss ist meiner Meinung nach ein schlechteres Vorbild als dieses Mädel und trotzdem wird Kate Moss trotz Drogen- und Partyeskapaden als Stilikone und Vorbild gefeiert. Und das das Cover "total unästhetisch" sei ist ja auch noch Ansichtssache.

Guckt zum Beispiel mal diese beiden Fotos aus meinem Kroatienurlaub an:
Ein wirklich wunderschönes Foto. Zumindest meiner Meinung nach =) Die Katze strahlt in dieser Pose eine wirklich tolle Grazie aus.
Schaut man ihr aber der abgemagerten Straßenkatze ins Gesicht, ist noch die Frage, ob sie noch schön ist und ob das eine Katze ist, mit der man gerne Kuscheln möchte.
Ich hab zwar einige "schöne" Fotos von diesem Straßenkater gemacht, aber mit meinem flauschigen BamBam, der etwas fülliger ist, knuddele ich trotzdem lieber.

Auch die anderen Kommentare haben viele interessante Apsekte, wie der vierte, in dem Frauen wie Beyonce und Sharika genannt werden, die auch mit Kurven schön sind oder der fünfte, die auch meint, dass Adjetive wie "eklig" und "widerlich" nicht um sich geworfen werden sollten und die ähnlich wie ich die Frage nach der angeblichen Vorbildfunktion hinterfragt.
Auch Kommentar Nr. 8  fragt nach der Definitionen von dem, was denn als eine normale Figur betrachtet werden kann.

Was persönlich aber mein Aufreger war, war der Kommentar Nr. 15 ...... -_- Lest ihn einfach durch, mich persönlich treibt er zur Weißglut. Sich über die "ganzen nackten, grauhaarigen frauen für die dove beautiful age-kampagne" zu beschweren, weil "Mode und werbung eine schöne illusion sein" und Perfektion sein soll ist eine Einstellung, die mir einfach auf den Sack geht.
Wer sagt, dass Mode, für mich eine Art der Kunst, immer schön und perfekt sein muss?
mit der Kamera eines Kumpel im Mai 2009 auf einer Wiese am Bremer Wall gemacht - das Licht hat netterweise schon alles weichgezeichnet, denn ich bin kein Freund von großer Retusche
Muss man denn alles zu Tode retuschieren und weichzeichnen und einfach zu völlige Frauen einfach so dünn und groß zurecht zu retuschieren, damit sie dem Schönheitsideal entsprechen?

der stark übergewichtige Hund der Ex-Freundin eines Kumpels von mir
Was haltet ihr von der ganzen Sache?
Ich meine, ich will das Ganze nicht aufbauschen, aber ich finde schon relativ auf Blogs etwas, was mich so dermaßen aufregt wie es zuletzt bei einem meiner Lieblingsblog bei Myblog.de war, der von einem Tag auf den anderen vom Fotografieblog zum Abnehmblog wurde, was bei der Besitzerin überhaupt nicht nötig ist (1,75 m/ca. 60 kg).

mein Katerchen BamBam

Alles Liebe und einen schönen Abend wünsche ich auch,
Hana

Kommentare:

  1. Also da frage ich mich aber auch.
    Am 'schönsten' finde ich ja: Die Frau sieht wirklich glücklich aus, besonders auf dem unteren Bild in dem Artikel; wieviele Frauen machen sich mit dem Kampf um Perfektion und das Traumgewicht unglücklich?
    Diese ganze Oberflächlichkeit ist doch sowieso Schwachsinn, mit einem tollen Hintern kann ich mich nicht unterhalten. Und der Waschbrettbauch tröstet mich auch nicht, wenns mir schlecht geht.
    Es soll doch jeder so leben wie er sich am wohlsten fühlt.
    Jetzt hätte ich allerdings noch gerne von diesem Mädel die Definitionen für "normal", "schön" und "Mittelmaß".

    GlG

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du aber recht! Warum sollte man beim Anblick des Covers nicht die Kurven feiern? Als ob es sonst so viele Gelegenheiten gäbe!
    Shakira und Beyonce? Würde man in der Realität neben ihnen stehen, würde man sich auch sofort im nächsten WW Club anmelden. Die ganze Medienlandschaft besteht nur aus superschlanken bis schlanken Menschen, so dass wir optisch gar nichts anderes mehr gewöhnt sind. Das sind Vergleiche auf einem ganz anderen Niveau.
    Alle Diese, die Worte wie "fett" so unreflektiert und leichfertig in den Mund nehmen, sollten sich darüber klar werden wieviel Geld mit dem Schlankheitswahn gemacht wird. Irgendwelche reichen Säcke verdienen tonnenweise Geld mit unseren Komplexen und haben kein Interesse daran, dass wir uns besser fühlen. Es werden regelrecht Problemzonen geschaffen um daran zu verdienen. Wen hat vor Jahren schon die Cellulite gestört und seit wann darf man eigentlich gar keine Falten mehr haben?
    Und Menschen die auf die von dir beschriebene Weise über "Makel" wie Übergewicht sprechen, merken nicht einmal wie sie fleißig in die Fallen tappen und Geld in die Maschinerie spülen.
    Für mich gibt es kein Mittelmaß oder eine Norm. Für mich gibt es so viele Formen wie Menschen und alle sind normal. Leider blicken in unseren scheinbar so modernen und aufgeklärten Zeiten die meisten Menschen immernoch nicht über den Tellerrand hinaus. Aber man gibt die Hoffnung ja nicht auf ;)
    Ganz liebe Grüße Valerie

    AntwortenLöschen
  3. Hi Hanna,
    das ist nur eine klitzelkleine Auswahl der Rabatte und noch lange nicht alles, schau dich doch mal im Shopfinder um^^

    AntwortenLöschen
  4. Wow. Dein Artikel hat mich beeindruckt!
    Dein Beispiel mit Kate Moss ist wirklich ausschlaggebend. Ich versteh auch wirklich nicht, warum die Frau als Stilikone gefeiert wird, obwohl man nicht weiß, was sie alles an Drogen in sich hatte. Und dann noch Vorbild für die Teenies! Tolles Vorbild!!

    Uns wird die Wahl genommen, ob wir uns mit unseren Körper wohlfühlen oder nicht. Die Medien zwingen uns doch dazu "Size Zero" anzustreben. Stars wie Beyoncé haben doch selbst Probleme mit ihrem Gewicht! Wie oft Mariah Carey und co. sich durch Diäten gequält haben um "perfekt" zu sein. Und es bringt niemanden was. Die Stars quälen sich selbst um "perfekte Vorbilder" zu sein und junge Mädchen fühlen sich dazu gedrängt, es denen nachzumachen.

    Als ich im Sommerlager war, war dort tatsächlich ein Mädchen, die spargeldürr war. Man hat nur noch Haut und Knochen gesehen und sie hat sich geweigert zu essen, weil sie "zu dick" ist. Sie war 8 oder 9?!

    AntwortenLöschen
  5. Guter Beitrag dazu :)
    http://schminkwiese.blogspot.com/2010/03/bmi-dick-dunn-normal.html

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.