Willkommen auf Blumen im Nirgendwo! Viel Spaß beim Lesen dieses Blogs! Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Artikelwünschen kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen. Blognews vom 27.01.2014: +++ Gesichtet im Januar: Essence Kalinka Beauty Limited Edition überraschend gut, Essence Ice Ice Baby Limited Edition, Catrice Cremé Fresh LE und Alverde Vintage Rose LE leider eher enttäuschend +++ Bald neue Blogposts zu MAC und Kosmetik Kosmo Pinseln von Sid/QueenofEvilness +++ Neue Blogposts von Co-Bloggerin Innocence +++ Hanas Mutti stellt ihre Lieblingsprodukte von Lakshmi und Dr. Hauschka vor

8. April 2012

Primark Hannover: Survival Guide

Primark ist anscheinend ein Phänomen, an dem jeder teilhaben will. Als in Hamburg Schulferien waren, fuhren die Hamburger Schüler in Scharen nach Hannover und kamen mit vollbepackten Tüten zurück.

Grundlegende Tipps:
  • Primark ist nicht the godfather of Modegeschäfte. Zwar ist sie Mode hier ein wenig günstiger als bei H und M und Co und es gibt eine recht große und umfassende Auswahl, aber das heißt nicht, dass es jeden begeistert. Oft habe ich kaum etwas gekauft, als ich dort war. Manchmal trifft die Mode dort deinen persönlichen Geschmack und hat ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, manchmal nicht. Es ist ein Modegeschäft wie jedes andere und nichts, wo man zwingend hinpilgern muss.
  • Schaut in euren Kleiderschrank und macht eine Einkaufsliste, was ihr brauchen könntet oder gerne kaufen würdet, was aktuell Trend ist. Das hilft mir immer sehr beim Einkaufen bei Primark, denn man behält selbst den Überblick, wenn es voll ist.
  • Informiert euch über Schulferien der umliegenden Bundesländer (außgenommen Bremen). Am besten fahrt ihr in der Woche außerhalb jeglicher Schulferien und wenn ihr nur am Samstag dorthin fahren könnt, versucht spätestens kurz nach 10 in Hannover anzukommen.
  • Statt querfeldein zu gehen sollte man entweder vorher festlegen, ob man wirklich nur dort gucken  will, wo man denkt, etwas finden zu können. Will man eher spontan stöbern, sollte man mit oder gegen den Uhrzeigersinn einfach Stockwerk für Stockwerk abgehen.
  • Beschädigte Ware sollte man dort nicht kaufen, denn darauf gibt es nur 10% Nachlass. Ist es das letzte Teil in der Größe, die du brauchst und es lässt sich einfach mit drei Stichen wieder nähen, dann ist das natürlich etwas Anderes.
  • Papiertüten meiden! Die zerreißen zu schnell. Lieber eigene Tüten mitbringen.

Erdgeschoss:
Hier ist oft am meisten los, aber die Umkleidekabinen kann man relativ schnell betreten, weil oft die Leute nur 2 oder 3 Sachen anprobieren. Wenn es im 1. Obergeschoss also zu voll ist, kommt wieder hierher zurück und guckt nach, ob die Schlange hier besser ist.

Wenn ihr T-Shirts gucken wollt, solltet ihr gleich um 10 Uhr hier sein, denn spätestens ab 12 Uhr ist leider alles so durchwühlt, dass man die T-Shirt-Präsentiertische für Wühltische halten könnte. Ähnliches gilt auch meist für die Hosen, aber dort ist es noch ein wenig ordentlicher. Ich persönlich habe mit Primarkhosen schlechte Erfahrung gemacht, weil sie oft schlecht sitzen, aus dünnen Stoff sind und nicht lange halten. Daher empfehle ich, Hosen auf jeden Fall anzuprobieren. T-Shirts kann man ja notfalls ohne Anprobieren mitnehmen, aber bei Cardigans würde ich auch empfehlen, dass man diese anprobiert, weil einige an der Stange schön aussehen, aber am Körper vollkommen anders sitzen.

Ansonsten gibt es in diesem Stockwerk die aktuellen Sachen, Cardigans und Oberteile.

Da es hier meist am schnellsten voll wird, insbesondere im Eingangsbereich, würde ich empfehlen, hier relativ zügig zu mit dem Stöbern zu sein, da mir persönlich all die Menschen, die hinein- und herausströmen, mit der Zeit mehr und mehr auf die Nerven gehen.


Untergeschoss:
Sofern ihr keine Männermode oder Kindermode sucht, braucht ihr dieses Abteil nicht betreten.
Wenn man mit der Rolltreppe herunter fährt, landet man in der Kindermodeabteilung, auf der anderen Seite ist Männermode. Daher dachte ich, dass eine Skizze nichts bringt.
Eine Art Review zu der Qualität der Männermode folgt auch bald!


1. Obergeschoss:

Strumpfhosen und Socken von Primark kann ich empfehlen, denn sie halten viel aus und sind günstig.
Bei den Kleidern ist viel, mit dem ich nichts anfangen kann, daher sollte man immer die Kleider anprobieren, um zu sehen, ob sie wirklich was für einen sind. Außerdem sind die Preise teils schon ähnliche wie bei H&M, aber mit meinem Spitzenkleid für 17 Euro kann ich eigentlich nicht meckern, denn bislang fand es jeder genauso bezaubernd an mir wie die Used-Look 1/2 Jeans, die ich heute trage (die aber nicht von Primark ist, aber trotzdem nur 15 Euro gekostet hat).

Teils gibt es sehr schöne Blusen und Blazer dort, aber da diese auch oft 15-20 Euro kosten, sollte man prüfen, ob die Qualität und Verarbeitung wirklich gut genug ist oder man nicht lieber in einem anderen Laden mehr zahlt und dafür ein wirklich gut sitzendes und gut verarbeites Produkt bekommt.



2. Obergeschoss:
Hier ist es meist auch etwas voller, was einfach daran liegt, dass viele ein besonderes Auge auf Accessoires und Schuhe werfen.
Ob die Schuhe was taugen oder nicht, ist eurem eigenen Geschmack überlassen - ich habe 2 Paar Budapester, die ich oft nutze und 1 Paar hält schon seit September 2011. Meine 2 Paar hohen Schuhe trage ich leider seltener, was allerdings nicht nach mangelnder Qualität, sondern eher daran, dass Göttingen eine Stadt ist, die wenig für hohe Schuhe geeignet ist.

Wer Goldschmuck mag, findet eine große Auswahl, aber viele der Schmuckstücke sind extrem auffällig und damit nicht jedermanns Sache. Silberschmuck gibt es auch. Praktisch finde ich die Schmuckaufbewahrungskleiderbügel für 4 Euro.

Die Taschen sind auch eine Sache für sich. Viele sind eher auffällig und vielleicht nicht was für jeden.

Habt ihr vielleicht noch etwas zu ergänzen?
Was habt ihr für Erfahrungen mit Primark?

Kommentare:

  1. Oh, vielen Dnk für die Hinweise. Im Herbst macht in meiner Stadt ein Primark auf, und da kann ich jene vielleicht ganz gut brauchen ;)

    Liebe Grüße...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In meiner Stadt auch ;-)
      Bin mal gespannt, aber werde sicher nicht in den ersten paar Monaten dorthin gehen. :)

      Löschen
  2. Das sind wirklich gute tipps, Danke! :) ich fahr nächste woche wahrscheinlich nach essen, wo auch ein primark ist :p Vorher war ich aber noch nicht in einem store :o

    AntwortenLöschen
  3. Außerdem, ich hab das Primark Saarbrücken um die Ecke...NIEMALS direkt nach der Neueröffnung dorthin pilgern. Es ist nämlich richtig ätzend und voll...

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik ist willkommen!

Bei nicht themenbezogenen Themen lieber eine Mail an blumenimnirgendwo@live.de schicken.

Blog- oder Gewinnspielwerbung wird nicht veröffentlicht.